finanzen.net
22.08.2019 12:03
Bewerten
(0)

ING Deutschland setzt Basketball-Sponsoring langfristig fort (FOTO)

Frankfurt (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

Die ING bleibt langfristiger Hauptsponsor vom Deutschen Basketball Bund (DBB). Bereits vor Beginn der Basketball-Weltmeisterschaft Ende August in China, hat sich die Bank für die vorzeitige Fortsetzung ihres Engagements für den deutschen Basketball mit dem DBB entschieden. Nick Jue, Vorsitzender des Vorstands und Waltraud Niemann, Leiterin Communication & Brand der ING in Deutschland unterzeichneten dazu in Frankfurt mit DBB-Präsident Ingo Weiss und DBB-Vizepräsident Werner Lechner einen neuen Vertrag mit Laufzeit bis 30. September 2024.

ING Deutschland Vorstandsvorsitzender Nick Jue zur Partnerschaft:

"Wir drücken dem DBB-Team in China die Daumen für eine erfolgreiche WM und freuen uns, als stolzer Partner aller deutschen Herren-, Damen- und Nachwuchsnationalmannschaften, diesen tollen dynamischen Teamsport langfristig weiter zu fördern. Der DBB hat es mit seiner Nachwuchsarbeit geschafft, vielen Spielern den Weg in die NBA zu bereiten. Er hat verdientermaßen den Zuschlag für die Finalrunde der Basketball-EM 2021 erhalten und kann sich berechtigte Hoffnungen auf Olympia-Teilnahmen 2020 in Tokio und 2024 in Paris machen. Mit der Streetball-Variante 3×3 wird nun eine weitere Basketball-Spielform olympisch. Auch hier sind wir mit der 'ING 3×3 German Championship' mit dem DBB gemeinsam am Ball. Wir wollen das 3-gegen-3-Format noch populärer und genauso erfolgreich machen."

DBB-Präsident Ingo Weiss zur Partnerschaft:

"Die Partnerschaft mit der ING ist in vielerlei Hinsicht einmalig. Zum einen ist die Dauer der Zusammenarbeit natürlich etwas ganz Besonderes. Die ING wird im Jahr 2023 bereits seit 20 Jahren unser Hauptsponsor sein. Aber auch wie diese Partnerschaft gelebt wird, wie man gegenseitig Ideen und Projekte entwickelt und die Begeisterung auf beiden Seiten für unseren schönen Sport, ist nicht so schnell ein zweites Mal zu finden. Insofern freue ich mich sehr, dass wir auch in den kommenden fünf Jahren diesen verlässlichen, kompetenten, leistungsstarken und kreativen Partner an unserer Seite wissen. Es gibt im Rahmen unserer Partnerschaft nach wie vor viele gemeinsame Vorstellungen, wie man den Basketball in Deutschland weiter nach vorne bringen kann. Der DBB ist gut aufgestellt und die kommenden Jahre lassen einiges erwarten. Durch die sogenannten Fenster ist unsere Herren-Nationalmannschaft mittlerweile mehrmals im Jahr präsent und damit attraktiver für unsere Partner. Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung und blicken voller Optimismus auf die kommenden Jahre."

Partnerschaft besteht seit 2003

Bereits seit dem Jahr 2003 sponsert die ING in Deutschland sämtliche Herren-, Damen- und Jugend-Nationalmannschaften des DBB. Die Vertragslaufzeit war zuletzt vor drei Jahren bis zum 30. September 2020 verlängert worden. Mit der 3×3 Tour zur 'ING 3×3 German Championship' bringen DBB und ING seit 2017 Basketball aus der Halle auf öffentliche Plätze in deutschen Großstädten.

OTS: ING Deutschland newsroom: http://www.presseportal.de/nr/59133 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_59133.rss2

Pressekontakt: ING Deutschland Patrick Herwarth von Bittenfeld Tel.: 069 / 27 222 66886 E-Mail: patrick.herwarthvonbittenfeld@ing.de

Deutscher Basketball Bund Christoph Büker Tel.: 02331 / 106175 E-Mail: christoph.bueker@basketball-bund.de

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- CoBa will Stellen streichen -- Hoffnung auf Bewegung im Brexit-Streit -- K+S, Thomas Cook, Roche, HHLA im Fokus

Deutz kappt Gewinnprognose. Trump sieht Fortschritte bei Handelsgesprächen mit China. OSRAM-Aufsichtsratschef verkauft Aktien ebenfalls nicht an ams. Capital Group stockt E.ON-Anteile auf über 10 Prozent auf. TRATON-Beteiligung Navistar erwartet höhere Marge. Amazon startet Klimainitiative - 100.000 Elektro-Lieferwagen bestellt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Apple nicht mehr Platz 1
Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt 2019
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Thomas CookA0MR3W
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
adidasA1EWWW