30.06.2022 08:37
Werbemitteilung unseres Partners

HSBC: Gold - Mittelfristige Trends im Fokus

Folgen
Werbung
HSBC Daily Trading

Mittelfristige Trends im Fokus

Beim Goldpreis steht eine wichtige Richtungsentscheidung unmittelbar bevor, denn zwei mittelfristige Trendlinien laufen immer mehr aufeinander zu. Das wahrscheinlichere Szenario ist rein charttechnisch und obwohl die Realzinsen auf absehbare Zeit negativ bleiben dürften tatsächlich das bearishe. Denn Gold notiert unter allen bedeutenden Gleitenden Durchschnitten und ist der Aufwärtstrendlinie bedeutend näher als dem Abwärtstrend. Wer darauf traden möchte, dass der Trend hält, hat gleichwohl eine gute Einstiegschane mit attraktivem Chance-Risiko-Mix, denn der Stopp kann unterhalb der Unterstützung um 1803/1805 Dollar platziert werden, wo auch das Sechswochentief liegt. Ein solider waagrechter Halt ist zudem um 1780/1786 Dollar auszumachen. Wo aber läge ein wirkliches Kaufsignal beim Gold? Die massivste Barriere lässt sich zwischen etwa 1857 und 1878 Dollar ausmachen. Auf dem Niveau befinden sich das Zweiwochen- und das Zweimonatshoch, zudem verlaufen dort die 55-Tage-Linie und der angesprochene Abwärtstrend. Die angesprochene bevorstehende Richtungsentscheidung bezüglich der Trendlinien wird spätestens bis Ende Juli fallen, denn dann treffen sich die Geraden.

Gold (Daily)

Chart Gold
Quelle: Guidants² / 5-Jahreschart im Anhang

5-Jahreschart Gold

Chart Gold
Quelle: Guidants²



Sie möchten börsentäglich kostenlose Technische Analysen zu DAX®, ausgewählten Aktien, Währungen und Rohstoffen erhalten?


Kostenlos abonnieren



Wichtige Hinweise
Werbehinweise

HSBC Trinkaus & Burkhardt GmbH
Derivatives Public Distribution
Hansaallee 3
40549 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

2)Transaktionskosten und Ihr Depotpreis (Beispielrechnung in den Wichtigen Hinweisen) sind in der Darstellung nicht berücksichtigt und wirken sich negativ auf die Wertentwicklung der Anlage aus. Lesen Sie bitte die Wichtigen Hinweise, einschließlich der Werbehinweise.
Werbung

Ausgewählte Hebelprodukte

TypKOHebelBid/AskWKN
1.792
1.951,011,04
15,53
/
15,51
HG2JRB
1.900,515,86
10,67
/
10,65
HG3AWR
1.844,231,44
5,28
/
5,26
HG4C5J
1.735,132,81
5,57
/
5,55
HG4P7J
1.680,916,41
1,09
/
1,08
HG4GH5
1.616,910,36
16,94
/
16,92
HG2ML4
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: HG2JRB, HG3AWR, HG4C5J, HG4P7J, HG4GH5, HG2ML4. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen. Lizenzhinweise finden Sie hier.
aktualisieren
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

Inflationssorgen etwas rückläufig: DAX an Nulllinie -- Chinas Börsen letztlich im Plus -- Daimler Truck überrascht positiv -- Siemens reduziert Prognose -- Valneva, thyssenkrupp, RWE, Varta im Fokus

Zehn-Euro-Flüge sind laut Ryanair-CEO O'Leary vorerst passé. SMA Solar von Lieferengpässen belastet. Hapag Lloyd sieht erste Anzeichen für Normalisierung der Lieferketten. Salzgitter verzeichnet deutlichen Gewinnsprung im ersten Halbjahr. JOST Werke trotzt Lieferengpässen. Wachstum von Ströer verliert an Dynamik. CANCOM hofft nach durchwachsenem Quartal auf Entspannung im zweiten Halbjahr.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln