finanzen.net
10.11.2019 15:06
Bewerten
(0)

Klöckner und Seehofer wollen für Tierwohl Baurecht ändern

BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesministerien für Landwirtschaft und Bau wollen für mehr Tierwohl das Baugesetz ändern. Vergrößern Landwirte ihre Stallfläche, ohne die Anzahl der Tiere zu erhöhen, sollen sie in Zukunft ohne großen Aufwand eine Baugenehmigung erhalten. Ein entsprechender Gesetzentwurf werde "zeitnah" vorgelegt, kündigten die beiden Ministerien am Sonntag an. Zuvor hatte die "Bild am Sonntag" über das Vorhaben berichtet.

Kern der Idee ist demnach, Landwirten die Vorlage eines zeitaufwendigen Bebauungsplans zu ersparen. Auch ein Vorhaben- und Erschließungsplan soll nicht mehr erforderlich sein, wenn ein Um- oder Neubau dazu führt, dass mehr Platz für Tiere geschaffen wird.

"Mehr Tierwohl darf nicht an bürokratischen Hürden scheitern. Verbesserungen müssen wir erleichtern", erklärte Agrarministerin Julia Klöckner (CDU). "Dazu gehört auch, dass wir die Umbauten finanziell fördern - die Kosten für mehr Tierwohl kann nicht allein eine Bauernfamilie stemmen. Bessere Bedingungen für die Nutztiere müssen uns als Gesamtgesellschaft etwas wert sein."

Innen- und Bauminister Horst Seehofer (CSU) verwies darauf, dass bestehende Stallanlagen beim Umbau den baurechtlichen Bestandsschutz verlören. Für tierfreundliche Landwirte sei das ein Bremsklotz. "Wir wollen verhindern, dass Verbesserungen von Anlagen, die dem Tierwohl dienen, unterbleiben, obwohl die Betreiber sie gern vornehmen würden", erklärte Seehofer auf Anfrage. Den genauen Zeitplan für das Vorhaben ließ sein Ministerium zunächst offen./mk/DP/jha

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX höher -- Deutsche Post verdreifacht Nettogewinn -- Linde erhöht Prognose -- Infineon schlägt sich besser als erwartet -- Vodafone, Continental, Uniper, EVOTEC, OSRAM, Aareal Bank im Fokus

JENOPTIK-Vorstand: Verkauf von Militärgeschäft 2020. Grammer senkt Prognose. Jenoptik steigert Betriebsgewinn kräftig. AB Inbev übernimmt US-Brauer Craft Brew Alliance komplett. Mediaset erhöht Beteiligung an ProSiebenSat.1. Merck & Co erhält EU-Zulassung für Ebola-Impfstoff. Dialog Semiconductor erhöht langfristige Margenziele.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in im Oktober 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der DAX 30-Werte in KW 44 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Infineon AG623100
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
bet-at-home.com AGA0DNAY
Lang & Schwarz AG645932
Viscom AG784686
Apple Inc.865985
flatex AGFTG111
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
Basler AG510200
Ballard Power Inc.A0RENB