finanzen.net
14.02.2020 13:19

IG Metall: 2.800 Jobs fallen bei Thyssenkrupp Steel weg

FRANKFURT (Dow Jones)--In der schwächelnden Stahlsparte von Thyssenkrupp sollen nach Darstellung der IG Metall 2.800 Stellen abgebaut werden. Das habe der Vorstand der Gewerkschaft so mitgeteilt, heißt es in einem Informationsschreiben der IG Metall an die Beschäftigten. Überdies wolle das Management betriebsbedingte Kündigungen nur für drei Jahre ausschließen.

Für die seit Jahren verlussträchtige Grobblech-Produktion muss sich bis zur Jahresmitte ein Käufer gefunden haben, ansonsten solle das Werk in Duisburg-Hüttenheim geschlossen werden. Thyssenkrupp und die IG Metall verhandeln derzeit über die Umsetzung der im Dezember vorgestellten Strategie 20-30. Bislang hatte es geheißen, dass binnen drei Jahren 2.000 Stellen im Stahlbereich abgebaut werden sollen.

Die IG Metall fordert eine Beschäftigungsgarantie bis 2030, den Erhalt des Grobblech-Werks und eine feste Zusicherung für Investitionen. "Die Managementfehler der letzten Jahre dürfen nicht den Menschen auf den Deckel geschrieben werden", sagte IG-Metall-Bezirksleiter Kurt Giesler. "Sie sind nicht verantwortlich dafür, dass im Stahlbereich die nötigen Investitionen unterlassen, Innovationen vernachlässigt und Strategien ständig gewechselt wurden."

Thyssenkrupp-Personalchef Oliver Burkhard äußerte Verständnis für den Ärger der Beschäftigten, verwies aber darauf, dass der Konzern im Stahl vor enormen Herausforderungen stehe. Der Gesamtkonzern war wegen der Schwäche im Stahlgeschäft im ersten Quartal tief in die Roten Zahlen gerutscht.

"Wenn wir Spitzenklasse wieder erreichen wollen, müssen alle ihren Beitrag leisten", sagte Burkhard. So wie jetzt könne es in Hüttenheim nicht weiter gehen. "Mit der neuen Option, einen Verkauf oder die Fortführung bis 30. Juni zu prüfen, schaffen wir die nötige Klarheit." Betroffene Mitarbeiter werde man "in jedem Fall einen Arbeitsplatz an anderer Stelle im Stahl anbieten."

Kontakt zum Autor: olaf.ridder@wsj.com

DJG/rio/jhe

(END) Dow Jones Newswires

February 14, 2020 07:20 ET (12:20 GMT)

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.02.2020thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
18.02.2020thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
18.02.2020thyssenkrupp HaltenDZ BANK
18.02.2020thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
18.02.2020thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
18.02.2020thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
18.02.2020thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
18.02.2020thyssenkrupp buyKepler Cheuvreux
18.02.2020thyssenkrupp addBaader Bank
13.02.2020thyssenkrupp buyKepler Cheuvreux
18.02.2020thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
18.02.2020thyssenkrupp HaltenDZ BANK
18.02.2020thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
18.02.2020thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
03.02.2020thyssenkrupp addBaader Bank
13.02.2020thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
21.01.2020thyssenkrupp UnderperformCredit Suisse Group
13.01.2020thyssenkrupp UnderperformCredit Suisse Group
08.01.2020thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
22.11.2019thyssenkrupp UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Munich Re kündigt Aktienrückkauf an -- Lufthansa erwägt wohl mit United Übernahme von TAP Portugal -- Aareal Bank senkt Dividende -- Siltronic, Disney, Virgin Galactic im Fokus

HELLA will schneller wachsen als der Markt. Iberdrola will 2020 mehr investieren. Höhere Eisenerzpreise treiben Rio Tinto an. DIW: Industrierezession setzt sich unabhängig von Coronavirus fort. Höhere Kosten drücken Gewinn von FACC. Adecco schrumpft auch im Schlussquartal. Ökonom befürchtet Rezession in Italien als Folge der Virus-Krise.

Umfrage

Machen Sie sich Sorgen um eine Coronavirus-Epidemie in Europa?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
PowerCell Sweden ABA14TK6
Daimler AG710000
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
SteinhoffA14XB9