finanzen.net
16.07.2012 16:29
Bewerten
(0)

Dax gibt weiter nach – Konjunkturdaten und Berichtssaison halten Investoren in Deckung

Zum Wochenauftakt gibt es zunächst kaum Bewegung am deutschen Aktienmarkt.
Der Dax orientiert sich primär seitwärts – mit leicht negativer Tendenz. Am Nachmittag weiten sich die Verluste dann zusehends aus. Damit kann der Leitindex nicht an die Ralley zum vergangenen Wochenausklang anknüpfen. Der Markt wartet auf neue Impulse. Und davon stehen im Wochenverlauf noch eine ganze Reihe potentieller Kurstreiber vor der Tür.

Zum einen wartet eine Vielzahl Unternehmen mit Quartalszahlen auf. Allein in dieser Woche lassen sich 92 Unternehmen des S&P-500-Index bzw. 28 Prozent seiner Börsenkapitalisierung in die Bücher blicken. Hier dürfte das Augenmerk auf den US-Großbanken Citigroup, Goldman Sachs, Bank of America und Morgan Stanley liegen. Auf der anderen Seite steht ein dichter Strauß relevanter Konjunkturdaten auf der Agenda. Letzterer startet heute mit den US-Einzehandelsumsätzen für den Monat Juni, die schon mal schwächer (minus 0,5 Prozent zum Vormonat) als erwartet (plus 0,2 Prozent) ausgefallen sind. Am Dienstag folgen die Verbraucherpreise, zur Wochenmitte das Beige Book der Fed, der Industrie-Index der Philadelphia Fed am Donnerstag und schließlich - ‚last but not least‘ - die Frühindikatoren.

Da bleiben die Anleger vorerst in Deckung, halten sich mit neuen Engagements zurück und warten ab, wohin die Reise geht. Dazu kommen Gewinnmitnahmen, denn die Großwetterlage sieht weiterhin mehr als durchwachsen aus. In den Vereinigten Staaten stottert nach wie vor der Arbeitsmarkt, die Eurozone laviert sich durch die Finanzkrise und China sieht sich mit einem abschwächenden Wirtschaftswachstum konfrontiert. Damit liegt es an den nun kommenden Impulsen von Konjunktur- und Unternehmensebene und Berichten, welche Richtung die Aktienmärkte demnächst einschlagen werden.

Am späten Nachmittag notiert der Dax bei 6.520 Punkten 0,6 Prozent fester. Der EuroStoxx verliert 0,9 Prozent auf 2.239 Zähler. Die Europäische Gemeinschaftswährung gibt 0,3 Prozent auf 1,2217 US-Dollar ab. Der US-Leitindex DowJones präsentiert bei 12.698 Zähler einen Abschlag von 0,6 Prozent. Die Goldunze verbilligt sich um 0,2 Prozent auf 1.587 US-Dollar.

Autor: Gregor Kuhn, Analyst IG Markets

Die Analysten von IG Markets informieren zweimal täglich zeitnah über die aktuelle Entwicklung und deren Hintergründe an den Kapitalmärkten.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Bank of America Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bank of America Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.06.2019Bank of America OutperformBMO Capital Markets
04.04.2019Bank of America HoldHSBC
09.01.2019Bank of America buyUBS AG
02.01.2019Bank of America Equal WeightBarclays Capital
02.01.2018Bank of America Equal WeightBarclays Capital
18.06.2019Bank of America OutperformBMO Capital Markets
09.01.2019Bank of America buyUBS AG
16.10.2017Bank of America OutperformRBC Capital Markets
20.01.2016Bank of America buyJefferies & Company Inc.
20.01.2016Bank of America buySociété Générale Group S.A. (SG)
04.04.2019Bank of America HoldHSBC
02.01.2019Bank of America Equal WeightBarclays Capital
02.01.2018Bank of America Equal WeightBarclays Capital
03.01.2017Bank of America Equal WeightBarclays Capital
01.12.2016Bank of America HoldStandpoint Research
21.12.2012Bank of America verkaufenJMP Securities LLC
23.01.2012Bank of America verkaufenIndependent Research GmbH
27.10.2011Bank of America verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
20.10.2011Bank of America verkaufenIndependent Research GmbH
14.09.2011Bank of America verkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bank of America Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow schließt mit Rekord über 28.000 Punkten -- DAX geht höher ins Wochenende -- Aurora Cannabis schockt bei Umsatz -- Volkswagen bekräftigt Prognose -- LEG Immobilien, Stabilus, Daimler im Fokus

Qiagen erhält mehrere Interessenbekunden. Kundgebung gegen Werksschließung des Reifenherstellers Michelin. Mediaset könnte ProSieben-Anteil weiter erhöhen. Delticom will sich nach Verlusten auf Reifen konzentrieren. Roche kauft US-Biotechfirma. Handelsstreit-Einigung mit China könnte schon bald stehen. Amazon testet gebündelte Lieferung zum Wunschtermin. Lufthansa-Chef Spohr attackiert Klimapolitik.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
Die Performance der TecDAX-Werte im Oktober 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BASFBASF11
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
MedigeneA1X3W0