Klage

Axel Springer und andere Medienkonzerne fordern Milliarden von Google - Alphabet-Aktie tiefer

28.02.24 20:35 Uhr

Medienkonzerne vs. Google: Milliardenklage erschüttert NASDAQ-Riesen | finanzen.net

Im Streit um eine mutmaßliche Benachteiligung im Werbegeschäft ziehen Axel Springer und weitere europäische Medienunternehmen gegen Google vor Gericht.

Werte in diesem Artikel
Aktien

148,12 EUR -0,48 EUR -0,32%

"Mehr als 30 europäische Nachrichtenmedienunternehmen haben heute eine Schadenersatzklage in Höhe von 2,1 Milliarden Euro gegen Google wegen dessen Praktiken im Bereich Adtech eingereicht", teilte die beauftragte Kanzlei Geradin Partners am Mittwoch mit. Die Klage sei bei einem Gericht in Amsterdam eingereicht worden.

Die Kläger werfen Google unfaire Praktiken im sogenannten Adtech-Bereich vor, der Software hinter dem Online-Werbegeschäft. Dem US-Konzern wird seit Jahren vorgeworfen, sich bei den Anzeigendiensten gegenüber Rivalen zu bevorteilen und so den Wettbewerb zu verzerren. Auch die EU-Kommission leitete ein Verfahren ein. Eine Sprecherin von Axel Springer sagte, in der Klage gehe es darum, sich für ein "faires Wettbewerbsumfeld einzusetzen".

Ein Google-Sprecher sagte: "Die vorliegende Klage ist von spekulativer und fragwürdiger Natur, und wir werden energisch und sachlich dagegen vorgehen". Google arbeite partnerschaftlich mit Medienunternehmen in Großbritannien und ganz Europa zusammen. In dieser Zusammenarbeit werde auch die Werbetechnik stetig weiterentwickelt. Googles Werbegeschäft ist für den Mutterkonzern Alphabet der mit Abstand wichtigste Geschäftsbereich. Allein im Schlussquartal 2023 hatte der Konzern hier 65,5 Milliarden Dollar erlöst.

Die Alphabet-Aktie verliert im NASDAQ-Handel zeitweise 2,39 Prozent auf 136,77 US-Dollar.

BERLIN (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Alphabet A (ex Google)

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Alphabet A (ex Google)

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Justin Sullivan/Getty Images, Denis Linine / Shutterstock.com

Nachrichten zu Alphabet A (ex Google)

Analysen zu Alphabet A (ex Google)

DatumRatingAnalyst
10.04.2024Alphabet A (ex Google) NeutralUBS AG
10.04.2024Alphabet A (ex Google) OverweightJP Morgan Chase & Co.
02.04.2024Alphabet A (ex Google) BuyJefferies & Company Inc.
31.01.2024Alphabet A (ex Google) OutperformRBC Capital Markets
31.01.2024Alphabet A (ex Google) NeutralUBS AG
DatumRatingAnalyst
10.04.2024Alphabet A (ex Google) OverweightJP Morgan Chase & Co.
02.04.2024Alphabet A (ex Google) BuyJefferies & Company Inc.
31.01.2024Alphabet A (ex Google) OutperformRBC Capital Markets
31.01.2024Alphabet A (ex Google) OverweightJP Morgan Chase & Co.
31.01.2024Alphabet A (ex Google) OverweightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
10.04.2024Alphabet A (ex Google) NeutralUBS AG
31.01.2024Alphabet A (ex Google) NeutralUBS AG
03.01.2024Alphabet A (ex Google) Market-PerformBernstein Research
25.10.2023Alphabet A (ex Google) NeutralUBS AG
26.07.2023Alphabet A (ex Google) NeutralUBS AG
DatumRatingAnalyst
15.05.2019Alphabet A (ex Google) verkaufenCredit Suisse Group
24.11.2008Google sellMerriman Curhan Ford & Co
19.11.2008Google ausgestopptNasd@q Inside
16.03.2007Google Bär der WocheDer Aktionärsbrief
08.03.2006Google im intakten AbwärtstrendDer Aktionär

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alphabet A (ex Google) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"