finanzen.net
23.04.2019 18:27
Bewerten
(0)

Huaweis globaler Umsatz wächst um 39% im ersten Quartal 2019

DRUCKEN
Shenzhen, China (ots) - Huawei gab heute seine Geschäftsergebnisse für das erste Quartal 2019 bekannt. Im ersten Quartal diesen Jahres erzielte Huawei einen Umsatz von 179,7 Mrd. CNY [26,8 Mrd USD], eine Steigerung von 39% gegenüber dem Vorjahr. Die Nettogewinnmarge des Unternehmens lag im ersten Quartal 2019 mit rund 8% etwas über dem Vorjahreszeitraum. [1]

Huawei behielt seinen Fokus auf digitale Infrastrukturen und intelligente Endgeräte bei und steigerte die Effizienz und Qualität seiner Abläufe weiter, was zur soliden Leistung des Unternehmens im ersten Quartal 2019 beigetragen hat.

2019 wird das Jahr der weltweiten Einführung von 5G sein, was beispiellose Wachstumschancen für die Carrier Business Group von Huawei eröffnet. Bis Ende März 2019 hatte Huawei 40 kommerzielle Verträge für 5G mit führenden globalen Carriern unterzeichnet und mehr als 70.000 5G-Basisstationen auf der ganzen Welt ausgeliefert.

Ebenfalls im ersten Quartal 2019 startete die Enterprise Business Group von Huawei ihre Digital Platform und ihre neue Strategie "Huawei Inside". Zudem hat sie den weltweit ersten 5G-fähigen Wi-Fi 6-Access Point bereitgestellt. Ende des ersten Quartals 2019 hatte Huawei mehr Wi-Fi 6-Produkte ausgeliefert als jedes andere Unternehmen weltweit.

Die Consumer Business Group von Huawei schafft mit ihren innovativen Produkten weiterhin einen Mehrwert für die Verbraucher. Ihre Kernstrategie besteht darin, über alle Szenarien hinweg eine intelligente Nutzererfahrung zu bieten. Im ersten Quartal 2019 lieferte Huawei 59 Millionen Smartphones aus.

HUAWEI CLOUD bleibt der Innovation verpflichtet. Ziel ist es, die bestmögliche Hybrid Cloud aufzubauen, Full-Stack-KI-Lösungen für verschiedene Branchen bereitzustellen und eine umfassende Künstliche Intelligenz (KI) Realität werden zu lassen. Mehr als eine Million Benutzer und Entwickler von Unternehmen haben sich für die Zusammenarbeit mit HUAWEI CLOUD entschieden. Im ersten Quartal wurden HUAWEI CLOUD-Dienste in Singapur eingeführt, und HUAWEI CLOUD startete seinen KI-Modellmarktplatz. Die One-Stop KI-Plattform "ModelArts" von HUAWEI CLOUD ist führend in Bild-Klassifikations-Training und -Inferenz und hat den "Stanford DAWNBench" Deep Learning-Wettbewerb gewonnen.

[1] Die hier offengelegten Finanzdaten sind ungeprüfte Zahlen, die in Übereinstimmung mit dem International Financial Reporting Standard erstellt wurden. Wechselkurs Ende März 2019: 1 USD = 6,7112 CNY (Quelle: Reuters).

Über Huawei

Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 188.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 80.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 2.500 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei.

OTS: Huawei Technologies Deutschland GmbH newsroom: http://www.presseportal.de/nr/108888 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_108888.rss2

Pressekontakt: Patrick Berger Head of Media Affairs Phone: +49 (0)30 39 74 796 101 Email: patrick.berger@huawei.com

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Wall Street beendet Tag leichter -- Trump verschiebt Entscheidung über EU-Autozölle -- Fresenius legt große Übernahmen auf Eis -- Pinterest, thyssen, Dürr im Fokus

Unfallermittler: Teslas 'Autopilot' war bei Todescrash eingeschaltet. Arcelor-Aktien erneut sehr schwach - Längste Verlustserie seit 1997. Siemens und Philips anscheinend in Brasilien im Visier des FBI. Juventus Turin trennt sich von Trainer Allegri. Labour erklärt Brexit-Gespräche mit Regierung für gescheitert. Salzgitter, Klöckner, thyssen: Stahlwerte-Aktien schwächeln weiter. Zalando-Aktie unter Druck - UBS skeptisch mit Blick auf Wachstum.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesjustizministerin Barley (SPD) hat vorgeschlagen, die Mietpreisbremse zu verschärfen. Was halten Sie von dieser Idee?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BMW AG519000
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11