finanzen.net
Webinar: Technischer Ausblick auf das 2. HJ mit Jörg Scherer von HSBC. Wie geht es bei DAX®, Öl und Gold weiter?
Am 27.6. um 18:30 Uhr reinschalten!
-w-
22.05.2019 14:27
Bewerten
(0)

Immer mehr Mobilfunkfirmen nehmen Abstand von Huawei-Smartphones

DRUCKEN

London/Tokio (Reuters) - Nach den Sanktionen der USA gegen Huawei setzen weltweit immer mehr Mobilfunkfirmen die Markteinführung neuer Smartphones des chinesischen Netzwerkausrüsters und Handykonzerns aus.

In Großbritannien kündigte der größte Mobilfunkbetreiber EE am Mittwoch an, beim Start der ersten 5G-Netzwerkdienste in mehreren Städten nicht wie geplant auch 5G-fähige Smartphones von Huawei anbieten zu wollen. Vodafone kündigte an, wegen der Unsicherheiten rund um die weitere Unterstützung bei Vorbestellungen für das 5G fähige Huawei Mate 20X in Großbritannien zunächst eine Pause einzulegen. In Japan teilte der Telekommunikationskonzern Softbank mit, dass die Mobilfunktochter Ymobile die für Freitag geplante Markteinführung des Huawei Smartphones P30 Lite verschiebe. Auch der Rivale KDDI legt den Verkaufsstart des Huawei P30 Lite Premium zunächst auf Eis.

Der zum ehemaligen britischen Monopolisten BT gehörende Mobilfunker EE will die ersten ultraschnellen 5G-Netzwerke kommende Woche in sechs Städten einführen, darunter London. Auf 5G-fähige Endgeräte von Huawei solle aber zunächst verzichtet werden, sagte EE-Chef Mark Allera am Mittwoch. Zunächst müsse sichergestellt werden, dass die Geräte auch während ihrer gesamten Lebensdauer unterstützt würden.

Huawei setzt bei seinen Mobiltelefonen auf das Betriebssystem Android des US-Internetriesen Google. Weil die USA aber im Handelskrieg mit China Huawei auf eine Schwarze Liste gesetzt haben, haben es amerikanische Firmen schwer, mit den Chinesen weiter Geschäfte zu machen. Als Reaktion auf die Beschränkungen will Google die technische Unterstützung für Android bei Huawei aufkündigen. Damit bekommen Nutzer von Huawei-Smartphones keine Android-Updates mehr. Künftige Handy-Modelle könnten auch nicht mehr auf beliebte Apps wie den Musik- und Filmdienst Google Play Store, YouTube, den Browser Google Chrome und das E-Mail-Programm Gmail zugreifen. Um die Auswirkungen für Verbraucher etwas abzumildern, räumte die US-Regierung Huawei eine dreimonatige Galgenfrist ein.

Auch bei der Mobilfunktochter Ymobile des japanischen Softbank-Konzerns heißt es, man wolle sich vor der Markteinführung eines neuen Huawei Smartphones erst vergewissern, ob der Verkauf nach Einführung der Geschäftsrestriktionen gegen Huawei durch die USA noch möglich sei. Ins gleiche Horn stieß am Mittwoch der japanische Internethändler Rakuten, der ebenfalls ankündigte, den Marktstart des Huawei P30 Lite zunächst zu stoppen.

Der von Softbank übernommene britische Chipentwickler ARM setzt ebenfalls die Geschäftsbeziehungen zu Huawei aus, wie der Sender BBC unter Berufung auf ein internes Firmendokument berichtete. Die Huawei-Sanktionen führten bereits zu großen Verunsicherungen bei Chip-Konzernen.

Huawei gehört zusammen mit Apple und Samsung zu den größten Smartphone-Produzenten der Welt. Zudem ist Huawei der weltgrößte Netzwerkausrüster und spielt weltweit eine wichtige Rolle beim Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G, der als Grundlage für künftige Schlüsseltechnologien wie Künstliche Intelligenz und autonomes Fahren gilt. US-Präsident Donald Trump wirft dem Konzern vor, dass mit dessen Produkten Spionage für China betrieben werden kann. Huawei weist dies zurück.

Nachrichten zu Vodafone Group PLC

  • Relevant
    3
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Vodafone Group PLC

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.06.2019Vodafone Group buyDeutsche Bank AG
20.06.2019Vodafone Group buyKepler Cheuvreux
20.06.2019Vodafone Group buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.06.2019Vodafone Group OutperformMacquarie Research
13.06.2019Vodafone Group buyKepler Cheuvreux
24.06.2019Vodafone Group buyDeutsche Bank AG
20.06.2019Vodafone Group buyKepler Cheuvreux
20.06.2019Vodafone Group buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.06.2019Vodafone Group OutperformMacquarie Research
13.06.2019Vodafone Group buyKepler Cheuvreux
13.06.2019Vodafone Group HoldJefferies & Company Inc.
01.03.2019Vodafone Group HoldHSBC
25.01.2019Vodafone Group HoldJefferies & Company Inc.
16.11.2018Vodafone Group HoldHSBC
13.11.2018Vodafone Group HoldJefferies & Company Inc.
25.01.2019Vodafone Group UnderperformRBC Capital Markets
25.01.2019Vodafone Group ReduceKepler Cheuvreux
24.01.2019Vodafone Group UnderperformRBC Capital Markets
23.01.2019Vodafone Group UnderperformRBC Capital Markets
21.01.2019Vodafone Group UnderperformMacquarie Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Vodafone Group PLC nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt mit kleinem Plus -- Bitcoin nahe 13.000-Dollar-Marke -- Tesla dürfte wohl Rekordquartal verfehlen -- USA: Abkommen mit China zu 90 Prozent komplett -- FedEx, thyssenkrupp im Fokus

Anzeige gegen Brenntag nach umstrittenen Chemikalien-Lieferungen. Apple kauft zu. Infineon-Aktie und Siltronic-Papiere legen zu: Chipwerte erholen sich nach optimistischen Signalen von Micron. GfK: Konsumklima fällt zum zweiten Mal in Folge. Siemens: "Wir warnen nicht vor zu hohen Gewinnschätzungen".

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA suchen Verbündete gegen den Iran. Sollte sich Deutschland einer solchen Allianz anschließen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
thyssenkrupp AG750000
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
Lufthansa AG823212
CommerzbankCBK100
BASFBASF11