04.01.2021 06:49

Airbus fordert EU-Reaktion nach US-Ankündigung weiterer Strafzölle

Interessen verteidigen: Airbus fordert EU-Reaktion nach US-Ankündigung weiterer Strafzölle | Nachricht | finanzen.net
Interessen verteidigen
Folgen
Der Flugzeugbauer Airbus hat die Europäische Union nach der US-Ankündigung neuer Strafzölle zum Handeln aufgefordert.
Werbung
Airbus vertraue darauf, dass Europa angemessen auf den US-Vorstoß reagieren und seine Interessen verteidigen werde, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Dabei gehe es auch um die Interessen all der Unternehmen und Branchen aus Europa, die von den unberechtigten und kontraproduktiven Zöllen der USA betroffen seien.

Das US-Handelsministerium hatte am Mittwoch mitgeteilt, im Streit über Subventionen für Airbus und den US-Rivalen Boeing weitere Strafzölle zu erheben. Auf Einfuhren von Teilen zum Flugzeugbau, bestimmte Weine sowie Cognacs und andere Brände aus Deutschland und Frankreich würden nun Abgaben erhoben, hatte es geheißen. Details werde es "in Kürze" geben. Die EU habe Zölle gegen die USA falsch berechnet, die nach einem Urteil der Welthandelsorganisation (WTO) im laufenden Streit zulässig wären. "Die EU muss Maßnahmen ergreifen, um diese Ungerechtigkeit auszugleichen."

Beide Seiten werfen sich in dem seit 16 Jahren schwelenden Disput vor, ihren jeweiligen Flugzeugbauer rechtswidrig zu unterstützen und ihm damit einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Die WTO hatte den USA 2019 grünes Licht für milliardenschwere Strafzölle auf Flugzeuge und andere EU-Importe wie Wein und Käse gegeben, die EU erhielt im Oktober die Genehmigung, im Gegenzug US-Einfuhren höher besteuern zu dürfen.

Brüssel/Washington (Reuters)

Bildquellen: Dr_Flash / Shutterstock.com

Nachrichten zu Airbus SE (ex EADS)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus SE (ex EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.02.2021Airbus SE (ex EADS) HoldJefferies & Company Inc.
23.02.2021Airbus SE (ex EADS) buyUBS AG
22.02.2021Airbus SE (ex EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
22.02.2021Airbus SE (ex EADS) HaltenIndependent Research GmbH
22.02.2021Airbus SE (ex EADS) overweightBarclays Capital
23.02.2021Airbus SE (ex EADS) buyUBS AG
22.02.2021Airbus SE (ex EADS) overweightJP Morgan Chase & Co.
22.02.2021Airbus SE (ex EADS) overweightBarclays Capital
22.02.2021Airbus SE (ex EADS) Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.02.2021Airbus SE (ex EADS) buyUBS AG
23.02.2021Airbus SE (ex EADS) HoldJefferies & Company Inc.
22.02.2021Airbus SE (ex EADS) HaltenIndependent Research GmbH
19.02.2021Airbus SE (ex EADS) HoldKepler Cheuvreux
18.02.2021Airbus SE (ex EADS) HoldJefferies & Company Inc.
05.02.2021Airbus SE (ex EADS) HoldJefferies & Company Inc.
09.11.2020Airbus SE (ex EADS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
13.10.2020Airbus SE (ex EADS) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
14.08.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenDZ BANK
12.08.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.04.2020Airbus SE (ex EADS) VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE (ex EADS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 18 Uhr geht's los!

Der neue US-Präsident Joe Biden tut alles, die Ära Trump schnell vergessen zu machen. Wie sollten sich Anleger nun positionieren? Im Online-Seminar am 1. März gibt Sandra Navidi, Gründerin der Unternehmensberatung Beyond Global und bekannt als ntv-Börsenexpertin, ab 18 Uhr ihre detaillierte Einschätzung zu den Folgen der US-Präsidentschaftswahl.

Schnell noch anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Citigroup korrigiert Bilanz -- J&J erhält FDA-Notfallzulassung -- AstraZeneca stößt Moderna-Beteiligung ab -- GFG, Hypoport, Commerzbank, Roche, ProSiebenSat.1 im Fokus

Sixt vereinbart Kreditlinie. Merck erwirbt Lizenzen für Krebsmittelkandidat. EVOTEC-Aktie klettert nach Kooperation bei Nierenerkrankungen. Markit: Stärkstes Wachstum der Eurozone-Industrie seit drei Jahren. Facebook zahlt 650 Millionen Dollar in US-Klage zu Gesichtserkennung. Russische Aufsichtsbehörde droht Twitter mit hoher Strafe. BIZ: Risikobereitschaft an Börsen wächst.

Umfrage

Die Diskussion über Corona-Impfungen ist in vollem Gang. Haben Sie vor, sich impfen zu lassen, wenn Sie die Gelegenheit dazu erhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln