IG Metall fordert Beschäftigungsgarantien bei Thyssenkrupp Steel

12.04.24 15:53 Uhr

Werte in diesem Artikel
Aktien

4,84 EUR 0,02 EUR 0,35%

FRANKFURT (Dow Jones)--Für die anstehenden Verhandlungen über den geplanten Kapazitätsabbau im Stahlgeschäft von Thyssenkrupp ziehen IG Metall und Betriebsräte mit Blick auf Personalabbau roten Linien. "Unsere Voraussetzung für Verhandlungen über eine Neuaufstellung des Unternehmens ist ein harter Ausschluss von betriebsbedingten Kündigungen über März 2026 hinaus", sagte Detlef Wetzel, IG-Metall-Vertreter und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Thyssenkrupp Steel Europe AG. Bislang liege auch kein industrielles Konzept vor. "Erst wenn dieses vorliegt, können wir darüber verhandeln", sagte er. Gesamtbetriebsratschef Tekin Nasikkol nannte die Ankündigungen des Unternehmens einen harten Einschnitt.

Am Donnerstagabend hatte das Unternehmen angekündigt, die Produktionskapazitäten im Verbund von rund 11,5 Millionen auf 9 bis 9,5 Millionen Jahrestonnen Stahl zurückzufahren und auch Stellen abzubauen. Zum Volumen des Abbaus wurden bislang keine Angaben gemacht. Neben den Stahlkochern sollen auch Mitarbeiter in nachgelagerten Verarbeitungsstufen sowie in Verwaltung und im Service betroffen sein. Ziel sei es, betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden. Bis zum Frühjahr 2026 sind die laut Tarifvertrag Zukunft Stahl 20-30 ohnehin ausgeschlossen. Bei Thyssenkrupp Steel Europe sind rund 27.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums sagte, die Regierung bedauere die unternehmerische Entscheidung von Thyssenkrupp. Man wolle die Stahlproduktion in Deutschland halten und unterstütze den Konzern bei der Transformation der Dekarbonisierung.

NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubaur sprach von einer "enttäuschenden Nachricht". Der Konzern steht jetzt vor der großen Herausforderung, gemeinsam mit den Sozialpartnern für die Betroffenen faire und tragfähige Lösungen zu finden, sagte die Grünen-Politikerin. "Das gilt umso mehr, da Thyssenkrupp in den vergangenen Jahren staatliche Unterstützung in Milliardenhöhe erhalten hat".

Bund und Land unterstützen den Bau einer Direktreduktionsanlage in Duisburg, in der "grüner" Stahl hergestellt werden soll, mit 2 Milliarden Euro.

Kontakt zum Autor: olaf.ridder@wsj.com

DJG/rio/sha

(END) Dow Jones Newswires

April 12, 2024 09:54 ET (13:54 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf thyssenkrupp

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf thyssenkrupp

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

Analysen zu thyssenkrupp AG

DatumRatingAnalyst
17.05.2024thyssenkrupp HaltenDZ BANK
15.05.2024thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.05.2024thyssenkrupp BuyBaader Bank
26.04.2024thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.04.2024thyssenkrupp BuyBaader Bank
DatumRatingAnalyst
15.05.2024thyssenkrupp BuyBaader Bank
26.04.2024thyssenkrupp BuyBaader Bank
12.04.2024thyssenkrupp BuyBaader Bank
03.04.2024thyssenkrupp BuyBaader Bank
14.02.2024thyssenkrupp BuyBaader Bank
DatumRatingAnalyst
17.05.2024thyssenkrupp HaltenDZ BANK
15.05.2024thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.04.2024thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.04.2024thyssenkrupp HoldDeutsche Bank AG
16.04.2024thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
19.04.2024thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
14.02.2024thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
12.01.2024thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
28.11.2023thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
22.11.2023thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"