07.12.2022 08:12

Insider - Verzögerungen im Tankerverkehr nicht wegen Öl-Preisdeckel

Folgen
Werbung

Washington (Reuters) - Der Stau im Tankerverkehr von den russischen Schwarzmeerhäfen zum Mittelmeer sind Vertretern der G7-Länder zufolge nicht das Ergebnis der Preisobergrenze für russisches Öl, sondern auf eine neue türkische Versicherungsvorschrift zurückzuführen.

Von den 20 betroffenen Rohöltankern scheinen alle bis auf einen kasachisches - und nicht russisches - Öl zu transportieren und würden "in keinem denkbaren Szenario" unter den Preisdeckel fallen, erklärte eine mit der Angelegenheit vertraute Person aus G7-Kreisen am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. "Die Preisobergrenze verlangt von den Schiffen nicht, dass sie sich für jede einzelne Reise um Versicherungsgarantien bemühen, wie es die türkische Regelung vorschreibt", sagen mehrere Regierungsvertreter. "Die Störungen sind das Ergebnis der türkischen Regelung, nicht der Price-Cap-Politik".

Seit Montag dürfen EU-Schifffahrtsunternehmen nach einem Beschluss der G7-Staaten und Australien russisches Rohöl nur noch befördern, wenn es unter oder zu der G7-Preisobergrenze von 60 Dollar pro Fass verkauft wird.

(Bericht von Andrea Shalal, geschrieben von Katharina Loesche. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)

Morgen live um 18 Uhr: Kunst als Kapitalanlage - Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Investition

Kunstwerke haben in vergangenen Krisen bewiesen, dass sie eine solide und renditestarke Geldanlage sind. Wie Sie bereits mit geringen Investitionen von der Wertentwicklung von Kunst profitieren können, erfahren Sie im Online-Seminar morgen um 18 Uhr!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Woche der Notenbanken: DAX letztlich stabil -- US-Börsen fester -- Bayer-Investoren wollen Vorstandswechsel -- ExxonMobil, Bed Bath & Beyond, McDonald's, Pfizer, Spotify, Rheinmetall im Fokus

Anleger setzen wohl weiterhin auf Unternehmensrettung von Compleo Charging Solutions. Amazon bekräftigt Fokus auf Sprachassistentin Alexa - Amazon erhöht Ökostrom-Produktion. General Motors: Zahlen und Ausblick besser als von Analysten erwartet. UPS verdient im vierten Quartal mehr. UniCredit hat 2022 Gewinn gesteigert. UBS hebt Kursziel für MTU an.

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln