finanzen.net
25.03.2020 14:46

Industrie: Nachschub für Medizintechnik-Teile muss gesichert werden

Werbung

HANNOVER/ROM (dpa-AFX) - Die Metall- und die Kautschukindustrie haben an Politik und Behörden appelliert, sich für eine stabile Versorgung mit wichtigen Zulieferteilen für medizintechnische Geräte auch aus Italien einzusetzen. Die vorübergehende Schließung aller nicht lebensnotwendigen Produktionsaktivitäten, die Ministerpräsident Giuseppe Conte in Rom verfügte, dürfe nicht dazu führen, dass geplante Lieferungen für die Kunststoff- und Metallbranche ausblieben. Diese Lieferketten müssten aufrechterhalten werden, mahnten die Verbände am Mittwoch in einem offenen Brief. Material zur Produktion von Kanülen oder Infusionsbehältern, aber auch Teile für dringend benötigte Beatmungsgeräte sollten weiter verfügbar sein.

Zahlreiche Firmen besonders in Norditalien sind auch Zulieferer für die deutsche Industrie. In mehreren Ländern herrscht in der Corona-Krise ein starker Mangel an Medizinprodukten, Italiens Kliniken sind vielerorts jedoch besonders schwer getroffen.

Für zusätzliche Beatmungsgeräte brauche man etwa spezielle Dichtungen für Ventile, hieß es in dem gemeinsamen Schreiben des Verbands der Metallindustriellen Niedersachsens, des Arbeitgeberverbands der Deutschen Kautschukindustrie und des hannoverschen Maschinenbauers Nass Magnet: "Italien ist ein sehr wichtiger Bezugsmarkt. Entsteht durch Schließung von Produktionen oder logistische Störungen von Lieferketten ein Engpass an Dichtungen, so werden keine Ventile und in der Folge keine Beatmungsgeräte und Intensivbetten produziert." Die Fertigung von Teilen für die Medizinbranche soll laut dem Dekret Contes aber gewährleistet bleiben.

Zur Aufstockung der Kapazitäten auf den Intensivstationen deutscher Kliniken hatte die Bundesregierung kürzlich unter anderem 10 000 neue Beatmungsgeräte bestellt. Auch branchenfremde Unternehmen wie Volkswagen (Volkswagen (VW) vz) überlegen, in einigen Werken übergangsweise Komponenten für medizintechnische Geräte zu bauen, um die Engpässe zu lindern.

/jap/DP/jha

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.04.2020Volkswagen (VW) vz buyGoldman Sachs Group Inc.
31.03.2020Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
31.03.2020Volkswagen (VW) vz buyGoldman Sachs Group Inc.
30.03.2020Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
26.03.2020Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
02.04.2020Volkswagen (VW) vz buyGoldman Sachs Group Inc.
31.03.2020Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
31.03.2020Volkswagen (VW) vz buyGoldman Sachs Group Inc.
30.03.2020Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
26.03.2020Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
25.03.2020Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
23.03.2020Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
20.03.2020Volkswagen (VW) vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.03.2020Volkswagen (VW) vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.03.2020Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- US-Arbeitsmarkt büßt massiv Stellen ein -- adidas braucht frisches Geld -- Tesla, PUMA, TRATON, Shop Apotheke, BNP im Fokus

DIC Asset senkt wegen Corona-Krise Gewinnprognose. Nordex profitiert von hoher Nachfrage in Europa. Bundesregierung in Gesprächen mit Lufthansa über Staatsbeteiligung. RTL zieht Ausblick und Dividendenvorschlag zurück. H&M: Q1-Zahlen besser als erwartet. Ryanair hält Gewinn noch im Prognoserahmen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
TecDAX: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
mehr Top Rankings

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
Allianz840400
MasterCard Inc.A0F602
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M