17.09.2021 12:08

Infineon plant in Villach mit mehr Umsatz

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Halbleiterkonzern Infineon rechnet in seinem neuen Werk in Villach mit höheren Erlösen als ursprünglich geplant. Wenn in vier bis fünf Jahren die Anlagen unter Vollauslastung laufen, sei mit rund 2 Milliarden Euro zusätzlichen Umsatzvolumen jährlich zu rechnen, teilte der Münchner Chipkonzern am Freitag mit. Bislang galt ein Umsatzpotenzial von jährlich 1,8 Milliarden Euro.

"Es konnte nicht besser laufen", sagte Vorstandschef Reinhard Ploss mit Blick auf den Zeitpunkt, neue Kapazitäten in Europa zu schaffen. Die Kunden rissen dem Unternehmen die Chips quasi aus der Hand. Wenn das so weiter gehe, und davon gehe man aus, werde schon in wenigen Jahren ein neues Werk benötigt, sagte Ploss. Nach der Bauentscheidung 2018 musste Infineon-Vorstandschef Reinhard Ploss noch Befürchtungen von Aktionären zerstreuen, in Villach könnten Überkapazitäten entstehen.

Den aktuellen Chipmangel in der Autoindustrie wird das neue Werk nicht lösen: In Villach werden Leistungshalbleiter gefertigt und keine Mikroprozessoren, die der Branche derzeit fehlen. Die Energiesparchips aus Österreich werden in Elektrofahrzeugen, Rechenzentren sowie bei der Solar- und Windenergie zum Einsatz kommen.

Die 1,6 Milliarden Euro teure Fabrik wurde nach drei Jahren Planungs- und Bauzeit rund drei Monate früher als geplant in den Betrieb genommen. Die ersten Wafer verlassen noch diese Woche das Villacher Werk. Die Fertigung ist voll automatisiert. Das neue Werk in Kärnten wird mit dem Dresdner Werk zu einer virtual Fab zusammengeschlossen. Damit lassen sich nach den Worten von COO Jochen Hanebeck noch größere Skaleneffekte erzielen und die Produktion flexibler gestalten. Die virtuelle Fab hat ein Gesamtumsatzpotenzial von 5 Milliarden Euro.

Kontakt zum Autor: olaf.ridder@wsj.com

DJG/rio/sha

(END) Dow Jones Newswires

September 17, 2021 06:09 ET (10:09 GMT)

Nachrichten zu Infineon AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.10.2021Infineon BuyUBS AG
08.10.2021Infineon Equal WeightBarclays Capital
06.10.2021Infineon BuyGoldman Sachs Group Inc.
06.10.2021Infineon OutperformCredit Suisse Group
06.10.2021Infineon KaufenDZ BANK
19.10.2021Infineon BuyUBS AG
06.10.2021Infineon BuyGoldman Sachs Group Inc.
06.10.2021Infineon OutperformCredit Suisse Group
06.10.2021Infineon KaufenDZ BANK
06.10.2021Infineon BuyUBS AG
08.10.2021Infineon Equal WeightBarclays Capital
06.10.2021Infineon HoldWarburg Research
06.10.2021Infineon Equal WeightBarclays Capital
04.08.2021Infineon Equal WeightBarclays Capital
04.08.2021Infineon HoldWarburg Research
04.03.2021Infineon UnderperformCredit Suisse Group
05.02.2021Infineon UnderperformCredit Suisse Group
03.02.2021Infineon UnderperformCredit Suisse Group
01.12.2020Infineon UnderperformCredit Suisse Group
10.11.2020Infineon UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln