finanzen.net
15.05.2019 18:53
Bewerten
(0)

LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-

DRUCKEN

Vonovia will die schwedische Tochter Victoria Park komplett übernehmen und von der Börse nehmen. Der Bochumer Konzern hat laut Mitteilung zwei Kaufoptionen zum Erwerb von insgesamt 10 Prozent an dem Wohnungskonzern ausgeübt. Nach Ausübung der Optionen kontrolliere die Vonovia SE etwa 91,4 Prozent der Gesamtaktienanzahl und 94,4 Prozent der gesamten Stimmrechte. Der DAX-Konzern will die übrigen Victoria-Park-Aktionäre aus dem Unternehmen drängen und entsprechend ein Squeeze-out-Verfahren beantragen. Im Endeffekt soll der Konzern von der Börse genommen werden.

Deutsche Euroshop erzielt soliden Jahresstart und bestätigt Prognose

Die Deutsche Euroshop hat im ersten Quartal sowohl den Umsatz als auch das operative Ergebnis leicht gesteigert. Dank geringerer Zinsen aus günstigen Refinanzierungen und Erträgen aus einer erwarteten Steuererstattung kletterte der Gewinn nach Steuern deutlich. Der Umsatz kletterte um 0,3 Prozent auf 56,2 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) steigerte die Deutsche Euroshop AG um 0,6 Prozent auf 49,3 Millionen Euro. Damit liegt das Unternehmen sowohl bei den Erlösen als auch beim EBIT leicht über den Marktschätzungen. Am Ausblick für das Gesamtjahr hält der Shoppingcenter-Investor fest.

Besser als erwartete Zahlen bei Alibaba beflügeln Aktienkurs

Der chinesische Internetriese Alibaba hat in seinem vierten Geschäftsquartal Umsatz und Gewinn deutlich stärker gesteigert als erwartet. Das gibt der Aktie Auftrieb, sie legt im US-Handel um 1,2 Prozent zu. In den drei Monaten per Ende März stieg der Nettogewinn auf 25,83 Milliarden Yuan (3,35 Milliarden Euro), oder 9,84 Yuan je Aktie, von 7,56 Milliarden oder 2,88 Yuan im Vorjahresquartal. Bereinigt um Sondereffekte sprang der Gewinn je Aktie um 50 Prozent auf 8,57 Yuan und der Umsatz legte um 51 Prozent auf 93,50 Milliarden Yuan.

Commerzbank-AR verlangt vom Vorstand Klarheit über Strategie - Zeitung

Der Aufsichtsrat der Commerzbank verlangt einem Zeitungsbericht zufolge vom Vorstand Klarheit über die künftige strategische Ausrichtung des Geldhauses. Das Gremium habe deshalb für den 21. Mai eine Sondersitzung einberufen, berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf mehrere mit dem Thema vertraute Personen. Dabei solle der Vorstand darlegen, warum er die Fusionsgespräche mit der Deutschen Bank beendet habe und welche strategischen Pläne er nun verfolge. Eine Commerzbank-Sprecherin wollte sich zu den Informationen auf Anfrage nicht äußern.

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/flf

(END) Dow Jones Newswires

May 15, 2019 12:54 ET (16:54 GMT)

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Huawei TechnologiesHWEI11
BMW AG519000
Allianz840400
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750