finanzen.net
11.02.2019 11:59
Bewerten
(0)

Lanxess sieht sich für Konjunkturabschwung gerüstet - Zukäufe interessant

DRUCKEN

KÖLN (dpa-AFX) - Der Spezialchemiekonzern LANXESS sieht sich gut auf einen möglichen Konjunkturabschwung vorbereitet. "Wir gehen davon aus, dass sich die konjunkturelle Dynamik abschwächen wird, erwarten aber keinen Abriss des Wachstums", sagte Vorstandschef Matthias Zachert im Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" ("FAZ"/Montag). Zachert geht davon aus, dass der Kölner Konzern weiter moderat wachsen kann.

"Wenn 2019 nun deutlich schwieriger wird, dann fühlen wir uns auf diesen Test gut vorbereitet", sagte Zachert. "Anders als im Abschwung 2013 stehen wir heute robust da und sind davon überzeugt, dass sich unsere Strategie bewähren wird." Zachert hatte unter anderem mit dem Komplettverkauf der Anteile am Kautschukunternehmen Arlanxeo die Abhängigkeit von der Autoindustrie reduziert - die derzeit mit einer schwächeren Produktion in Europa und abflauender Nachfrage in China hadert.

Am Aktienmarkt kamen die Aussagen von Zachert gut an. Die Aktie lag am Mittag rund 2,5 Prozent im Plus und damit in der Spitzengruppe des MDax und des europaweiten Branchenindex Stoxx Europe 600 Chemicals.

Lanxess sieht sich auch in der Position, weitere Geschäfte zu zukaufen. "Wir haben genügend Mittel, um in organisches Wachstum zu investieren und überdies als aktiver Spieler bei der weiteren Konsolidierung der Branche mitzuwirken", sagte Zachert dem Blatt. Lanxess könne zudem bis 1,5 Milliarden Euro an Fremdkapital aufnehmen, ohne die Bewertung der Kreditwürdigkeit bei Ratingagenturen zu gefährden. Grundsätzlich seien alle Sparten für Zukäufe interessant, regional schielt Zachert aber vor allem auf die Wachstumsmärkte China, die USA und Südostasien./men/elm/nas

Nachrichten zu LANXESS AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu LANXESS AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.02.2019LANXESS NeutralUBS AG
11.02.2019LANXESS buyWarburg Research
04.02.2019LANXESS NeutralUBS AG
01.02.2019LANXESS buyGoldman Sachs Group Inc.
25.01.2019LANXESS NeutralUBS AG
11.02.2019LANXESS buyWarburg Research
01.02.2019LANXESS buyGoldman Sachs Group Inc.
24.01.2019LANXESS kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.01.2019LANXESS buyGoldman Sachs Group Inc.
11.01.2019LANXESS buyDeutsche Bank AG
18.02.2019LANXESS NeutralUBS AG
04.02.2019LANXESS NeutralUBS AG
25.01.2019LANXESS NeutralUBS AG
24.01.2019LANXESS HaltenDZ BANK
18.01.2019LANXESS HoldBaader Bank
17.12.2018LANXESS ReduceKepler Cheuvreux
14.11.2018LANXESS SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.11.2018LANXESS SellBaader Bank
09.11.2018LANXESS SellBaader Bank
21.09.2018LANXESS SellBaader Bank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für LANXESS AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Dow wenig bewegt erwartet -- Fresenius-Dividende steigt kräftig -- FMC erhöht Dividende und kauft Aktien zurück -- Milliardenstrafe für UBS -- O2, Vapiano im Fokus

Vapiano prüft für mehr Profitabilität auch Standortschließungen. Telefonica Deutschland kommt operativ voran. Palladiumpreis steigt auf Rekordhoch - Goldpreis auf neuem 10-Monatshoch. Senvion-Aktien brechen ein: Prognose wegen Lieferschwierigkeiten gekappt. Glencore verdient weniger und kündigt weiteren Aktienrückkauf an. MTU übertrifft 2018 eigene Prognosen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
StepStone Gehaltsreport 2019
So viel verdienen die Deutschen in diesen Branchen
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
SteinhoffA14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TUI AGTUAG00
BASFBASF11
Infineon AG623100