finanzen.net
08.11.2019 07:17
Bewerten
(0)

Japans Verbraucher steigern Ausgaben so stark wie nie

Tokio (Reuters) - Die japanischen Verbraucher haben ihre Ausgaben im September so stark ausgeweitet wie nie zuvor.

Vor dem Inkrafttreten einer Mehrwertsteuererhöhung schnellten die Konsumausgaben um 9,5 Prozent verglichen mit dem Vorjahr in die Höhe, wie aus Daten vom Freitag hervorgeht. Das ist so viel wie noch nie seit Beginn der Datenerhebung 2001 und deutlich mehr als Analysten erwartet hatten. Damit stieg der Konsum den zehnten Monat in Folge, auch das ist ein Rekord. Allerdings warnen Experten für Rückschlägen: "Wir gehen davon aus, dass der Konsum von Oktober bis Dezember in schwieriges Fahrwasser gerät, wenn die Steuer erhöht wurde und die Wirtschaft schrumpfen dürfte", sagte Yoshiki Shinke, Chefvolkswirt beim Analyseinstitut Dai-ichi Life.

In Japan wurde die Mehrwertsteuer am 1. Oktober auf zehn Prozent von acht Prozent angehoben. Der Schritt gilt als wichtiger Bestandteil, die hohe Verschuldung des Landes in den Griff zu bekommen. Allerdings könnte er die Kauflaune der Verbraucher trüben und damit das Land in eine Rezession abgleiten lassen. Die japanische Notenbank hat bei ihrer Zinssitzung vergangene Woche die Füße stillgehalten, aber eine weitere Lockerung signalisiert, falls nötig.

Ministerpräsident Shinzo Abe wies unterdessen seine Minister an, ein Konjunkturpaket auf den Weg zu bringen. Damit soll einerseits die Wirtschaft angekurbelt, andererseits die Infrastruktur für Naturkatastrophen gerüstet werden. Wirtschaftsminister Yasutoshi Nishimura sagte, die Regierung werde das Paket so bald wie möglich zusammenstellen. Wie groß es ausfalle, sei aber noch unklar. Das Wachstum in Japan ist von Juli bis September wohl auf hochgerechnet 0,8 Prozent zurückgegangen, von 1,3 Prozent im Vorquartal. Die Zahlen werden am 14. November vorgelegt.

Um 18 Uhr geht's los!

Marktanalyst Salah-Eddine Bouhmidi beschäftigt sich seit mehr als zwölf Jahren mit dem Börsengeschehen. Die von ihm entwickelten Bouhmidi-Bänder beziehen die implizite Volatilität in das Trading ein und erhöhen so die Tradingchancen - mehr dazu ab 18 Uhr live im Trading-Webinar.
Jetzt kostenlos anmelden
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX stabil -- QIAGEN erhält Interessenbekundungen -- Volkswagen bekräftigt Renditeziele 2020 und 2025 -- Grand City mit Ergebnisrückgang -- Nordex, BME, adidas im Fokus

Bayer meldet Studienerfolg mit Vericiguat. Air Arabia bestellt 120 Airbus-Flugzeuge fest. Größter Börsengang der Geschichte: Bei Aramco-IPO Billionen-Börsenwert angestrebt. Hillhouse Capital bietet offenbar für thyssenkrupp-Aufzugssparte. People's Bank of China senkt siebentägige Reverse-Repurchase-Rate.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
Die Performance der TecDAX-Werte im Oktober 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
AramcoARCO11
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
Infineon AG623100