finanzen.net
aktualisiert: 21.03.2019 21:03
Bewerten
(3)

DAX schließt leichter -- US-Börsen schließen mit Gewinnen -- Levi's mit fulminanter Börsenrückkehr -- FT legt mit Vorwürfen gegen Wirecard nach -- HeidelCement, Fed, Biogen, Siemens, HORNBACH im Foku

DRUCKEN
Hapag-Lloyd streicht Dividende zusammen. Allianz will HUK Spitzenplatz in der Autoversicherung abjagen. Nemetschek erhöht Dividende und plant Aktiensplit. AXA nimmt mit US-Anteilsverkauf 1,4 Milliarden Dollar ein. Führungsspitze von EssilorLuxottica streitet nach Fusion anscheinend um Chefposten.

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der heimische Aktienmarkt notierte am Donnerstag in der Verlustzone.

Zum Handelsbeginn verbuchte der DAX einen Abschlag und rutschte anschließend deutlich ins Minus. Bis zum Handelsende dämmte das deutsche Börsenbarometer seine Verluste ein und schloss letztendlich 0,46 Prozent schwächer bei 11.549,96 Punkten.

Der TecDAX startete mit einem marginalen Minus und tendierte zwischenzeitlich klar im negativen Bereich. Auch beim TecDAX reduzierte sich das Minus und es blieb ein Minus von 0,17 Prozent bei 2.674,24 Punkten stehen.

Keine positiven Impulse brachte die Entscheidung der Notenbank Fed vom Vorabend, die den Leitzins unverändert lässt. Die lockere Geldpolitik lässt hierzulande eher Konjunktursorgen aufkommen. Zudem signalisierten die Währungshüter eine längere Zinspause, was allerdings im Vorfeld bereits erwartet und eingepreist worden war.

Außerdem standen die Entwicklungen in Sachen Brexit im Mittelpunkt - ein ungeregelter Brexit scheint nicht allzu unwahrscheinlich. Auch der Handelsstreit lag weiter im Fokus der Anleger. Die Freude der Marktteilnehmer, die unlängst auf ein Ende des Handelsstreits gesetzt hatten, war wohl ein wenig verfrüht.

Unternehmensseitig blieb Bayer ein Thema. Das Unternehmen hatte am Mittwoch einen Rückschlag im Glyphosat-Prozess einstecken müssen. Die Aktie rutschte anschließend ab und zog den DAX mit sich.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen zeigten sich am Donnerstag schwächer.

Zwar eröffnete der EuroSTOXX 50 nahezu unverändert, notierte zwischenzeitlich aber deutlich tiefer. Bis zum Börsenschluss verlor er 0,15 Prozent auf 3.367,40 Zähler.

Die Themen Handelskonflikt und Brexit trieben weiterhin die Anleger um, eine Lösung zeichnete sich aber bisher bei beiden Themen nicht ab.

Auch die an sich guten Entscheidungen der US-Notenbank werden negativ aufgenommen. So kommen inzwischen nämlich Wachstumssorgen auf.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Börsen haben den Donnerstagshandel mit Gewinnen beendet.

Der Dow Jones verlor zur Eröffnung zunächst 0,22 Prozent auf 25.688,44 Punkte, konnte im Verlauf aber die Gewinnzone erobern. Am Ende ging es um 0,85 Prozent auf 25.963,77 Indexpunkte nach oben. Auch der Techwerte-Index NASDAQ Composite legte nach zunächst schwachem Start zu und ging mit einem Plus von 1,42 Prozent bei 7.838,96 Zählern in den Feierabend.

Der Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed mit taubenhaften Aussagen brachte auf der einen Seite Konjunktursorgen mit sich. Dennoch wurde die Zinspause positiv aufgefasst. Auf der anderen Seite betonte Fed-Chairman Jerome Powell in Hinsicht auf die gesenkte Wachstumsprognose: "Die US-Wirtschaft befindet sich in einer guten Situation, unser Ausblick ist positiv".

Zudem stand der Handelsstreit weiter im Fokus der Anleger. Die Hoffnung auf eine baldige Lösung wurde durch Aussagen von Präsident Donald Trump allerdings wieder gedämpft.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Anleger an den asiatischen Börsen waren am Donnerstag unentschlossen.

In Tokio fand feiertagsbedingt kein Handel statt. Zuletzt schloss der japanische Index Nikkei 225 am Mittwoch 0,20 Prozent höher bei 21.608,92 Punkten.

Der Shanghai Composite schloss 0,35 Prozent stärker bei 3.101,46 Zähler. In Hongkong fiel der Hang Seng hingegen bis Handelsschluss um 0,85 Prozent auf 29.071,56 Indexpunkte.

Die geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank können die Märkte nicht nachhaltig antreiben, stattdessen überlagern Sorgen vor einer Verschärfung des Handelskonflikts die US-Geldpolitik.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Levi's verbucht fulminante Börsenrückkehr - Aktie schießt 32 Prozent hoch
LevisWirecardHornbachHeidelbergCementUS-LeitzinsTOM TAILORNemetschek

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
12.261,60
DAX Chart
26.559,20
DOW JONES Chart
2.803,21
TecDAX Chart
7.691,98
Nasdaq Chart
Anzeige

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
21.03.19Basler AG
Quartalszahlen
21.03.19BB BIOTECH AG
Hauptversammlung
21.03.19China Mobile (Hong Kong) Ltd.
Quartalszahlen
21.03.19Cintas Corp.
Quartalszahlen
21.03.19CNOOC Ltd.
Quartalszahlen
21.03.19ConAgra Foods Inc.
Quartalszahlen
21.03.19Darden Restaurants Inc.
Quartalszahlen
21.03.19Delticom AG
Quartalszahlen
21.03.19Deutsche Konsum REIT-AG
Hauptversammlung
21.03.19DKSH AG
Hauptversammlung
21.03.19Enel S.p.A.
Quartalszahlen
21.03.19Eregli Demir Ve Celik Fabrikalari Turk Anonim SirketiShs
Hauptversammlung
21.03.19Etablissements Maurel & PromAct.
Quartalszahlen
21.03.19First Sensor AG
Quartalszahlen
21.03.19Geely
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
21.03.2019
01:00
Tagung des Europäischen Rates
21.03.2019
01:30
Erwerbsbeteiligungsquote
21.03.2019
01:30
Teilzeitbeschäftiung
21.03.2019
01:30
RBA Bulletin
21.03.2019
01:30
Vollzeitbeschäftigung
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Allianz214,60
0,28%
Allianz Jahreschart
Amazon1658,80
0,22%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.181,00
0,71%
Apple Jahreschart
Associated British Foods plc28,81
-2,67%
Associated British Foods Jahreschart
Audi AG800,00
1,52%
Audi Jahreschart
AXA Equitable Holdings Inc Registered Shs19,89
-0,13%
AXA Equitable Jahreschart
AXA S.A.23,79
0,46%
AXA Jahreschart
Axel Springer SE49,62
-3,84%
Axel Springer Jahreschart
Bank of America Corp.26,66
0,49%
Bank of America Jahreschart
BASF74,20
-0,13%
BASF Jahreschart
Biogen Inc197,54
-1,43%
Biogen Jahreschart
BMW AG77,86
0,65%
BMW Jahreschart
Boeing Co.339,90
0,98%
Boeing Jahreschart
Brown-Forman Corp. (B)46,34
0,73%
Brown-Forman B Jahreschart
Christian Dior S.A.444,60
1,60%
Christian Dior Jahreschart
Commerzbank8,11
0,00%
Commerzbank Jahreschart
Daimler AG59,26
1,98%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG7,84
-0,19%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Telekom AG14,79
-0,05%
Deutsche Telekom Jahreschart
Dürr AG41,60
0,24%
Dürr Jahreschart
eBay Inc.31,76
-1,18%
eBay Jahreschart
Essilor S.A.108,00
0,79%
Essilor Jahreschart
Facebook Inc.158,50
0,11%
Facebook Jahreschart
Ford Motor Co.8,50
0,46%
Ford Motor Jahreschart
GERRY WEBER AG0,45
-11,32%
GERRY WEBER Jahreschart
Goldman Sachs183,46
0,56%
Goldman Sachs Jahreschart
Hapag-Lloyd AG27,35
0,55%
Hapag-Lloyd Jahreschart
HeidelbergCement AG72,94
0,41%
HeidelbergCement Jahreschart
HORNBACH Holding47,70
0,95%
HORNBACH Jahreschart
JENOPTIK AG35,80
-0,14%
JENOPTIK Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.101,86
1,86%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
Koenig & Bauer AG43,26
0,98%
KoenigBauer Jahreschart
LEONI AG21,33
2,40%
LEONI Jahreschart
Levi's21,48
1,99%
Levis Jahreschart
Lufthansa AG22,60
1,07%
Lufthansa Jahreschart
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.353,10
0,66%
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton Jahreschart
MAN71,00
-1,73%
MAN Jahreschart
Mediaset S.p.A.2,75
-0,58%
Mediaset Jahreschart
Morgan Stanley42,37
-0,73%
Morgan Stanley Jahreschart
Nemetschek SE151,10
0,60%
Nemetschek Jahreschart
Norsk Hydro ASA4,10
1,30%
Norsk Hydro ASA Jahreschart
RWE AG St.22,96
0,31%
RWE Jahreschart
Schaeffler AG8,55
1,42%
Schaeffler Jahreschart
Siemens AG106,40
0,40%
Siemens Jahreschart
Snap Inc. (Snapchat)10,13
-1,69%
Snap Jahreschart
Telefonica Deutschland AG (O2)2,90
2,19%
Telefonica Deutschland Jahreschart
Tesla244,00
1,60%
Tesla Jahreschart
TLG IMMOBILIEN AG26,70
0,75%
TLG IMMOBILIEN Jahreschart
TOM TAILOR Holding SE2,41
-0,98%
TOM TAILOR Jahreschart
Toyota Motor Corp.55,40
0,54%
Toyota Motor Jahreschart
TratonTraton Jahreschart
Uniper27,20
0,26%
Uniper Jahreschart
United Internet AG36,20
-0,36%
United Internet Jahreschart
Vienna Insurance25,15
0,80%
Vienna Insurance Jahreschart
Vivendi S.A.25,88
0,54%
Vivendi Jahreschart
Vodacom Group Limited7,33
1,02%
Vodacom Group Jahreschart
Volkswagen (VW) St.166,45
1,12%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Wirecard AG119,80
-2,44%
Wirecard Jahreschart
Wolford AG10,90
0,00%
Wolford Jahreschart
XING (New Work)320,50
-0,16%
XING (New Work) Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
PinterestA2PGMG
E.ON SEENAG99
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
BASFBASF11
adidasA1EWWW