13.09.2021 10:17

Hannover Rück hält trotz Katastrophenschäden an Gewinnziel fest

Folgen
Werbung

HANNOVER (dpa-AFX) - Der Rückversicherer Hannover Rück hält trotz erwarteter Belastungen durch die Hochwasserkatastrophe in Europa und Hurrikan "Ida" an seinem Gewinnziel fest. Er erwarte für 2021 weiterhin einen Überschuss zwischen 1,15 und 1,25 Milliarden Euro, sagte Vorstandschef Jean-Jacques Henchoz am Montag in einer Telefonkonferenz.

Wie teuer die Zerstörungen durch Hurrikan "Ida" in den USA die Hannover Rück zu stehen kommen, wagte das Management noch nicht zu prognostizieren. Dafür sei es "viel zu früh", sagte Vorstandsmitglied Sven Althoff. Dies zeige sich auch an den bisherigen Schätzungen von Experten. Diese bezifferten die gesamten versicherten Schäden bisher auf etwa 15 bis 30 Milliarden US-Dollar (12,7 bis 25,4 Mrd Euro), sagte Althoff.

Die Verwüstungen durch die Flutkatastrophe in Deutschland dürfte die Versicherungsbranche nach Einschätzung von Hannover-Rück-Vorstand Michael Pickel unterdessen noch mehr Geld kosten als bisher gedacht. Der deutsche Branchenverband GDV schätzt die versicherten Schäden allein hierzulande bisher auf etwa sieben Milliarden Euro. Pickel erwartet, dass der Verband seine Prognose noch einmal anhebt. Die Hannover Rück hat ihre voraussichtliche Belastung bisher auf 200 bis 250 Millionen Euro beziffert./stw/jha/

Nachrichten zu Hannover Rück

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Hannover Rück

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.10.2021Hannover Rück HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
20.10.2021Hannover Rück OutperformCredit Suisse Group
15.10.2021Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
14.10.2021Hannover Rück KaufenDZ BANK
14.10.2021Hannover Rück BuyJefferies & Company Inc.
20.10.2021Hannover Rück OutperformCredit Suisse Group
14.10.2021Hannover Rück KaufenDZ BANK
14.10.2021Hannover Rück BuyJefferies & Company Inc.
14.10.2021Hannover Rück BuyUBS AG
17.09.2021Hannover Rück BuyUBS AG
21.10.2021Hannover Rück HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
23.09.2021Hannover Rück HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.09.2021Hannover Rück HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.09.2021Hannover Rück HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.08.2021Hannover Rück HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.10.2021Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
10.09.2021Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
05.05.2021Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
26.04.2021Hannover Rück UnderweightBarclays Capital
12.03.2021Hannover Rück UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hannover Rück nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 11 Uhr geht's los!

Im B2B-Seminar heute um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Finanzinvestoren wollen zooplus gemeinsam übernehmen -- Verdi-Chef Werneke soll in Aufsichtsrat der Deutschen Bank einziehen -- HSBC im Fokus

ATOSS Software wächst weiter. Novartis scheitert in Studie mit Krebsmittel. Neuer Anlauf für Online-Erörterung von Kritik an Tesla-Fabrik. Facebook legt Quartalszahlen vor - kommt auch neuer Name?. Nach Interesse von UniCredit: Gespräche über Verkauf von Monte dei Paschi wohl vor. Zinsmanipulationen der Deutschen Bank: US-Aufsicht zahlt Whistleblower 200 Millionen Dollar. Fitch erhöht Ausblick für MTU auf stabil.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln