finanzen.net
13.03.2019 13:57
Bewerten
(0)

Lufthansa bestellt neue Jets - verkauft einige A380

DRUCKEN

Frankfurt (Reuters) - Die Lufthansa verkleinert nach dem von Airbus beschlossenen Ende des A380 den Bestand der Riesenflieger.

Von den 14 Flugzeugen sollen sechs verkauft und bis 2023 abgegeben werden, teilte die Lufthansa am Mittwoch ohne Angaben zum Kaufpreis mit. "Die Ergebnisentwicklung des Konzerns wird durch die Transaktion nicht beeinflusst", hieß es weiter. Airbus hatte Mitte Februar bekannt gegeben, das weltweit größte Flugzeug in zwei Jahren mangels ausreichender Nachfrage aus dem Programm zu nehmen. Lufthansa-Chef Carsten Spohr erklärte dazu, ein profitabler Einsatz des Superjumbos sei nur auf sehr stark nachgefragten Strecken möglich.

Die Lufthansa-Gruppe erneuert zugleich ihre Langstreckenflotte. Der Aufsichtsrat gab grünes Licht für die Bestellung von 40 Langstrecken-Flugzeugen der Typen Boeing 787-9 und Airbus A350-900. Das Investitionsvolumen belaufe sich auf 12 Milliarden Dollar zu Listenpreisen, von denen die Lufthansa eine deutliche Preisreduktion erhalte. Die zweistrahligen Jets ersetzen vor allem ältere viermotorige Flugzeuge. Das verringere die Betriebskosten deutlich durch geringeren Treibstoffverbrauch, ermögliche mehr Kundenkomfort und verursache weniger Fluglärm und CO2-Emissionen. "Im Schnitt werden die neuen Flugzeuge nur noch rund 2,9 Liter Kerosin pro Passagier und 100 Kilometer Flugstrecke verbrauchen", erklärte das Unternehmen. Das seien rund 25 Prozent weniger als bei heute verfügbaren Flugzeugen.

Die neuen Jets sollen von Ende 2022 bis 2027 ausgeliefert werden. Es ist noch offen, an welchen Flughäfen und bei welchen Airlines der Lufthansa die neuen Maschinen zum Einsatz kommen. Die Langstreckenflotte der Gruppe umfasste zuletzt 199 Flugzeuge.

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
    4
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:51 UhrLufthansa UnderweightBarclays Capital
18.04.2019Lufthansa buyHSBC
17.04.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
16.04.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
16.04.2019Lufthansa overweightMorgan Stanley
18.04.2019Lufthansa buyHSBC
17.04.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
16.04.2019Lufthansa overweightMorgan Stanley
16.04.2019Lufthansa kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.04.2019Lufthansa OutperformRBC Capital Markets
16.04.2019Lufthansa HaltenDZ BANK
16.04.2019Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
15.03.2019Lufthansa HaltenDZ BANK
14.03.2019Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.02.2019Lufthansa HaltenDZ BANK
13:51 UhrLufthansa UnderweightBarclays Capital
16.04.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
18.03.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
31.10.2018Lufthansa VerkaufenDZ BANK
31.10.2018Lufthansa UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX höher -- Dow stabil -- Softbank steigt bei Wirecard ein -- Deutsche Bank spricht wohl mit UBS über Fusion der Vermögensverwaltung -- Boeing, Snap, eBay, SAP im Fokus

Eni verfehlt mit operativem Gewinn die Markterwartung. Bieterwettkampf um Anadarko - Occidental bietet 57 Milliarden Dollar. Five-Eye-Staaten schließen Huawei von Kern-Netzwerken aus. AT&T wächst nur dank Time-Warner-Zukauf. Biogen wächst deutlich. Telekomtitel leiden unter Auktionsmarathon für 5G-Lizenzen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin konnte wieder über die Marke von 5.500 Dollar klettern. Wo sehen Sie den Kurs der Kryptowährung Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SAP SE716460
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750