25.06.2019 14:36

Börsengang von Addiko Bank soll bis zu 260 Mio Euro einbringen

IPO im Juli: Börsengang von Addiko Bank soll bis zu 260 Mio Euro einbringen | Nachricht | finanzen.net
IPO im Juli
Folgen
Die aus dem Osteuropa-Geschäft der früheren Kärntner Krisenbank Bank Hypo Alpe Adria hervorgegangene Addiko Bank will am 11. Juli ihr Debüt an der Wiener Börse feiern.
Werbung
Der Schritt aufs Parkett soll bis zu knapp 260 Millionen Euro einbringen, wie die Addiko Bank am Dienstag mitteilte. Der Erlös geht einzig und allein an die Alteigentümer um den Finanzinvestor Advent. Angeboten werden inklusive Mehrzuteilungsoption bis zu 11,2 Millionen Aktien zu einem Preis von 19 bis 23 Euro, die von institutionellen Investoren ab sofort bis zum 9. Juli gezeichnet werden können. Am oberen Ende der Preisspanne würde die Bank mit 449 Millionen Euro bewertet - etwa dem 0,5-fachen des Buchwerts.

Das Geldhaus mit sechs Tochterbanken in Kroatien, Slowenien, Bosnien und Herzegowina, Serbien und Montenegro befindet sich mehrheitlich im Besitz von Advent. Der Investor war 2014 zusammen mit der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) bei dem Institut eingestiegen. Die Luxemburger Holding Al Lake, an der Advent nach früheren Angaben 80 Prozent und die EBWE die restlichen 20 Prozent hält, will sich von mindestens der Hälfte ihrer Addiko-Anteile trennen. Dazu werden 9,75 Millionen Aktien angeboten. Weitere 1,46 Millionen Papiere stehen für eine Mehrzuteilungsoption zur Verfügung.

Addiko hat nach eigenen Angaben rund 860.000 Kunden und 198 Filialen in ihren Kernmärkten. Den Investoren stellte das Institut zusätzlich zu der geplanten Dividendenzahlung von 40 Millionen Euro eine Sonderausschüttung in Aussicht.

Addiko ist nach der Biotech-Firma Marinomed und dem IT-Unternehmen Frequentis bereits der dritte Börsengang in Wien in diesem Jahr.

Wien (Reuters)

Bildquellen: dencg / Shutterstock.com, HstrongART / Shutterstock.com

Nachrichten zu Marinomed Biotech AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Marinomed Biotech AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Werbung

Meistgelesene Marinomed Biotech News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Marinomed Biotech News
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Marinomed Biotech Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln