finanzen.net
16.01.2020 08:04
Bewerten
(0)

Kräftiger Anstieg bei EU-Auto-Neuzulassungen hievt Jahresbilanz ins Plus

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Ein kräftiges Plus bei den Pkw-Neuzulassungen im Dezember hat in der EU doch noch für eine positive Jahresbilanz gesorgt. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt gut 15,3 Millionen Pkw zugelassen und damit 1,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der europäische Herstellerverband Acea am Donnerstag in Brüssel mitteilte. Dafür sorgte vor allem das Plus von 21,7 Prozent auf 1,22 Millionen Neuzulassungen im Dezember. Bis inklusive November waren weniger Autos angemeldet worden als ein Jahr zuvor.

Der starke Schlussspurt lag vor allem am schwachen Vorjahresmonat, der deutlich von der Einführung neuer Abgas- und Verbrauchstests (WLTP) beeinträchtigt war. Viele Autohersteller waren schlecht vorbereitet und konnten zahlreiche Modelle nicht mehr liefern.

Deutschland als größter EU-Automarkt konnte 2019 ein Plus von 5 Prozent aufweisen, in Frankreich und insbesondere in Italien gab es schwächere Zuwächse. Im Vereinigten Königreich gingen die Zulassungen dagegen um 2,4 Prozent zurück. Der Markt steht unter dem Eindruck des bevorstehenden Brexit und litt lange unter der Unsicherheit rund um Austrittstermin und -modalitäten. Spanien schnitt allerdings mit einem Minus von 4,8 Prozent noch schwächer ab.

Die deutschen Autokonzerne Volkswagen (Volkswagen (VW) vz), BMW und Daimler konnten ihre Zulassungen und auch den Marktanteil steigern. Die Opel-Mutter PSA (Peugeot) und Fiat Chrysler (Fiat Chrysler (FCA)) verzeichneten bei ihren Marken jedoch Rückgänge. Die beiden Konzerne wollen mit einer milliardenschweren Fusion künftig zusammen gegen die Flaute in der Autobranche ankämpfen. Schärfere Abgasvorgaben in Europa und hohe Kosten für neue Technik haben den Autobauern im vergangenen Jahr teils deutliche Gewinneinbußen beschert./men/jha/he

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf DaimlerDC4HKR
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC4HKR. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.01.2020Daimler HoldDeutsche Bank AG
23.01.2020Daimler HaltenIndependent Research GmbH
23.01.2020Daimler HoldWarburg Research
23.01.2020Daimler NeutralUBS AG
23.01.2020Daimler Equal weightBarclays Capital
22.01.2020Daimler OutperformRBC Capital Markets
22.01.2020Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
20.01.2020Daimler buyDeutsche Bank AG
16.01.2020Daimler OutperformRBC Capital Markets
06.01.2020Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
24.01.2020Daimler HoldDeutsche Bank AG
23.01.2020Daimler HaltenIndependent Research GmbH
23.01.2020Daimler HoldWarburg Research
23.01.2020Daimler NeutralUBS AG
23.01.2020Daimler Equal weightBarclays Capital
22.01.2020Daimler VerkaufenDZ BANK
22.01.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
21.01.2020Daimler UnderperformJefferies & Company Inc.
06.01.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
12.12.2019Daimler ReduceHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Coronavirus verängstigt: Dow tiefrot -- DAX knickt ein -- BMW: Nur noch mit Ökostrom -- K+S-Aktie setzt Sturzflug fort -- ifo-Geschäftsklima sinkt -- Wirecard, Heideldruck, Rheinmetall, Varta im Fokus

GEA erreicht eigene Prognose 2019. Sprint schreibt weniger Verlust. Volkswagen und Microsoft erweitern Partnerschaft. Neues Boeing-Modell 777X absolviert erfolgreich seinen Erstflug. Chipwerte schwächeln wegen Virussorgen. Merck KGaA investiert 250 Millionen Euro in Biotech-Entwicklungszentrum.

Umfrage

Wie wird sich der Leitzins in der Eurozone ihrer Meinung nach bis zum Jahresende 2020 entwickeln?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
XiaomiA2JNY1
K+S AGKSAG88
EVOTEC SE566480
AlibabaA117ME
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747