16.05.2018 11:28
Bewerten
(1)

HSBC: DAX® - Warten auf frische Impulse

DRUCKEN
Warten auf frische Impulse
Völlig unspektakulär verlief die gestrige Handelssitzung beim DAX®. Die durchlaufene Spanne reichte nur von 12.918 bis 13.006 Punkten und machte damit 0,68 Prozent aus. Dabei wurde einerseits der niedrigste Stand seit dem 9. Mai erreicht und die Konsolidierung fortgesetzt. Diese aber bleibt andererseits weiter in einem moderaten Rahmen, mit dem die Bullen gut leben können. Zwar wurde die 55-Stunden-Linie zeitweise unterschritten, wichtigere Unterstützungen aber nicht gefährdet. Schon gar nicht der seit Anfang April gültige Aufwärtstrend, welcher inzwischen leicht über der 12.800er-Marke verläuft. Er wird spät am heutigen Mittwoch die horizontale Intraday-Unterstützung um 12.855 Zähler erreichen. Wird die Trendlinie gebrochen, drohen erstmals wieder seit dem 4. Mai Rücksetzer unter die 12.800er-Marke wobei dann der Bereich 12.685/12.690 Punkte eine besonders gute Stabilisierungsgelegenheit wäre: dort verlaufen sowohl die 200-Tage- als auch die 200-Stunden-Linie. Keine Veränderung dagegen auf der Oberseite: neue positive Impulse gibt es nach einem Ausbruch über den waagerechten Intraday-Bereich um 13.034 Punkte. Etwa 13.137/13.159 Zähler wären das unmittelbare Anschlusspotenzial.

DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Deutschland.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige

Ausgewählte Hebelprodukte

TypKOHebelBid/AskWKN
13.152
14.00013,96
9,41
/
9,40
TR15VK
13.55026,28
/
TR3PKQ
12.73436,17
/
TR3MWL
12.35017,73
/
TR3HC0
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Neue Trendfolge-Strategie nach Nicolas Darvas

Simon Betschinger von TraderFox erläutert am 15. Mai einen neuen Trendfolge-Ansatz, der historisch gerechnet erstaunliche 20 % Rendite pro Jahr erzielt hätte.
Mehr erfahren!

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins lange Wochenende -- US-Indizes schließen uneinheitlich -- PayPal will Mobil-Bezahldienst iZettle kaufen -- Richemont und Airlines im Fokus

Sinkende Restrukturierungskosten bei der Deutschen Bank. Amazon & Co. sollen für Umsatzsteuer der Händler haften. Mit diesen Aktien winken steigende Gewinne, wenn der Ölpreis steigt. Einzigartiger Aramco-IPO wird Dynamik der saudischen Wirtschaft verändern. Fresenius-Chef bestätigt Mittelfristziele.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern zahlt man für Bitcoin-Mining am wenigsten
Große Preisspanne
Hier haben die mächtigsten CEOs studiert Wo haben die mächtigsten Konzernchefs studiert?
Hier haben die mächtigsten CEOs studiert Wo haben die mächtigsten Konzernchefs studiert?
Die zehn teuersten Fußball-Transfers aller Zeiten
Was sind die teuersten Spielerwechsel der Fußballgeschichte?
Hier macht Arbeiten Spaß
Die beliebtesten Arbeitgeber weltweit
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel entgegen dem Kurs von US-Präsident Trump am Atom-Abkommen mit dem Iran festhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Aktie im Fokus
14:00 Uhr
Symantec: Kursrutsch genutzt
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Steinhoff International N.V.A14XB9
E.ON SEENAG99
Facebook Inc.A1JWVX
AlibabaA117ME
Allianz840400
Netflix Inc.552484
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW