20.07.2021 12:02

Akkus sind Knackpunkt bei Plänen für E-Autos in Großbritannien

Lieferkette: Akkus sind Knackpunkt bei Plänen für E-Autos in Großbritannien | Nachricht | finanzen.net
Lieferkette
Folgen
Großbritannien verbietet noch schneller als die EU neue Autos mit Verbrennungsmotoren, hat aber großen Nachholbedarf beim Aufbau der Batterieproduktion für Elektroautos.
Werbung
Schon 2030 und damit fünf Jahre früher als in der EU geplant, sollen keine neuen Benzin- oder Dieselautos mehr zugelassen werden. Ab 2035 dürfen keine Plug-in-Hybrid-Pkw mehr auf den Markt kommen. Nach einer Prognose von Benchmark Mineral Intelligence werden deshalb 175 Gigawattstunden (GWh) an Batteriezellkapazität bis 2035 vor Ort gebraucht für drei Millionen neue E-Autos. In der Pipeline seien erst knapp 57 GWh.

Um Zölle auf Exporte von Neuwagen in die EU zu vermeiden, müssen bis zu 70 Prozent der Batterie aus Großbritannien oder aus der EU stammen. Experten drängen zur Eile. "Die britische Regierung muss aufwachen und in die Lieferkette investieren", sagte Matt Windle, Manager des britischen Sportwagenproduzenten Lotus. "Wir haben das Wissen, wir haben die Leute, uns fehlt nur die Lieferkette." Das Vereinigte Königreich brauche einen "Batteriezar", der solche Projekte vorantreibt, so wie EU-Vize-Kommissionschef Maros Sefcovic in der Staatengemeinschaft seit 2017, riet Guy Winter vom Beratungsunternehmen Fasken. Andernfalls bleibe China der dominierende Zellproduzent. Die Zeit werde knapp, warnte er.

Mit einer Milliarde Pfund will die Regierung in London den Aufbau der Lieferkette für Batterien fördern. Etwa die Hälfte der Mittel wurden Projekten zugeteilt. Es gebe Interesse von mehr als 120 weiteren Projektgruppen, erklärte das Advanced Propulson Centre (APC), eine Fördereinrichtung für Forschung und Entwicklung. Die übrige halbe Milliarde reiche allenfalls für einige der Initiativen, erklärte APC-Chef Ian Constance. Batteriefabriken kosten Branchenexperten zufolge zwei bis vier Milliarden Pfund. Im weltweiten Durchschnitt geben Staaten 750 Millionen Pfund Subventionen aus pro Fabrik.

London (Reuters)

Bildquellen: Bubble_Tea Stock / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2021Tesla KaufenDZ BANK
27.07.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
27.07.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.07.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.07.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2021Tesla KaufenDZ BANK
27.07.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
02.07.2021Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
24.06.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
27.07.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.07.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
05.07.2021Tesla NeutralUBS AG
02.07.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
27.07.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.07.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.07.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.06.2021Tesla UnderperformBernstein Research
08.06.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US- Börsen beendet Handelswoche rot -- Linde hebt Gewinnziel für 2021 an -- Fresenius: Umsatzplus -- Amazon, Pinterest, Siemens Healthineers, RWE, FMC, MTU im Fokus

Daimler beschließt Teilung: 65 Prozent des Lkw-Geschäfts geht an Aktionäre. VW-Kernmarke dreht Verlust von Mitte 2020 in Milliardengewinn. SAP-Tochter Qualtrics kauft KI-Unternehmen für mehrere Milliarden. Raumflug von Boeing nach ISS-Vorfall verschoben. Procter & Gamble übertrifft Erwartungen. Ceconomy beendet KfW-Kreditvertrag. FUCHS PETROLUB hebt Prognose für 2021 nach solidem Halbjahr erneut an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die umsatzstärksten Unternehmen der Welt
Welche Unternehmen erwirtschafteten den größten Jahresumsatz?
Die besten Börsentage aller Zeiten
Welche Indizes konnten die höchsten Zugewinne einfahren?
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im Juni 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Das Top-Ranking der Fußballweltmeister
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln