14.10.2020 16:07

Fed-Vize - US-Wirtschaft wird für Erholung noch einige Zeit brauchen

Konjunkturdaten im Fokus: Fed-Vize - US-Wirtschaft wird für Erholung noch einige Zeit brauchen | Nachricht | finanzen.net
Konjunkturdaten im Fokus
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 30.11. zusätzlich! -W-

Trotz der Aufholjagd nach der Corona-Krise wird die US-Wirtschaft nach Ansicht eines führenden Währungshüters noch längere Zeit für die vollständige Erholung brauchen.
Werbung

Seit Mai seien die Konjunkturdaten zwar "überraschend stark" ausgefallen, sagte der Vizechef der US-Notenbank Fed, Richard Clarida, am Mittwoch. Doch noch immer stecke die Wirtschaft in einem tiefen Tal und werde bis zum Erreichen des Vorkrisenniveaus "vielleicht noch ein Jahr" benötigen. Für die in der Krise stark angestiegene Arbeitslosenquote seien dafür sogar drei Jahre zu veranschlagen. "Zusätzliche Unterstützung von der Geldpolitik - und wahrscheinlich auch von der Haushaltspolitik - werden benötigt werden", sagte Clarida. Die Fed stehe bereit, ihr gesamtes Instrumentarium zur Stützung der Wirtschaft einzusetzen.

Bei neuen Konjunkturhilfen der Politik hakt es jedoch vor den Präsidentschaftswahlen Anfang November: Die Verhandlungen sind festgefahren. Die US-Regierung hatte dem Kongress zuletzt nur stark abgespeckte Soforthilfen vorgeschlagen.

Washington (Reuters)

Bildquellen: cholder / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt kaum verändet -- Kein US-Handel -- Instone bestätigt Prognose -- Disney streicht 32.000 Jobs -- Daimler, Bitcoin, Ceconomy, Vonovia, Airbus im Fokus

Merck-Aktie: EMA validiert Zulassungantrag für Merck-Lungenkrebsmittel Tepotinib. Centogene weitet COVID-19-Antigen-Tests auf Frankfurter Flughafen aus. KPMG: Wirecard hat Sonderprüfung der Bilanz massiv behindert. EZB-Protokolle - Währungshüter rüsten sich für neue Hilfsmaßnahmen. Rheinmetall entwickelt Laserwaffe für die Bundeswehr. MAN liefert erste E-Busse aus Serienproduktion aus. Deutsche Bank und Talanx bauen Zusammenarbeit aus. Siemens Energy könnte GRENKE im MDAX ersetzen.

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln