Lindner offen für weitere Schritte zu eingefrorenen russischen Werten

24.05.24 12:53 Uhr

Von Andreas Kißler

BERLIN (Dow Jones)--Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat sich grundsätzlich offen für Vorschläge gezeigt, mit einer Hebelung Erträge aus beschlagnahmten russischen Vermögenswerten für die Ukraine zu erzielen, wenn riskante Folgen ausgeschlossen würden. "Es liegen Vorschläge auf dem Tisch, aus den konfiszierten russischen Vermögen Erträge für die Ukraine in Form einer Hebelung zu gewinnen", erklärte Lindner am Rande des Treffens der Finanzminister und Notenbankchefs sieben führender Industrieländer (G7) im italienischen Stresa, wie sein Ministerium über den Kurznachrichtendienst X mitteilte. "Wir sind bereit zu weiteren Schritten, wenn sie keine rechtlich oder ökonomisch riskanten Folgen haben", betonte Lindner laut den Angaben.

Ein hochrangiger Beamter aus Lindners Ministerium hatte bereits im Vorfeld der Tagung auf die EU-Entscheidung für einen Mechanismus verwiesen, um aus den Erträgen russischer Finanzanlagen unmittelbare Unterstützung für die Ukraine leisten zu können, und sich auch offen für weitere Vorschläge gezeigt, "wie man diese Vermögenswerte vielleicht in einer Art Frontloading noch besser hebeln kann". Ein entsprechender Vorschlag der USA, zu erwartende Erträge als Sicherheit für einen großen Kredit an die Ukraine zu nutzen, soll laut den Angaben in Stresa diskutiert werden. An den dortigen Beratungen sollte auch der ukrainische Finanzminister Sergii Marchenko teilnehmen.

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/jhe

(END) Dow Jones Newswires

May 24, 2024 06:54 ET (10:54 GMT)