07.12.2022 16:45

Siemens-Aktie wenig bewegt: Siemens-Vorstandschef erhält etwas niedrigeres Gehalt

Leichte Abstriche: Siemens-Aktie wenig bewegt: Siemens-Vorstandschef erhält etwas niedrigeres Gehalt | Nachricht | finanzen.net
Leichte Abstriche
Folgen
Siemens-Vorstandschef Roland Busch hat im abgelaufenen Geschäftsjahr leichte Abstriche beim Gehalt machen müssen.
Werbung

In seinem zweiten Jahr an der Spitze des Technologiekonzerns kam er auf eine Gesamtvergütung von 6,89 (2020/21: 6,94) Millionen Euro, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsbericht für 2021/22 (per Ende September) hervorgeht. Das lag an einem geringeren Kurzfrist-Bonus, nachdem die Siemens AG beim Gewinn je Aktie wegen einer Milliardenabschreibung auf Siemens Energy hinter dem Vorjahreswert herhinkte. Der höhere Aktienbonus, der im abgelaufenen Jahr für 2018 ausgezahlt wurde, konnte das nicht ganz ausgleichen.

Busch hat den Chefposten bei Siemens seit Februar 2021 inne, vorher war er Stellvertreter von Joe Kaeser.

Im Geschäftsbericht weist Siemens auch die durchschnittliche Vergütung der knapp 70.000 Arbeitnehmer in Deutschland aus. Sie stieg 2021/22 um drei Prozent auf 102.000 Euro.

Die Siemens-Aktie verliert via XETRA zeitweise 0,04 Prozent auf 133,70 Euro.

München (Reuters)

Bildquellen: Juergen_Wallstabe / Shutterstock.com

Um 18 Uhr live: Big Tech, Smart Farming und Co. - das sind die Anlage-Trends 2023

Börsenexperte Benjamin Feingold gibt ab 18 Uhr einen Einblick in die besten Anlagemöglichkeiten des aktuellen Börsenjahrs. Welche Herausforderungen und Chancen bieten Inflation, Smart Farming und Big Tech Anlegern im Jahr 2023? Die Antworten bekommen Sie vom Experten live aus erster Hand!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Woche der Notenbanken: Dow Jones stabil -- DAX knapp im Minus -- Commerzbank erzielt 2022 Milliardengewinn -- VW-Chef will keinen Preiskampf mit Tesla -- Philips, Tesla im Fokus

Renault reduziert Beteiligung an Nissan. Daimler Truck wird großer DEUTZ-Einzelaktionär. RTL erleidet Rückschlag bei Fusionsplänen. Unilever bekommt zum 1. Juli einen neuen Chef. Warnstreiks bei der Post - Niedrigeres Briefporto gefordert. Betriebsräte rechnen mit Einsparungen und Einstellungsstopp - Rolls-Royce dementiert. Deutsche Telekom ersteht Anleihen in Milliardenhöhe.

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln