22.09.2021 13:30

Lufthansa: 5 Dinge, die jetzt Mut machen

Folgen
Werbung
Es ist der Aufreger des heutigen Handelstages: Die Aktie der Lufthansa verbilligt sich um satte 26 Prozent. Während bei den ohnehin schon leidgeprüften Altaktionären nun vermutlich Trauer herrscht, dürften sich die vielen Anleger, die bisher an der Seitenlinie verharren, nun fragen, ob sich jetzt der Einstieg lohnt. DER AKTIONÄR zeigt auf, was jetzt für den Kauf der MDAX-Titel spricht. US-Geschäft kann wieder Fahrt aufnehmenZusätzliche Flüge nach Mallorca & Co haben der Lufthansa und ihren Töchtern zuletzt immer wieder mal eine kleinere Sonderkonjunktur beschert. Doch wirklich ordentliche Gewinne fährt die Kranich-Airline vor allem mit ihrem Langstrecken-Geschäft ein. Daher dürfte die Meldung Anfang der Woche aus den USA für Erleichterung in der Chefetage der Lufthansa gesorgt haben. Denn ab November dürfen geimpfte Europäer wieder einreisen. Der Konzern meldete nun, dass es bereits einen 40-prozentigen Zuwachs der Nachfrage nach Nordamerika-Flügen gab.Kapitalerhöhung hilft dem VorstandFür die Altaktionäre ist der dramatische Kursrückgang der vergangenen Monate, der heute seinen Höhepunkt erreicht, natürlich sehr bitter. Der Vorstand benötigt die 2,14 Milliarden Euro an zusätzlichen Mitteln aber dringend, um die eigene Bilanz zu stärken. Zudem kann die stille Einlage I des WSF zurückgezahlt werden, für die der MDAX-Konzern andernfalls satte Zinsen berappen müsste. Darüber hinaus dürfte eine weniger stark vom Staat abhängige Lufthansa für viele Investoren deutlich attraktiver werden. An der Börse wird die Zukunft gehandeltNatürlich ist die aktuelle Marktlage äußerst schwierig für die Lufthansa. Auch in den kommenden Quartalen wird der MDAX-Konzern tiefrote Zahlen ausweisen müssen. Doch an der Börse werden zukünftige Entwicklungen traditionell gerne um sechs bis neun Monate vorweggenommen. Und es mehren sich die Stimmen von Experten, die – zumindest für Deutschland und Europa – das Ende der Pandemie für das Frühjahr 2022 prognostizieren. Dies würde auch dafür sprechen, dass die Lufthansa-Aktie jetzt bei Kursen um etwa 6,00 Euro ihre Tiefststände markieren dürfte. Zwar kann kein Mensch mit Gewissheit sagen, dass 2022 oder 2023 wieder „heile Welt“ herrschen wird, die Wahrscheinlichkeit, dass es dann für die Lufthansa aber weitaus besser laufen wird als aktuell, ist sehr hoch. Der Ergebnis-Trend stimmtDas Jahr 2020 war eine absolute Katastrophe für sämtliche Airlines. Auch 2021 werden satte Verluste erwirtschaftet. Doch zumindest für 2022 besteht wieder die berechtigte Hoffnung, dass der Lufthansa der Turnaround glücken könnte. Für 2023 rechnen zudem nahezu alle Analysten wieder mit schwarzen Zahlen. Es ist Zeit für eine charttechnische GegenbewegungSeit mehreren Monaten befindet sich die Lufthansa-Aktie in einem intakten Abwärtstrend. Daher – und aufgrund der heute ersichtlichen Folgen der Kapitalerhöhung für den Kurs – hatte DER AKTIONÄR stets von einem Einstieg abgeraten. Zwar ist der Abwärtstrend natürlich immer noch intakt. Aber die Lufthansa-Aktie erscheint mittlerweile stark überverkauft, eine Gegenbewegung ist nun allmählich fällig.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"
Quelle: Der Aktionär

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.10.2021Lufthansa SellUBS AG
13.10.2021Lufthansa UnderweightBarclays Capital
05.10.2021Lufthansa Market-PerformBernstein Research
30.09.2021Lufthansa SellUBS AG
30.09.2021Lufthansa SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
25.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
12.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
04.06.2020Lufthansa buyUBS AG
03.06.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
05.10.2021Lufthansa Market-PerformBernstein Research
27.09.2021Lufthansa Market-PerformBernstein Research
23.09.2021Lufthansa HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.09.2021Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.09.2021Lufthansa HaltenDZ BANK
14.10.2021Lufthansa SellUBS AG
13.10.2021Lufthansa UnderweightBarclays Capital
30.09.2021Lufthansa SellUBS AG
30.09.2021Lufthansa SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.09.2021Lufthansa UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow letztlich über 35.000er-Marke -- DAX beendet Woche im Plus -- VW-Absatz im September deutlich tiefer -- SEC wohl nicht gegen BTC-ETF -- Goldman Sachs, J&J, Lufthansa, Drägerwerk, Moderna im Fokus

Verwertungsgesellschaft will von Google Millionenbetrag für 2022. AstraZeneca: Kombination aus Tremelimumab und Imfinzi erreicht Ziele in Leberkrebs-Studie. IG Metall droht Opel-Mutter Stellantis mit massivem Konflikt. BioNTech und Pfizer beantragen in Europa Impfstoff-Zulassung für Kinder. Porsche setzt im dritten Quartal weniger Pkw ab. Rio Tinto erwartet bei mehreren Rohstoffen geringere Fördermengen.

Umfrage

Welches Regierungsbündnis ziehen Sie vor?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln