finanzen.net
22.05.2019 05:49
Bewerten
(0)

Konferenz am Bodensee zur Zukunft der maritimen Wirtschaft

DRUCKEN

FRIEDRICHSHAFEN (dpa-AFX) - Um die Zukunft der maritimen Wirtschaft in Deutschland geht es am Mittwoch und Donnerstag in Friedrichshafen. Zur 11. Nationalen Maritimen Konferenz kommen mehr als 800 Politiker, Unternehmens- und Verbandsrepräsentanten, Gewerkschafter, Marinevertreter und Experten in der Stadt am Bodensee zusammen. Erstmals nach 20 Jahren tagt die Konferenz wieder im Binnenland.

Damit soll das Gewicht der maritimen Wirtschaft auch außerhalb Norddeutschlands unterstrichen werden. Bayern und Baden-Württemberg, aber auch Nordrhein-Westfalen sind bedeutende Standorte für die Schiffbau-Zulieferindustrie. Insgesamt werden der maritimen Wirtschaft rund 50 Milliarden Euro Umsatz und 400 000 Arbeitsplätze zugeordnet.

Bei den zweitägigen Beratungen sollen Leitlinien für die Entwicklung der Branche angesichts einer immer stärkeren Konkurrenz vor allem durch Unternehmen in China und anderen Ländern Asiens erörtert werden. Werften und Seehäfen fordern mehr Investitionen und staatliche Unterstützung. Am Mittwoch wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine Rede halten (etwa um 15.30 Uhr), am Donnerstag sprechen Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (9.00 und 9.30 Uhr)./egi/DP/he

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX wenig bewegt -- Asiens Börsen legen zu -- Steinhoff schreibt erneut Milliardenverlust -- Wirecard-Aktionäre winken Wandelanleihe für Softbank-Einstieg durch -- Vossloh, HELLA im Fokus

Dish Network kauft anscheinend T-Mobile- und Sprint-Aktiva für 6 Milliarden Dollar. Merck platziert Hybridanleihe in Höhe von 1,5 Mrd Euro. Kartellamt beanstandet offenbar Telekom-Glasfaserprojekt. Bayer bittet US-Richter zur Aussetzung von Urteil in Glyphosat-Prozess. BMW ruft 560 000 Autos in die Werkstätten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Beyond MeatA2N7XQ
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
Facebook Inc.A1JWVX
Apple Inc.865985