10.12.2020 20:15
Werbemitteilung unseres Partners

Leichter Rückenwind durch die EZB: DAX etwas im Minus

Folgen
Werbung

Zum EZB-Sitzungstag konnte der DAX sich zunächst über der 13.300 und damit in der gestrigen Handelsspanne halten. Nach der EZB-Veröffentlichung kippte die Stimmung jedoch und brachte den Markt unter Druck. Das Handelsende war dann von kleineren Verlusten geprägt - was war genau geschehen?

 

EZB als Marktthema

 

Bis zur EZB-Sitzung hatte der DAX wenig Bewegung vollzogen. Die Meldungen vom Vorabend nach dem Brexit-Dinner zwischen Boris Johnson und Ursula von der Leyen wirkten nach. Eine Verschiebung bis zum Ende der Woche war das Ergebnis, ein Urteil ist jedoch noch nicht letztlich vollzogen worden. Zudem stand die Volatilität der Impfstoffhersteller im Fokus. Hier zeigten Moderna, CureVac und BioNTech am Vortag starke Schwankungen. Wie wird die Impfung letztlich vollzogen und was hatte der "Hackerangriff" aus den Medien für eine Bedeutung?

Darüber sprachen wir direkt am Morgen mit unserem Händler an dieser Stelle:

 

 

Der DAX hatte dann erst wieder am frühen Nachmittag mehr Bewegung gezeigt. Dabei stand die EZB-Pressekonferenz nach der Zinssatzentscheidung an. Zwar wurde das Rettungspaket erhöht, doch "nur" um 500 Milliarden Euro. Erwartet waren zunächst 600 Milliarden.

In Summe erhöht sich damit das Rettungsprogramm zur Bewältigung der wirtschaftlichen Corona-Folgen auf nun 1,85 Billionen Euro. Es soll bis zum Jahr 2022 aktiv bleiben und in den Kauf von Staats- und Unternehmensanleihen fließen. Bislang hat die EZB erst ein Drittel des im März gestarteten Ankaufprogramms von der Summe her ausgeschöpft.

Nach einem Minus direkt zum Start der Pressekonferenz konnte sich der DAX jedoch wieder fangen und die Verluste zum Großteil aufholen. Zum Handelsende blieb es bei einem Minus von 44 Punkten und folgenden Parametern:

 

Eröffnung 13.341,68PKT
Tageshoch 13.370,44PKT
Tagestief 13.213,06PKT
Vortageskurs 13.340,26PKT

 

 

Den Verlauf sehen Sie in folgendem Intraday-Chartbild:

 

 

Nach XETRA-Schluss passierte nichts mehr. Die Wall Street pendelt um den Vortagesschluss.

Welche Aktien rangierten in der Gunst der DAX-Anleger?

 

Aktien-Bewegungen im DAX

 

Angefacht vom Börsengang DoorDash in den USA, welcher am ersten Handelstag um mehr als 80 Prozent zulegen konnte, profitierte heute erneut Delivery Hero. Zudem hatte HelloFresh seine Prognose erhöht, was dem Sektor insgesamt Auftrieb verschaffte. Das Unternehmen aus dem Essenlieferanten-Segment setzte sich damit an die Spitze des heutigen Rankings.

Ein weiterer Gewinner war die BASF. Eine starke Anhebung des Kursziels von 52 auf 74 Euro durch die Societe Generale beflügelte die Aktie. Hier gehen die Analysten von einer weiteren Branchenrotation zurück in zyklische Werte aus.

Auf der negativen Seiten war erneut die Deutsche Bank zu finden. Nach dem gestrigen Investorentag mit der Vorstellung der Zielrendite durch den Bankchef Christian Sewing trennten sich heute weitere Anleger von der Aktie.

Ebenfalls schwach waren die Automobilwerte wie Daimler und BMW.

Das vollständige Ranking sehen Sie an dieser Stelle:

 

 

Wie wirkte sich der heutige Handelstag auf das mittelfristige Chartbild aus?

 

Mittelfristiges DAX-Chartbild

 

Der Widerstand von 13.300 Punkten war nur kurzzeitig wieder überschritten worden. Heute fielen die Kurse zurück und schlossen auch wieder unter dieser Schwelle. Damit bleibt der Widerstand weiterhin das dominierende Element im Chartbild:

 

 

Kann dieser Widerstand noch einmal zum Wochenausklang getestet werden?

Über die ersten Kurse am Freitag berichten wir gerne vorbörslich auf dem youtube-Kanal der LS-Exchange.

Einen angenehmen Feierabend wünscht Ihnen an dieser Stelle das Team der LS-Exchange und TRADERS' media GmbH.

 

Risikohinweis: Den Analysen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die TRADERS´ media GmbH erarbeitet hat und die wir für vertrauenswürdig halten. Obwohl die TRADERS´ media GmbH sämtliche Angaben und Quellen für verlässlich hält, kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der enthaltenen Informationen keine Haftung übernommen werden. Insbesondere wird für Irrtum und versehentlich unrichtige Wiedergabe, insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben, jegliche Haftung ausgeschlossen. Die TRADERS´ media GmbH übernimmt keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwa unzutreffender, unvollständiger oder überholter Informationen. Dieses Dokument dient lediglich der Information. Auf keinen Fall enthält es Angebote, Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine "Finanzanalyse" im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegen keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Sie können insbesondere von den der TRADERS´ media GmbH veröffentlichten Analysen von Finanzinstrumenten und ihrer Emittenten (Research) abweichen. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, sollten Sie Ihren Anlageberater konsultieren. Ausländische Rechtsordnungen können der Verbreitung dieses Dokuments widersprechen oder diese beschränken. Das Copyright für alle Beiträge liegt bei der TRADERS´ media GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit besonderer Genehmigung des Unternehmens.

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.03.2021Daimler kaufenDZ BANK
24.02.2021Daimler buyJefferies & Company Inc.
23.02.2021Daimler HaltenDZ BANK
23.02.2021Daimler buyDeutsche Bank AG
22.02.2021Daimler buyWarburg Research
03.03.2021Daimler kaufenDZ BANK
24.02.2021Daimler buyJefferies & Company Inc.
23.02.2021Daimler buyDeutsche Bank AG
22.02.2021Daimler buyWarburg Research
22.02.2021Daimler buyWarburg Research
23.02.2021Daimler HaltenDZ BANK
18.02.2021Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.02.2021Daimler NeutralUBS AG
17.02.2021Daimler HaltenDZ BANK
05.02.2021Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.02.2021Daimler SellWarburg Research
02.02.2021Daimler VerkaufenDZ BANK
26.10.2020Daimler VerkaufenDZ BANK
07.10.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
24.09.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln