Renditestark und sicher anlegen +++ Individuelle Steuervorteile nutzen +++ Allvest powered by Allianz +++ Mehr erfahren.-w-
20.01.2022 15:50

Volkswagen-Aktie sinkt: Personal im VW-Werk Wolfsburg sinkt bis 2030 offenbar um 3.000 Stellen

Keine Entlassungen: Volkswagen-Aktie sinkt: Personal im VW-Werk Wolfsburg sinkt bis 2030 offenbar um 3.000 Stellen | Nachricht | finanzen.net
Keine Entlassungen
Folgen
Die Zahl der Arbeitsplätze im Wolfsburger VW-Stammwerk soll einem Magazin-Bericht zufolge in den nächsten Jahren um bis zu 3.000 Stellen schrumpfen.
Werbung
Von den aktuell 13.000 Beschäftigten in der Produktion dürften zum Ende des Jahrzehnts noch etwa 10.000 übrig sein, berichtete das "Manager Magazin" am Donnerstag unter Berufung auf nicht näher genannte "Entscheider" des Unternehmens. Betriebsratschefin Daniela Cavallo werde wohl mitmachen, zumal es keine Entlassungen geben werde, hieß es. Eine VW-Sprecherin verwies darauf, dass im Rahmen des Umbaus in Richtung Elektromobilität schon länger ein sozialverträglicher Abbau durch Altersteilzeit laufe. Neue Programme gebe es nicht.

Vom Betriebsrat hieß es, über die bekannten Programme vom Zukunftspakt über die Roadmap Digitalisierung bis zu den Zielen zur Produktivitätssteigerung hinaus sei ein weiterer Stellenabbau weder geplant noch angedacht. Ein Betriebsratssprecher verwies auf frühere Aussagen von Finanzchef Arno Antlitz, wonach diese Programme jetzt konsequent umgesetzt würden. "Eine Aussage darüber, wie die Beschäftigtenzahl in der Produktion des Stammwerkes zum Ende des Jahrzehnts konkret aussehen könnte, wäre pure Spekulation", ergänzte der Sprecher der Arbeitnehmervertretung.

Ein Abbau von 3000 Stellen bis 2030 würde weit hinter dem bleiben, was Konzernchef Herbert Diess vor einigen Monaten als Szenario für den Fall an die Wand gemalt hatte, dass die Transformation des Konzerns nicht gelingen sollte. Damals war die Rede von bis zu 30.000 Stellen. Das wäre ein Viertel der Belegschaft, für die der Haustarifvertrag in den deutschen Werken gilt. Betriebsbedingte Kündigungen sind bei VW außerdem bis 2029 ausgeschlossen.

Die Diskussion über Stellenabbau hätte Diess im Machtkampf mit dem Betriebsrat im vergangenen Jahr fast den Job gekostet. Erst nach wochenlanger Pendeldiplomatie war es Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch gelungen, einen Kompromiss zu erzielen. Dieser sah vor, dass Diess Konzernchef bleibt, aber einige Aufgaben abgeben musste. Insider vermuten, dass der Burgfrieden brüchig werden könnte, sollte die Debatte erneut losgetreten werden. Cavallo stellt sich bei den Betriebsratswahlen im März erstmals dem Votum der Belegschaft. Die Konkurrenz für die bei VW dominierende IG Metall ist diesmal besonders groß. Insgesamt stellen sich acht Listen zur Wahl.

Im XETRA-Handel verliert die VW-Aktie 1,07 Prozent auf 189,64 Euro.

Hamburg (Reuters)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Volkswagen (VW) St.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Volkswagen (VW) St.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: pokchu / Shutterstock.com, Bocman1973 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.05.2022Volkswagen (VW) vz OverweightJP Morgan Chase & Co.
17.05.2022Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
16.05.2022Volkswagen (VW) vz KaufenDZ BANK
16.05.2022Volkswagen (VW) vz BuyGoldman Sachs Group Inc.
11.05.2022Volkswagen (VW) vz BuyDeutsche Bank AG
18.05.2022Volkswagen (VW) vz OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.05.2022Volkswagen (VW) vz KaufenDZ BANK
16.05.2022Volkswagen (VW) vz BuyGoldman Sachs Group Inc.
11.05.2022Volkswagen (VW) vz BuyDeutsche Bank AG
06.05.2022Volkswagen (VW) vz OutperformCredit Suisse Group
17.05.2022Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
10.05.2022Volkswagen (VW) vz HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.04.2022Volkswagen (VW) vz NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
14.03.2022Volkswagen (VW) vz Equal-weightMorgan Stanley
08.12.2021Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
09.05.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
14.04.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
11.04.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
21.03.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
15.03.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Videos zu Volkswagen (VW) vz.

alle Videos
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen schließen tiefrot -- DAX letztlich weit im Minus -- Siemens Energy will Gamesa übernehmen -- UniCredit war an Commerzbank interessiert -- Target, TUI, NEL im Fokus

Tesla nicht mehr in S&P-Nachhaltigkeitsindex. Russische Wirtschaft wächst in Q1 schwächer als gedacht. Saudischer Staatsfonds deckt sich mit Nintendo-Aktien ein. Vallourec will zwei Werke in Deutschland schließen. Dermapharm steigert Gewinn. Chevron mit weniger Restriktionen in Venezuela. Deutsche Bank legt bei Lieferanten mehr Wert auf Nachhaltigkeit.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln