17.05.2018 08:31
Bewerten
(0)

KORREKTUR/Schmutzige Luft: Brüssel entscheidet über Klage gegen Deutschland

DRUCKEN

(Im 1. Absatz, 2. Satz, wurde korrigiert, dass die Stickoxid-Werte in 66 deutschen Städten nicht eingehalten werden.)

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Nach jahrelangem Streit über die zu schmutzige Luft in vielen deutschen Städten gibt die EU-Kommission am Donnerstag bekannt, ob sie Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt. Hintergrund sind die zu hohen Stickoxid-Werte in zuletzt 66 deutschen Kommunen, die maßgeblich auf die vielen Diesel-Fahrzeuge zurückgehen. Auch mehreren weiteren EU-Ländern drohen Klagen. Damit dürfte die Diskussion über zu schmutzige Diesel und mögliche Fahrverbote neuen Auftrieb bekommen.

Die Kommission hatte 2015 ein Verfahren gegen Deutschland und andere Länder wegen Verstößen gegen EU-Recht eröffnet. Die Bundesregierung steuerte 2017 mit dem "Sofortprogramm für saubere Luft" nach. Beim "Diesel-Gipfel" im August 2017 versprach die Autoindustrie zudem Softwareupdates für Dieselautos, die die Emissionen um 25 bis 30 Prozent drücken sollen.

Die EU-Kommission ließ aber bereits Skepsis anklingen, ob dies reicht. Sie argumentiert mit der Gesundheit der Bürger: Jährlich gebe es bis zu 400 000 vorzeitige Todesfälle, weil zu viele Schadstoffe in der Luft seien.

Ebenfalls am Donnerstag will die EU-Kommission Vorschläge für einen umweltfreundlicheren Verkehr machen. Erstmals will die EU-Kommission auch für neue Lastwagen eine Verminderung des Kohlendioxid-Ausstoßes vorschlagen. Er soll nach Medienberichten in zwei Etappen bis 2030 um 30 Prozent sinken. Darüber hinaus will die Kommission die Batterieproduktion in Europa voranbringen und so die Umstellung auf elektrische Fahrzeuge fördern./vsr/DP/jha

Anzeige

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2018Daimler HaltenIndependent Research GmbH
17.05.2018Daimler HoldKepler Cheuvreux
17.05.2018Daimler HoldWarburg Research
14.05.2018Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
07.05.2018Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.05.2018Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
04.05.2018Daimler buyDeutsche Bank AG
02.05.2018Daimler accumulateequinet AG
02.05.2018Daimler buySociété Générale Group S.A. (SG)
30.04.2018Daimler buyS&P Capital IQ
17.05.2018Daimler HaltenIndependent Research GmbH
17.05.2018Daimler HoldKepler Cheuvreux
17.05.2018Daimler HoldWarburg Research
07.05.2018Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
02.05.2018Daimler HaltenDZ BANK
30.04.2018Daimler UnderweightBarclays Capital
25.04.2018Daimler UnderperformBNP PARIBAS
18.04.2018Daimler UnderweightBarclays Capital
27.02.2018Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.02.2018Daimler UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Neue Trendfolge-Strategie nach Nicolas Darvas

Simon Betschinger von TraderFox erläutert am 15. Mai einen neuen Trendfolge-Ansatz, der historisch gerechnet erstaunliche 20 % Rendite pro Jahr erzielt hätte.
Mehr erfahren!

Daimler Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen gehen schwächer aus dem Handel -- Trump sagt Gipfel mit Kim Jong Un ab -- Deutsche Bank bestätigt massiven Stellenabbau -- Daimler, Telekom, thyssenkrupp im Fokus

Medigene will durch Kapitalerhöhung Geld für Immuntherapie einnehmen. Facebook: Möglicherweise keine Europäer von Datenskandal betroffen. Diageo will anscheinend US-Marken für bis zu 1 Mrd. Dollar verkaufen. Analystenoptimismus stützt Chemiewerte europaweit. SMA will an Digitalisierung im Energiesektor verdienen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Flitzer des Genfer Autosalon 2018
Das sind die Highlights
Nach über 40 Jahren: Die Meilensteine der Apple-Geschichte
Was waren die wichtigsten Ereignisse der Apple-Geschichte?
Hier lieber nicht arbeiten
Die gefährlichsten Arbeitgeber in den USA
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Fußball-Weltmeisterschaft 2018So viel Preisgeld erhalten die Teams
Fußball-Weltmeisterschaft 2018So viel Preisgeld erhalten die Teams
mehr Top Rankings

Umfrage

Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel entgegen dem Kurs von US-Präsident Trump am Atom-Abkommen mit dem Iran festhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Netflix Inc.552484
EVOTEC AG566480
AlibabaA117ME
Steinhoff International N.V.A14XB9
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
General Electric Co.851144
Siemens Healthineers AGSHL100