Mit grünem Wasserstoff in kurzer Zeit einen großen Schritt näher an die gesetzten Umweltziele. | Jetzt mehr erfahren-w-
06.10.2021 16:32

thyssenkrupp ebnet Weg zu CO2-reduziertem Stahl - Aktie bricht ein

Klimafreundliche Produktion: thyssenkrupp ebnet Weg zu CO2-reduziertem Stahl - Aktie bricht ein | Nachricht | finanzen.net
Klimafreundliche Produktion
Folgen
Im Rennen um eine klimafreundlichere Stahlproduktion will thyssenkrupp bereits vor dem Bau einer neuen Anlage auf Kundenfang gehen.
Werbung
Der Konzern stellte am Mittwoch ein Produkt vor, bei dem er sich den Einsatz von Ersatzstoffen bescheinigen lässt, mit denen im Hochofen weniger Kohle verbraucht wird. Dafür wird am Hochofen bereits reduzierter Eisenschwamm eingesetzt. Die eingesparte CO2 Menge von bis zu 70 Prozent werde dann bilanziell auf Stahlprodukte umgelegt und auf den Markt gebracht.

Unter dem Namen bluemint Steel wolle thyssenkrupp im kommenden Jahr 50.000 Tonnen dieses zertifizierten Stahlprodukts anbieten, kündigte Stahlchef Bernhard Osburg an. 2024 sollen es bereits 500.000 Tonnen sein.

Die Stahlindustrie mit Größen wie ArcelorMittal, Salzgitter oder thyssenkrupp steht vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Die Branche gehört zu den größten Produzenten klimaschädlichen Kohlendioxids. Sie setzt bei ihrer Transformation insbesondere auf den Einsatz von Wasserstoff als Ersatz für die klimaschädliche Kokskohle. Die Konzerne wollen dafür in den kommenden Jahren mit Milliardeninvestitionen neue Anlagen bauen und in der Zwischenzeit den Weg dazu ebnen.

"Der entscheidende Technologiewechsel findet mit dem Bau von mit Wasserstoff betriebenen Direktreduktionsanlagen statt", sagte Osburg. 2025 wolle thyssenkrupp die erste in Betrieb nehmen. "Aber in der Zeit bis dahin, können wir schon im bestehenden Technologierahmen einiges an CO2-Einsparung erreichen." Erster Kunden des neuen Produkts sei der Hersteller von Badprodukten Kaldewei.

Die thyssenkrupp-Aktie fällt aktuell um 8,60 Prozent auf 8,02 Euro.

Duisburg (Reuters)

Bildquellen: thyssenkrupp AG

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.11.2021thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
23.11.2021thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
22.11.2021thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
22.11.2021thyssenkrupp BuyDeutsche Bank AG
19.11.2021thyssenkrupp KaufenDZ BANK
29.11.2021thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
23.11.2021thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
22.11.2021thyssenkrupp BuyJefferies & Company Inc.
22.11.2021thyssenkrupp BuyDeutsche Bank AG
19.11.2021thyssenkrupp KaufenDZ BANK
29.09.2021thyssenkrupp Equal-weightMorgan Stanley
13.08.2021thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
23.06.2021thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
24.05.2021thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
21.05.2021thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
18.11.2021thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
16.11.2021thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
08.10.2021thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
14.09.2021thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
12.08.2021thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach Omikron-Schock: DAX schließt mit kleinem Plus -- US-Börsen schließen grün -- Twitter-Chef Dorsey tritt zurück -- Moderna arbeitet an Omikron-Impfstoff -- Tesla, BioNTech, SAP, RWE im Fokus

Inflation springt in Deutschland im November über 5 Prozent. British Airways fliegt wieder nach Südafrika. BASF gewinnt Engie langfristig als Lieferant für erneuerbaren Strom. Infineon erwirbt Zulieferer Syntronixs Asia. Euroraum-Wirtschaftsstimmung trübt sich im November ein. AUDI-Joint-Venture in China verzögert sich.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln