14.06.2018 18:27
Bewerten
(0)

LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-

DRUCKEN

Das Gerücht, die Eigentümerfamilie von H&M plane den Aufkauf der Aktien, hat den Kurs des Moderiesen binnen weniger Tage stark steigen lassen. Seit dem 8. Juni kletterte der Kurs an der Börse von Stockholm um fast 10 Prozent - am Donnerstag dann sackte er um fast 8 Prozent ab, weil die Familie Persson die Gerüchte dementierte. Den Perssons gehören 45 Prozent des Kapitals. Seit Beginn des Jahres haben sie rund 53 Millionen H&M-Aktien gekauft, das ist ein Anteil von rund fünf Prozent am Unternehmen. Darauf basierten die Gerüchte, die Familie wolle H&M nun ganz.

Triebwerkshersteller Rolls-Royce streicht 4.600 Stellen

Der Triebwerkshersteller Rolls-Royce setzt im Zuge seiner Sparbemühungen erneut den Rotstift an. Mit der Streichung von 4.600 Stellen will der britische Konzern künftig jährlich 400 Millionen britische Pfund sparen. Damit gibt das Unternehmen dem Druck von Investoren nach, wettbewerbsfähiger zu werden - dies zu einem Zeitpunkt, da der Konzern zunehmend mit Problemen bei einem Triebwerk kämpft, das im 787 Dreamliner des US-Flugzeugherstellers Boeing verbaut wurde.

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln

(END) Dow Jones Newswires

June 14, 2018 12:28 ET (16:28 GMT)

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Dow im Plus -- Großbanken bestehen ersten Teil des Fed-Stresstests -- EU-Zölle auf US-Produkte treten in Kraft -- Commerzbank, Auto-Aktien im Fokus

S&P bestätigt Hannover Rück mit AA-. Das letzte Paket steht: Griechenland-Rettung vor dem Abschluss. YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln. BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt. Verbraucher müssen durch Strafzölle mit Preiserhöhungen rechnen. OPEC dreht Ölhahn etwas weiter auf.

Umfrage

Sind sie mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition in Berlin zufrieden

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
TwitterA1W6XZ
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
Siemens Healthineers AGSHL100
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400