13.06.2018 19:12
Bewerten
(0)

KORREKTUR: XETRA-SCHLUSS/Leichte Aufschläge vor Fed-Entscheidung

DRUCKEN

In dem gegen 17.51 Uhr MESZ gesendeten Marktbericht wurde ein falscher Schlusskurs von Adyen genannt. Richtig muss es im dritten Satz des vierten Absatzes heißen: 455 (NICHT 481) Euro.

Nachfolgend eine korrigierte Fassung:

XETRA-SCHLUSS/Leichte Aufschläge vor Fed-Entscheidung

Von Manuel Priego-Thimmel

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwoch mit leichten Kursgewinnen aus dem Handel gegangen. Das Geschäft wurde allerdings vor der geldpolitischen Entscheidung der US-Notenbank am Abend als zurückhaltend beschrieben. Eine Zinserhöhung durch die US-Notenbank am Abend galt als ausgemachte Sache. Offen war aber weiter die Frage, ob sie bis zum Jahresende noch einen oder zwei weitere Zinsschritte vornehmen würde. Eine zu "falkenhafte" US-Notenbank könnte die Stimmung an den Märkten drücken. Am Donnerstag trifft zudem die EZB ihre geldpolitische Entscheidung. Der DAX stieg 0,4 Prozent auf 12.891 Punkte.

Siemens zieht einem Agenturbericht zufolge die Trennung von ihrem Geschäft mit Gasturbinen in Erwägung. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen berichtete, schaue man sich alle Möglichkeiten an, auch die Kombination mit einem Rivalen. Es gebe keine finale Entscheidung. Es sei auch möglich, dass Siemens das angeschlagene Geschäft behalte. Der Zeitpunkt für eine Transaktion wäre vermutlich nicht schlecht, hieß es im Handel. In einer aktuellen Studie urteilte Morgan Stanley (MS), dass sich die Marge bei Power & Gas nicht weiter verschlechtern werde. Das Index-Schwergewicht Siemens schloss 2,4 Prozent fester und stützte so auch den DAX.

Gute Passagierzahlen von Fraport helfen Lufthansa

Lufthansa waren größter DAX-Gewinner mit Aufschlägen von 3,3 Prozent. Im Handel wurde unter anderem auf den starken Kursanstieg von Fraport verwiesen. Fraport (plus 3,4 Prozent) hatte im Mai 9,5 Prozent mehr Passagiere abgefertigt. Von Januar bis Mai betrug der Zuwachs 8,9 Prozent. Thyssenkrupp stiegen 1,9 Prozent. Der Konzern verlangt bei der geplanten Fusion seiner europäischen Stahlsparte mit Tata Steel Europe laut einem Medienbericht Zugeständnisse. Der Wert von Thyssenkrupp Steel sei nach einer jüngsten Analyse von Goldman Sachs aufgrund der besseren Geschäftsentwicklung um einen mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Betrag gestiegen.

Ein fulminanter Börsengang des Wirecard-Konkurrenten Adyen an der Euronext in Amsterdam stützte die im TecDAX gelistete Wirecard-Aktie. Die Adyen-Aktien starteten mit 400 Euro gegenüber der Zuteilung von nur 240 Euro je Aktie. Das Papier ging bei 455 Euro aus dem Handel. Die Wirecard-Aktie kam auf ein Plus von 3,7 Prozent. Bei Morphosys ging es 1,2 Prozent nach oben angesichts einer neuen Phase-3-Meldung zu einem Alzheimer-Präparat. Nach einer Kaufempfehlung mit Kursziel 49 Euro durch Bryan Garnier kletterte die Aktie von Software AG um 3,6 Prozent auf 42,88 Euro nach oben.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 108,7 (Vortag: 103,2) Millionen Aktien im Wert von rund 4,20 (Vortag: 4,04) Milliarden Euro. Es gab 17 Kursgewinner, zwölf -verlierer und eine unveränderte Aktie.

===

INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD

DAX 12.890,58 +0,38% -0,21%

DAX-Future 12.891,50 +0,39% -0,31%

XDAX 12.892,52 +0,38% +0,24%

MDAX 26.848,84 +0,26% +2,47%

TecDAX 2.903,38 +1,30% +14,80%

SDAX 12.736,54 +0,22% +7,15%

zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 160,02% +17

===

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/flf/gos

(END) Dow Jones Newswires

June 13, 2018 13:13 ET (17:13 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.06.2018Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.06.2018Wirecard buyWarburg Research
14.06.2018Wirecard buyKepler Cheuvreux
12.06.2018Wirecard buyWarburg Research
12.06.2018Wirecard buyUBS AG
18.06.2018Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.06.2018Wirecard buyWarburg Research
14.06.2018Wirecard buyKepler Cheuvreux
12.06.2018Wirecard buyWarburg Research
12.06.2018Wirecard buyUBS AG
30.05.2018Wirecard NeutralCitigroup Corp.
25.05.2018Wirecard NeutralCredit Suisse Group
24.05.2018Wirecard NeutralCredit Suisse Group
18.05.2018Wirecard HaltenDZ BANK
17.05.2018Wirecard HaltenIndependent Research GmbH
29.01.2018Wirecard VerkaufenDZ BANK
09.01.2018Wirecard VerkaufenDZ BANK
13.12.2016Wirecard UnderperformMacquarie Research
17.11.2016Wirecard UnderperformCredit Suisse Group
05.10.2016Wirecard UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Wirecard Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Dow im Plus -- Großbanken bestehen ersten Teil des Fed-Stresstests -- EU-Zölle auf US-Produkte treten in Kraft -- Commerzbank, Auto-Aktien im Fokus

S&P bestätigt Hannover Rück mit AA-. Das letzte Paket steht: Griechenland-Rettung vor dem Abschluss. YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln. BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt. Verbraucher müssen durch Strafzölle mit Preiserhöhungen rechnen. OPEC dreht Ölhahn etwas weiter auf.

Umfrage

Sind sie mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition in Berlin zufrieden

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
TwitterA1W6XZ
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
Siemens Healthineers AGSHL100
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400