24.01.2022 09:00
Werbemitteilung unseres Partners

HSBC: S&P 500® - Charttechnische Schlagseite …

Folgen
Werbung
HSBC Daily Trading
 

 

Charttechnische Schlagseite …

… so lässt sich derzeit die Ausgangslage für die amerikanischen Standardwerte am treffendsten zusammenfassen. Doch der Reihe nach: In unserem Jahresausblick hatten wir das Dezember-Low als eine Möglichkeit der objektiven Stop-Loss-Setzung vorgestellt. Mittlerweile musste der S&P 500® sein Tief vom Dezember bei 4.495 Punkten preisgeben. Dieser Schuss vor den Bug der Bullen wird durch verschiedene charttechnische Weichenstellungen untermauert. So ist inzwischen auch die seit März 2021 bestehende Aufwärtstrendlinie (akt. bei 4.556 Punkten) Geschichte. Damit droht dem Aktienbarometer eine Topbildung, insbesondere wenn nun auch noch die 38-Wochen-Linie (akt. bei 4.459 Punkten) nachhaltig unterschritten wird. Die oberen Umkehrformationen in verschiedenen Indikatoren liefern den Bären derzeit zusätzliche Argumente an die Hand (siehe Chart). Am schwersten wiegt aus charttechnischer Sicht aber möglicherweise, dass die amerikanischen „blue chips“ aufgrund der beschriebenen Entwicklung auf Monatsbasis in den 2011 etablierten Basishaussetrendkanal (obere Begrenzung akt. bei 4.589 Punkten) zurückgefallen sind. An solche „false breaks“ schließen sich oftmals dynamische Korrekturbewegungen an.

S&P 500® (Weekly)

Chart S&P 500®
Quelle: Refinitiv, tradesignal² / 5-Jahreschart im Anhang
 

5-Jahreschart S&P 500®

Chart S&P 500®
Quelle: Refinitiv, tradesignal²



Sie möchten börsentäglich kostenlose Technische Analysen zu DAX®, ausgewählten Aktien, Währungen und Rohstoffen erhalten?


Kostenlos abonnieren



Wichtige Hinweise
Werbehinweise

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Derivatives Public Distribution
Hansaallee 3
40549 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

2)Transaktionskosten und Ihr Depotpreis (Beispielrechnung in den Wichtigen Hinweisen) sind in der Darstellung nicht berücksichtigt und wirken sich negativ auf die Wertentwicklung der Anlage aus. Lesen Sie bitte die Wichtigen Hinweise, einschließlich der Werbehinweise.

 

Werbung

Ausgewählte Hebelprodukte

TypKOHebelBid/AskWKN
3.916
4.275,010,89
3,41
/
3,40
HG3AYH
4.161,216,06
2,35
/
2,34
HG3AXY
4.061,229,46
1,45
/
1,44
HG386R
3.788,029,07
1,24
/
1,23
HG320A
3.679,416,06
2,21
/
2,20
HG31ZX
2.768,23,41
10,70
/
10,69
HG1786
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: HG3AYH, HG3AXY, HG386R, HG320A, HG31ZX, HG1786. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen. Lizenzhinweise finden Sie hier.
aktualisieren
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt tief im Minus -- US-Börsen tiefer -- Siemens Energy will sich neue Struktur geben -- CTS Eventim macht Gewinn -- ADLER Group, Lufthansa, Snap, Zoom im Fokus

HeidelbergCement will CO2-Ausstoß schneller als geplant senken. Abfertigungsprobleme am Frankfurter Flughafen dürften sich bis in den Sommer ziehen. Furcht vor Sondersteuer setzt Versorger-Titel unter Druck. Deutsche Bahn und MAN wollen autonomen Sattelschlepper testen. Rheinmetall gründet Joint-Venture für Biometrie. Air France-KLM plant milliardenschwere Kapitalerhöhung.

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln