aktualisiert: 02.08.2022 22:30

Spannungen um Taiwan: DAX schließt tiefer -- US-Börsen schließen rot -- Pinterest-Zahlen unter den Erwartungen -- Gewinneinbruch bei Covestro -- Uber, RTL, ProSiebenSat.1, Symrise, Fresenius im Fokus

Folgen
Greenlight wettet auf Musk-Niederlage und steigt bei Twitter ein. Caterpillar: Umsatz und Ergebnis steigen kräftig. Stellantis: Abgas-Betrug in USA zieht hohe Strafe für Fiat Chrysler nach sich. KRONES: Wachstumskurs dank hoher Nachfrage. Siemens Gamesa-Aktie: Rund 2.500 Stellen anscheinend auf der Kippe.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt schloss den Handel am Dienstag mit roten Vorzeichen ab.

Der DAX eröffnete schwächer und baute seine Verluste anschließend weiter aus. Im späten Handel gelang dem deutschen Börsenbarometer eine Aufholjagd, kurzzeitig notierte der DAX wieder über der Nulllinie. Schließlich gab der Index aber um 0,23 Prozent auf 13.449,20 Zähler nach.

Auch der TecDAX startete niedriger. Im weiteren Handelsverlauf blieb der Index unterhalb der Nulllinie, der TecDAX beendete den Börsentag 0,8 Prozent leichter bei 3.119,83 Einheiten.

Die Spannungen zwischen den USA und China um Taiwan haben am Dienstag am deutschen Aktienmarkt auf die Stimmung gedrückt. Die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses Nancy Pelosi besucht am Dienstag die demokratischen Inselrepublik Taiwan. Dies ist der ranghöchste Besuch eines US-Politikers seit einem Vierteljahrhundert in Taiwan, das die kommunistische Führung in Peking als Teil der Volksrepublik China ansieht. Pelosi setzte sich mit der Visite in Taipeh über Warnungen aus Peking hinweg, in denen auch mögliche militärische Gegenmaßnahmen angedroht wurden.

Laut dem Kapitalmarktstrategen Jürgen Molnar vom Broker Robomarkets ist ein Treffen Pelosis mit der taiwanesischen Regierung brandgefährlicher Zündstoff, militärische Schritte seien nicht ausgeschlossen. "Die Anleger müssten folglich einen weiteren geopolitischen Ausnahmezustand verarbeiten", mahnte der Experte laut dpa.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken

Die europäischen Aktienmärkte gaben am Dienstag letztlich nach.

So startete der EURO STOXX 50 leichter und stand auch im weiteren Handelsverlauf im Minus, das der Index bis zum Handelsende nicht mehr aufholen konnte. Schließlich beliefen sich die Verluste auf 0,59 Prozent bei 3.684,63 Zählern.

Die Vorlagen waren wenig inspirierend. So überwogen in Asien die Sorgen vor den Drohgebärden Chinas angesichts des Besuchs von Repräsentantenhaus-Sprecherin Nancy Pelosi in Taiwan.

Zudem hatte Goldman Sachs am Vorabend ihre Prognosen für Europa gesenkt und erwartet den Euro nun unter Parität zur US-Währung. Wegen der Energiekrise rechnet die US-Investmentbank inzwischen nur noch mit einem Wachstum von 0,4 statt 1,6 Prozent im kommenden Jahr.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Börsen zeigten sich am Dienstag mit Verlusten.

Der Dow Jones rutschte im Dienstagshandel 1,22 Prozent auf 32.396,76 Punkte ab. Der technologielastige NASDAQ Composite hielt sich besser und pendelte über weite Strecken des Handelsverlaufs um die Nulllinie. Am Ende ging es für das Börsenbarometer 0,16 Prozent auf 12.348,76 Punkte abwärts.Der Taiwan-Besuch von Nancy Pelosi, der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, sorgte bei Anlegern am zweiten Handelstag der Woche für Verunsicherung. Die Befürchtung besteht darin, dass sich durch Pelosis Besuch die bereits problematischen Beziehungen zwischen der USA und China nochmals verschlechtern könnten. Peking rückt von seinen Ansprüchen an Taiwan als chinesisches Territorium nicht ab, weshalb die Volksrepublik im Falle eines Besuches Konsequenzen androhte.

Eine weitere Belastung bestand in zuletzt schwachen Konjunkturdaten aus China, die die Angst vor einer globalen Rezession befeuern. Konjunkturseitig werden am Dienstag keine besonders relevanten Meldungen erwartet, während die Berichtssaison noch im vollen Gange ist. Nach dem Ertönen der Schlussglocke werden große Unternehmen wie Starbucks, AMD, Paypal und Airbnb ihre Bücher öffnen. Die Anleger werden ihre Aufmerksamkeit dabei insbesondere auf die Ausblicke auf die kommenden Quartale richten.

Die asiatischen Börsen legten am Dienstag den Rückwärtsgang ein.

In Tokio schloss der Nikkei mit einem Verlust von 1,42 Prozent bei 27.594,73 Punkten.

Auf dem chinesischen Festland fiel der Shanghai Composite bis Handelsende um 2,26 Prozent auf 3.186,27 Stellen. Der Hang Seng in Hongkong gibt um 2,36 Prozent auf 19.689,21 Einheiten nach.

Anhaltende Konjunktursorgen nach zuletzt schwachen Wirtschaftsdaten aus China und den USA dämpften die Stimmung. Zudem befürchten die Anleger, dass die geopolitischen Spannungen in der Region zunehmen könnten. Die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, befindet sich derzeit nämlich auf einer Reise durch mehrere Länder der Region und wird dabei möglicherweise auch Taiwan besuchen. Beobachter fürchten, dass dies die ohnehin angespannten Beziehungen zwischen den USA und China noch stärker belasten würde.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Heute ab 18 Uhr live: Tipps von Trading-Profi Markus Gabel für mehr Logik beim Investieren

Intuition kann an der Börse nicht schaden, aber für den langfristigen Erfolg ist eine rationale Strategie besser. Wie Sie diese entwickeln, erklärt Ihnen Börsenprofi Markus Gabel exklusiv im Online-Seminar.

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
12.446,90
DAX Chart
30.056,50
DOW JONES Chart
2.797,50
TecDAX Chart
11.501,10
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
02.08.22AMD (Advanced Micro Devices) Inc.
Quartalszahlen
02.08.22Ametek Inc.
Quartalszahlen
02.08.22Asahi Glass Co. Ltd.
Quartalszahlen
02.08.22Assicurazioni Generali S.p.A.
Quartalszahlen
02.08.22Assurant IncShs
Quartalszahlen
02.08.22AT & S (AT&S)
Quartalszahlen
02.08.22AudioCodes Ltd.
Quartalszahlen
02.08.22BIC S.A.
Quartalszahlen
02.08.22Bouygues S.A.
Quartalszahlen
02.08.22BP plc (British Petrol)
Quartalszahlen
02.08.22Cabot Oil & Gas Corp
Quartalszahlen
02.08.22Caesars Entertainment
Quartalszahlen
02.08.22Caterpillar Inc.
Quartalszahlen
02.08.22CENIT AG
Quartalszahlen
02.08.22CenterPoint Energy Inc.
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
02.08.2022
01:00
Wachstum Verbraucherpreisindex
02.08.2022
01:00
Wachstum Verbraucherpreisindex ( Jahr )
02.08.2022
01:50
Geldbasis (Jahr)
02.08.2022
02:01
Einkaufsmanagerindex Herstellung
02.08.2022
03:30
Baubewilligungen (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

A.P. Moeller - Maersk A-S (A)1854,00
-0,16%
AP Moeller - Maersk A-S (A) Jahreschart
Alphabet A (ex Google)102,82
0,84%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.71,06
4,29%
AMD (Advanced Micro Devices)  Jahreschart
Assicurazioni Generali S.p.A.14,37
-0,48%
Assicurazioni Generali Jahreschart
BASF41,31
-1,76%
BASF Jahreschart
Bayer47,80
-2,51%
Bayer Jahreschart
Berkshire Hathaway Inc. B283,90
0,83%
Berkshire Hathaway Jahreschart
BMW AG72,17
0,53%
BMW Jahreschart
BP plc (British Petrol)5,21
-1,25%
BP Jahreschart
Caterpillar Inc.178,00
-0,84%
Caterpillar Jahreschart
Chevron Corp.161,00
1,03%
Chevron Jahreschart
Coca-Cola Co.56,46
-0,91%
Coca-Cola Jahreschart
Coinbase75,89
4,14%
Coinbase Jahreschart
Commerzbank7,33
-1,05%
Commerzbank Jahreschart
Covestro AG31,16
-1,45%
Covestro Jahreschart
Credit Suisse (CS)
0,00%
Credit Suisse (CS) Jahreschart
DIC Asset AG7,44
-0,67%
DIC Asset Jahreschart
E.ON SE7,86
-3,15%
EON Jahreschart
eBay Inc.39,48
-0,74%
eBay Jahreschart
Enel S.p.A.4,23
-1,78%
Enel Jahreschart
Eni S.p.A.11,61
-0,84%
Eni Jahreschart
ExxonMobil Corp. (Exxon Mobil)102,26
1,29%
ExxonMobil Jahreschart
Ferrari N.V.195,40
1,16%
Ferrari Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)21,49
-1,47%
Fresenius Jahreschart
General Motors35,19
0,61%
General Motors Jahreschart
Glencore plc5,60
-2,95%
Glencore Jahreschart
Huawei TechnologiesHuawei Technologies Jahreschart
Infineon AG25,44
-1,72%
Infineon Jahreschart
International Consolidated Airlines S.A.1,15
0,09%
International Consolidated Airlines Jahreschart
KRONES AG94,80
-1,66%
KRONES Jahreschart
Lufthansa AG6,01
0,05%
Lufthansa Jahreschart
Microsoft Corp.253,00
0,66%
Microsoft Jahreschart
Moderna Inc128,00
2,19%
Moderna Jahreschart
Moody's Corp.263,35
-1,13%
Moodys Jahreschart
MorphoSys20,44
-0,68%
MorphoSys Jahreschart
PayPal Inc95,89
1,49%
PayPal Jahreschart
Pfeiffer Vacuum AG127,40
-0,62%
Pfeiffer Vacuum Jahreschart
Pinterest25,58
3,86%
Pinterest Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE6,95
-1,70%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
Raiffeisen12,90
-0,23%
Raiffeisen Jahreschart
RATIONAL AG542,00
0,00%
RATIONAL Jahreschart
Rheinmetall AG153,95
-0,06%
Rheinmetall Jahreschart
Robinhood10,85
0,00%
Robinhood Jahreschart
RTL32,04
0,95%
RTL Jahreschart
Shell (ex Royal Dutch Shell)26,08
-2,98%
Shell (ex Royal Dutch Shell) Jahreschart
Siemens Energy AG11,49
-1,84%
Siemens Energy Jahreschart
Siemens Gamesa Renewable Energy SA17,91
-0,33%
Siemens Gamesa Renewable Energy SA Jahreschart
Siemens Healthineers AG45,08
-1,03%
Siemens Healthineers Jahreschart
Starbucks Corp.91,72
0,60%
Starbucks Jahreschart
Stellantis12,56
0,74%
Stellantis Jahreschart
Symrise AG102,45
-0,44%
Symrise Jahreschart
Tesla240,20
-1,56%
Tesla Jahreschart
TotalEnergies51,17
-0,54%
TotalEnergies Jahreschart
TUI1,29
0,35%
TUI Jahreschart
Twitter52,21
0,29%
Twitter Jahreschart
Uber30,05
2,04%
Uber Jahreschart
Under Armour Inc.7,47
2,72%
Under Armour Jahreschart
Volkswagen (VW) St.174,65
2,83%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Walt Disney102,50
1,06%
Walt Disney Jahreschart
Zur Rose AG
0,00%
Zur Rose Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln