finanzen.net
21.03.2019 12:29
Bewerten
(0)

Heidelcement plant 2019 für Schuldenabbau 750 Millionen Euro ein

DRUCKEN

HEIDELBERG (Dow Jones)--Heidelbergcement will in diesem Jahr gut eine halbe Milliarde Euro mehr in den Schuldenabbau stecken als 2018. Vorstandschef Bernd Scheifele sagte auf der Bilanzpressekonferenz, er rechne mit 700 bis 750 Millionen Euro, die in den Schuldenabbau fließen können. 2018 lag dieser Wert noch bei 231 Millionen Euro.

Gleichwohl wird sich die Nettoverschuldung verschlechtern, weil Heidelbergcement nach dem Bilanzierungsstandard IFRS 16 künftig 1 bis 1,2 Milliarden Euro an Leasingverbindlichkeiten als Schulden verbuchen muss. Um diesem Effekt entgegenzuwirken, sollen auslaufende Leasingverträge von großen Steinbruch-Trucks nicht erneuert werden, wo immer das möglich ist.

2018 war es Heidelbergcement trotz hoher Investitionen im Zuge der Übernahme von Cementir Italia und Alex Fraser gelungen, die Nettoverschuldung um 328 Millionen Euro auf 8,4 Milliarden Euro zu senken. Nach dem Erwerb des italienischen Marktführers Italcementi 2016 war die Verschuldung des Konzerns in die Höhe geschnellt.

Heidelbergcement hat sich vorgenommen, den Schuldenstand bis 2020 auf 7 Milliarden Euro zu drücken. In dieser Planziffer ist der IFRS-16-Effekt allerdings nicht enthalten. Um das Ziel zu erreichen, muss der Konzern den Schuldenabbau auch im nächsten Jahr in gleicher Weise fortsetzen.

Kontakt zum Autor: olaf.ridder@wsj.com

DJG/rio/bam

(END) Dow Jones Newswires

March 21, 2019 07:30 ET (11:30 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu HeidelbergCement AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HeidelbergCement AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.04.2019HeidelbergCement overweightJP Morgan Chase & Co.
18.04.2019HeidelbergCement overweightJP Morgan Chase & Co.
11.04.2019HeidelbergCement overweightJP Morgan Chase & Co.
09.04.2019HeidelbergCement Equal-WeightMorgan Stanley
08.04.2019HeidelbergCement HoldDeutsche Bank AG
25.04.2019HeidelbergCement overweightJP Morgan Chase & Co.
18.04.2019HeidelbergCement overweightJP Morgan Chase & Co.
11.04.2019HeidelbergCement overweightJP Morgan Chase & Co.
03.04.2019HeidelbergCement buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.03.2019HeidelbergCement buyUBS AG
09.04.2019HeidelbergCement Equal-WeightMorgan Stanley
08.04.2019HeidelbergCement HoldDeutsche Bank AG
01.04.2019HeidelbergCement HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.03.2019HeidelbergCement HoldDeutsche Bank AG
22.03.2019HeidelbergCement HaltenIndependent Research GmbH
20.02.2018HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.02.2018HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.02.2018HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.
24.01.2018HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.01.2018HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HeidelbergCement AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- Dow schwächer -- Daimler verdient erneut weniger -- Amazon macht deutlich mehr Gewinn -- Conti, Deutsche Bank, Ford, Starbucks im Fokus

Wirecard-Chefaufseher tritt anscheinend nicht erneut an. IPO: Bürochat-App Slack will per Direktplatzierung an die Börse. Investitionsprogramm drückt bei Colgate-Palmolive auf das Ergebnis. Chevron verdient weniger. US-Wachstum im ersten Quartal deutlich höher als erwartet.

Top-Rankings

KW 17: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 17: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin konnte wieder über die Marke von 5.500 Dollar klettern. Wo sehen Sie den Kurs der Kryptowährung Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
SAP SE716460
BASFBASF11
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
SteinhoffA14XB9
Allianz840400