finanzen.net
25.08.2019 19:53
Bewerten
(0)

ikr: Eröffnung der Politischen Gespräche am Europäischen Forum Alpbach zum Thema "Freiheit und Sicherheit"

Vaduz (ots) - Regierungschef Adrian Hasler nahm am Sonntag, 25. August an den Alpbacher Politischen Gesprächen in Tirol teil. Auch dieses Jahr lud der Regierungschef zum Auftakt der Politischen Gespräche wieder zum traditionellen Liechtenstein-Empfang ein. Am Empfang nahmen rund 130 hochkarätige Gäste teil. Zu den Gästen zählten der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen, die österreichische Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein, der Präsident des Europäischen Forums Alpbach Franz Fischler, der Vizekanzler und Bundesminister für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz, Clemens Jabloner sowie der bayrische Staatsminister Joachim Herrmann. Weiters nahmen Generalsekretär a.D. der Vereinten Nationen Ban Ki-moon und der ehemalige österreichische Bundespräsident Heinz Fischer teil. Der traditionelle Empfang bietet den Gästen die Möglichkeit, sich in offener Atmosphäre über Fragen der Weltpolitik ebenso wie zu bilateralen Themen auszutauschen.

Während insgesamt drei Wochen treffen sich im Tiroler Bergdorf Alpbach Experten aus der ganzen Welt, um für aktuelle Probleme und Herausforderungen interdisziplinäre und grenzüberschreitende Lösungsansätze zu finden. Das Europäische Forum Alpbach widmet sich dieses Jahr dem Thema " Freiheit und Sicherheit ". Damit sollen die globalen Tendenzen weg von Freiheit und offenen Gesellschaften hin zu Illiberalismus und Protektionismus erörtert werden.

Regierungschef Adrian Hasler ging in seiner Rede besonders darauf ein, dass gerade am Europäischen Forum Alpbach Impulse gesetzt werden, um die grossen Herausforderungen in einem ordnungspolitisch liberalen, demokratischen und kooperativen Vorgehen anzugehen. Jede Gemeinschaft muss deshalb zu jedem Zeitpunkt die Bedürfnisse nach Freiheit und Sicherheit hinterfragen und die Balance zwischen beiden festlegen. Der Regierungschef zeigt sich überzeugt, dass einzig starke demokratische Instrumente und die demokratische Legitimierung einen Interessensausgleich schaffen, der langfristig den Frieden, den Zusammenhalt und das Wohlergehen ermöglicht.

OTS: Fürstentum Liechtenstein newsroom: http://www.presseportal.de/nr/114520 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_114520.rss2

Pressekontakt: Ministerium für Präsidiales und Finanzen Markus Biedermann, Generalsekretär T +423 236 60 09

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Asiens Börsen letztlich leichter -- Wirecard zieht es nach China -- CompuGroup meldet Gewinnwarnung -- Spirituosenhersteller, Ölsektor, Hannover Rück, Lufthansa im Fokus

ams senkt Mindesannahmeschwelle für OSRAM-Kauf. Ölpreise nach Drohnenangriff stärker - Börse in Riad knickt ein - Trump droht mit Vergeltung. Senvion will Teile des Geschäfts an Siemens Gamesa verkaufen. Fresenius stoppt offenbar Verkauf von Transfusionssparte. TLG baut auf Aktientausch mit Aroundtown.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Scout24 AGA12DM8
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Allianz840400
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99