20.01.2021 19:25
Werbemitteilung unseres Partners

Kursgewinne zur Präsidenten-Vereidigung

Folgen
Werbung

Die Autowerte Daimler, Volkswagen und BMW ziehen den DAX Richtung 14.000 Punkte. Erfahren Sie mehr dazu. Vergessen waren die Vortagesverluste. Im heutigen Marktbericht der LS-X am 20.01.21. lesen Sie dazu die Hintergründe.

 

Erneut Richtung 14.000

 

Heute konnte der DAX die Verluste des Vortages wieder aufholen. Es half sicherlich auch der Verlauf der US-Quartalssaison, die hier für entsprechende Impulse sorgte. Darüber sprachen wir direkt am Morgen mit unserem Händler:

 

 

Bereits in der Vorbörse wurde die 13.800 verteidigt und damit das Februarhoch aus dem Vorjahr. Hier zeigte sich, dass der Markt gut unterstützt war. So startet der XETRA-Handel 9.00 Uhr bereits bei 13.850 Punkten und schickte sich direkt an, die 13.900 in Angriff zu nehmen.

Der Sprung gelang direkt in der ersten Handelsstunde und damit war die Richtung des Tages quasi vorgegeben. Untermauert von einer positiven Entwicklung an der Wall Street in Bezug auf die jüngsten Quartalszahlen konnte der Index weiter zulegen und ein neues Wochenhoch markieren. Bis auf 48 Punkte näherte sich der Index der runden 14.000er-Marke an.

Goldman Sachs aus dem Bankensektor und vor allem Netflix aus dem Technologiesektor spornten die Anleger an, den breiten Markt als attraktiv zu beurteilen. Ebenso die heutige Vereidigung des neuen US-Präsidenten, der mit einem weiteren Hilfspaket im Vorfeld bereits Kursphantasie entfachte.

Kurz nach der US-Eröffnung folgte allerdings eine kleine Konsolidierung, die einen Teil der Tagesgewinne wieder einforderte. Es blieb bei einem Gewinn von mehr als 100 Punkten und folgenden Tagesparametern:

 

Eröffnung 13.848,77PKT
Tageshoch 13.952,20PKT
Tagestief 13.835,99PKT
Vortageskurs 13.815,06PKT

 

 

Daraus ergab sich dieses Intraday-Chartbild:

 

 

 

Nach XETRA-Handelsschluss standen die Märkte fast still. Die Vereidigung des neuen US-Präsidenten Joe Biden zog die Aufmerksamkeit auf sich. Zwischenfälle gab es bis zum Veröffentlichungszeitpunkt nicht.

Welche Aktien standen im DAX-Handel heute im Fokus?

 

Aktien-Bewegungen im DAX

 

Nach dem Gewinnsprung der Investmentbank Goldman Sachs in den USA litt gestern bereits die Deutsche Bank unter "Erfolgsdruck". Auch heute fand sich die Aktie unter den Verlierern wieder. Noch stärker fiel heute nur die Merck-Aktie. Der Darmstädter Pharmakonzern brach seine klinische Studie für das Mittel Bintrafusp Alfa ab. In der Krebsimmuntherapie galt diese Studie als Hoffnungsträger für die zukünftige Medikamentenpipeline des Konzerns.

Auf der positiven Seite standen die Automobilwerte. Daimler auf dem ersten DAX-Platz gefolgt von Volkswagen und BMW - dazwischen war nur noch Covestro zu finden. Eine Kaufempfehlung der britischen Großbank HSBC durch den Analysten Henning Cosman sorgte für eine hohe Nachfrage. Explizit hatte dieser die Kostensenkungen bei Daimler gelobt und die Schätzungen für das operative Ergebnis deutlich erhöht.

Das gesamte Ranking der DAX-Aktien sehen Sie in folgender Liste:

 

 

Wie wirkte sich dieser Handelstag auf das mittelfristige Chartbild aus?

 

Mittelfristiges DAX-Chartbild

 

Mit der heutigen DAX-Bewegung kann der Index an die Aufwärtstendenz der letzten Tage anknüpfen. Die Richtung zeigt zur 14.000 und könnte womöglich in dieser Woche wieder erreicht werden:

 

Mittelfristiger DAX-Chart
Mittelfristiger DAX-Chart

 

Aufschluss darüber könnte die morgige EZB-Sitzung geben. Darauf warten die Marktteilnehmer schon gespannt.

Folgen Sie uns für erste Infos zum neuen Handelstag auf unserem youtube-Kanal der LS-Exchange.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS' media GmbH.

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine "Finanzanalyse" im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.02.2021Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.02.2021Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
22.02.2021Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.02.2021Deutsche Bank HoldKepler Cheuvreux
05.02.2021Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
08.04.2020Deutsche Bank kaufenDZ BANK
28.06.2019Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
23.02.2021Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.02.2021Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
08.02.2021Deutsche Bank HoldKepler Cheuvreux
05.02.2021Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.02.2021Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.02.2021Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.02.2021Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
05.02.2021Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
05.02.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
04.02.2021Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Der Bitcoin scheint nicht mehr zu bremsen, nachdem er die 50.000er-Marke geknackt hat. Und auch der Dow-Jones zeigt solide Aufwärtsbewegungen. Sie fragen sich, was das für Sie als Anleger nun wirklich bedeutet? In unserem Online-Seminar heute Abend um 18 Uhr erhalten Sie einen umfassenden Ausblick auf die aktuelle Situation an der Börse.

Jetzt noch schnell anmelden und live dabei sein!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX knapp unter 14.000 Punkten -- Asiens Börsen freundlich -- Bayer mit Milliardenverlust -- Moderna will Produktionskapazitäten für Corona-Impfstoff ausbauen -- Boeing, GameStop, SAP im Fokus

Adecco spürt Coronakrise immer weniger. KRONES schreibt 2020 wegen Corona Verluste. AB InBev-Aktie: Beck's-Brauer rechnet 2021 mit Zuwächsen. Nach Streit mit Facebook: Australien verabschiedet Mediengesetz. PATRIZIA will 2021 bis zu 145 Millionen Euro verdienen. Corona-Schäden zehren an Gewinn von AXA. Munich Re zahlt trotz Gewinneinbruch stabile Dividende - Volumen in der Erneuerung gesteigert.

Umfrage

Die Diskussion über Corona-Impfungen ist in vollem Gang. Haben Sie vor, sich impfen zu lassen, wenn Sie die Gelegenheit dazu erhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln