finanzen.net
26.02.2019 18:26
Bewerten
(0)

LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-

DRUCKEN

Die GFT Technologies SE will nach einem Umsatzrückgang im vergangenen Jahr 2019 wieder wachsen. Allerdings würden die Markterwartungen für das bereinigte EBITDA und den Vorsteuergewinn verfehlt werden, kündigte das Unternehmen an. Der Umsatz soll dieses Jahr 420 Millionen Euro erreichen, nachdem er 2018 auf 412,83 von 418,81 Millionen Euro zurückgegangen war, wie das Unternehmen mitteilte.

Linde plc erhöht Quartalsdividende um 6% auf 0,875 Dollar je Aktie

Die Linde plc erfreut ihre Aktionäre mit einer um 6 Prozent höheren Quartalsdividende von 0,875 US-Dollar je Anteilsschein. Die Dividende will der Konzern am 22. März 2019 ausschütten. Linde habe sich verpflichtet, seinen Aktionäre eine "wettbewerbsfähige Dividende" zu zahlen, erklärte Steve Angel, Chef der Linde plc. Die Linde plc ist aus dem Zusammenschluss von Praxair und der deutschen Linde AG entstanden.

Diageo will Anteil an Schnapshersteller Sichuan Shuijingfang ausbauen

Der britische Spirituosenhersteller Diageo will seine Beteiligung an der Sichuan Shuijingfang Co Ltd auf 70 von derzeit 60 Prozent ausbauen. Dem Board des Anbieters von auf Getreidebasis produziertem Schnaps (Baijiu) sei eine entsprechende Offerte über je 45 Yuan, umgerechnet 5,91 Euro, vorgeschlagen worden. Gleichzeitig hieß es, dass Diageo nicht zur Abgabe eines Gebots verpflichtet und es nicht sicher sei, ob die Anteilsaufstockung tatsächlich umgesetzt werde.

Fiat Chrysler investiert Milliardenbetrag in Michigan

Der Autobauer Fiat Chrysler will 4,5 Milliarden US-Dollar in den Ausbau seiner Präsenz im US-Bundesstaat in Michigan stecken. Dazu gehöre ein neues Montagewerk für Fahrzeuge der Marke Jeep in Detroit, teilte der Konzern mit. Dort sollen 1,6 Milliarden Dollar fließen, nachdem an dem Standort bislang Motoren gebaut wurden. Ab 2020 sollen dort dann Fahrzeuge montiert werden, dabei sollen 3.850 Stellen geschaffen werden.

Home Depot verfehlt trotz kräftigen Gewinnwachstums die Prognosen

Der US-Baumarktkonzern Home Depot hat im vierten Geschäftsquartal 2018 fast ein Drittel mehr verdient als im Vorjahreszeitraum und auch den Umsatz gesteigert. Die Aktionäre sollen mit einer fast ein Drittel höheren Schlussdividende am Gewinn beteiligt werden. Die Quartalszahlen lagen jedoch unter den Markterwartungen, und für das laufende Quartal stellte Home Depot ein auf vergleichbarer Basis geringeres Umsatzwachstum in Aussicht.

Marks & Spencer bestätigt Gespräche mit Ocado über Joint Venture

Der britische Einzelhändler Marks & Spencer will auf seinem Heimatmarkt möglicherweise einen Partner an Bord holen. Wie das Unternehmen mitteilte, führt es Gespräche mit der Ocado Group über ein Joint Venture. Mit der Mitteilung reagiert der Handelskonzern auf Pressespekulationen. Der Evening Standard hatte berichtet, dass Marks & Spencer kurz davor stehe, ein Gemeinschaftsunternehmen im Volumen von 1,8 Milliarden Pfund mit dem Online-Händler Ocado anzukündigen.

Standard Chartered beschleunigt nach Gewinnrückgang Restrukturierung

Die britische Bank Standard Chartered hat im vergangenen Jahr weniger verdient und drückt nun auf die Kostenbremse. Statt auf das Massengeschäft will sich das Geldhaus in einigen Ländern nun verstärkt auf die Vermögensverwaltung und digitale Banking-Lösungen konzentrieren, wie Standard Chartered mitteilte.

Thomson Reuters fährt dank Refintiv-Verkauf Milliardengewinn ein

Thomson Reuters hat im vierten Quartal vom Verkauf eines Mehrheitsanteils an seinem Finanzdatengeschäft profitiert. Der Konzern erzielte dank der Trennung von dem Finance & Risk-Geschäft, das jetzt unter dem Namen Refiniv firmiert, einen Gewinn in Milliardenhöhe. Die verbliebenen Geschäfte machten allerdings Verlust. Der Nettogewinn lag im Zeitraum von Oktober bis Dezember bei 3,4 Milliarden US-Dollar. Im fortgeführten Geschäft fuhr der Konzern allerdings einen Verlust von 76 Millionen Dollar ein.

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros

(END) Dow Jones Newswires

February 26, 2019 12:26 ET (17:26 GMT)

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Wall Street beendet Tag leichter -- Trump verschiebt Entscheidung über EU-Autozölle -- Fresenius legt große Übernahmen auf Eis -- Pinterest, thyssen, Dürr im Fokus

Unfallermittler: Teslas 'Autopilot' war bei Todescrash eingeschaltet. Arcelor-Aktien erneut sehr schwach - Längste Verlustserie seit 1997. Siemens und Philips anscheinend in Brasilien im Visier des FBI. Juventus Turin trennt sich von Trainer Allegri. Labour erklärt Brexit-Gespräche mit Regierung für gescheitert. Salzgitter, Klöckner, thyssen: Stahlwerte-Aktien schwächeln weiter. Zalando-Aktie unter Druck - UBS skeptisch mit Blick auf Wachstum.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesjustizministerin Barley (SPD) hat vorgeschlagen, die Mietpreisbremse zu verschärfen. Was halten Sie von dieser Idee?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Amazon906866
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
SAP SE716460
Allianz840400
BMW AG519000
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99
BASFBASF11