finanzen.net
20.02.2019 09:34
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

Kenner greifen zu: Massive Insider-Käufe bei TUI

Kenner greifen zu: Massive Insider-Käufe bei TUI | Nachricht | finanzen.net
DRUCKEN

TUI-Aktie hat sich seit Mai 2018 mehr als halbiert. Die Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder von TUI folgten dem Beispiel ihres Chefs und langten bei der Aktie zu. Was die wikifolio-Trader von der Aktie halten, ist eindeutig.

Die Aktie des Touristikkonzerns TUI hat sich seit Mai 2018 mehr als halbiert. Ein Großteil der Verluste fiel in den vergangenen zwei Wochen an, als der Kurs um fast 30 Prozent einbrach. Und hier ist die siebenprozentige Erholung der vergangenen Tage bereits berücksichtigt! Die Führungscrew des Unternehmens zeigt sich von der Entwicklung überrascht. Obwohl der Kursrutsch nicht von ungefähr kam, sondern durch die jüngste Prognosesenkung ausgelöst wurde, hat Firmenchef Friedrich Joussen nach eigener Aussage mit einem so großen Einbruch nicht gerechnet. Da sich fundamental nichts verändert habe, geht er davon aus, dass sich die Aktie wieder erholen wird.

TUI-Käufe für 3,3 Mio. Euro

Dass es sich bei dieser Aussage nicht um leere Worthülsen handelt, zeigen die so genannten Insider-Trades. Joussen orderte in der abgelaufenen Woche zunächst TUI-Aktien im Gegenwert von 984.000 Euro, um am Tag danach noch einmal für 933.000 Euro nachzulegen. Und damit nicht genug. Andere Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder folgten dem Beispiel des Chefs und legten sich ebenfalls Aktien des eigenen Konzerns ins Depot. Insgesamt wurden bis jetzt mehr als 3,3 Mio. Euro investiert. Eine stolze Summe und ein echtes Vertrauensbekenntnis. So zumindest wird es am Aktienmarkt interpretiert. Die wikifolio-Trader folgen mehrheitlich den Unternehmens-Insidern. Über 80 Prozent der Transaktionen in den letzten sieben Tagen waren Käufe.

Überzeugt von TUI – mit über 20 Prozent im Depot

Dirk Uhle („DUFF“) hatte bei der Aktie von TUI mit Verweis auf das „gute Chancen/Risiko-Verhältnis“ schon unmittelbar nach der gesenkten Prognose eine Position in seinem wikifolio „Value+” eröffnet. Die wurde nach gut einer Woche dann aber erst mal wieder geschlossen („Der Kauf erweist sich als Griff ins Klo - dividendenbereinigt steht derzeit ein Minus von 10% zu Buche“). Nach der im Anschluss zu beobachtenden Bodenbildung griff er gestern und heute erneut beherzt zu. Aktuell ist die Aktie mit einem Depotanteil von 22 Prozent eins der Schwergewichte in seinem Portfolio. Das besteht aus genau drei Aktien und einer Cashquote von rund 40 Prozent. Das im Juni 2013 eröffnete wikifolio bescherte dem Trader bislang ein Plus von 74 Prozent, während der maximale Drawdown bei 21 Prozent liegt. Weil das schwere Börsenjahr 2018 relativ gut überstanden wurde, ist das Allzeithoch nicht mehr weit entfernt.

Discount-Zertifikat auf TUI – mit hohem Abschlag zum Aktienkurs

Björn Bröcher („Rogall“) hat für sein wikifolio „Aktien-Werte und Trading“ den Umweg über ein Discount-Zertifikat gewählt. Hier sind die Konditionen aufgrund der gestiegenen Unsicherheit momentan sehr attraktiv. Bei Fälligkeit des Papiers im Juni 2020 fährt der Trader einen garantierten Gewinn von 12 Prozent ein, wenn die Aktie dann mindestens bei 8 Euro notiert. Gegenüber dem aktuellen Stand ließe sich also noch ein weiterer Kursrückgang von fast 18 Prozent verkraften. Gleichzeitig ist der maximal mögliche Gewinn aber auf diese 12 Prozent beschränkt, ganz egal wie stark die Aktie möglicherweise steigen wird. Seinen Einstieg begründet Bröcher damit, dass der jüngste Kurssturz trotz der Gewinnwarnung und der Brexit-Gefahren aus seiner Sicht übertrieben war. Dabei verweist er auch auf die Bewertung der Aktie: „Der Gewinn soll auf Vorjahresniveau bleiben, es wurde kein Verlust oder Gewinnrückgang angekündigt. Das erwartete KGV liegt bei 8, die Dividenden-Rendite bei über 7 Prozent“. Dem überwiegend aus Einzelaktien bestehenden Portfolio mischt der Trader immer mal wieder solche strukturierten Produkte bei. Seit dem Start im Oktober 2014 gelang ihm so bei einem Maximalverlust von 28 Prozent eine Performance von 84 Prozent. Auf Jahressicht ist der Kurs allerdings um 17 Prozent gefallen.

» Alle wikifolios mit TUI (ISIN: DE000TUAG000) im Depot.

Die 10 Aktien mit den meisten Trades (12.01.2019 - 18.02.2019)

# Name ISIN Handelsvolumen Alle Trades Käufe
1 Wirecard DE0007472060 3.367.926 2.405 55%
2 TUI DE000TUAG000 1.549.849 771 83%
3 Thyssen Krupp DE0007500001 144.655 313 70%
4 Osram DE000LED4000 491.213 206 47%
5 Nvidia US67066G1040 395.599 204 53%
6 Aumann DE000A2DAM03 480.547 197 48%
7 Leoni DE0005408884 387.815 195 39%
8 Commerzbank DE000CBK1001 53.630 183 57%
9 Apple US0378331005 22.944 182 48%
10 Daimler DE0007100000 21.742 180 48%

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Weiter zum vollständigen Artikel

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.03.2019Wirecard buyUBS AG
19.02.2019Wirecard buyKepler Cheuvreux
18.02.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.02.2019Wirecard buyHSBC
11.02.2019Wirecard kaufenDZ BANK
06.03.2019Wirecard buyUBS AG
19.02.2019Wirecard buyKepler Cheuvreux
18.02.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.02.2019Wirecard buyHSBC
11.02.2019Wirecard kaufenDZ BANK
15.11.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HaltenDZ BANK
28.09.2018Wirecard NeutralCredit Suisse Group
27.09.2018Wirecard HaltenDZ BANK
01.02.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
07.01.2019Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
21.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
15.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
02.11.2018Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen deutlich im Minus -- Commerzbank-Chef liebäugelt mit Fusion -- Chaos-Brexit vorerst abgewendet -- Nike, Ströer, Uber, Dürr, Hapag im Fokus

Allianz bietet auf Versicherungs-Sparten von BBVA. Nokia-Warnung vor Problemen bei Alcatel-Zukauf sorgen Anleger. ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE und E.ON im Aufwind.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001
Amazon906866
Allianz840400
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750