finanzen.net
03.12.2019 08:31
Bewerten
(0)

Maas will bei Nato-Treffen Stärkung des Bündnisses erreichen

Von Andrea Thomas

BERLIN (Dow Jones)--Außenminister Heiko Maas (SPD) hat unmittelbar vor Beginn der Nato-Feierlichkeiten zu einer Stärkung des Verteidigungsbündnisses aufgerufen. "Die Diskussionen der letzten Wochen zeigen mir, dass die Nato quicklebendig ist", sagte Maas den Zeitungen der Funke Mediengruppe und spielte damit auf die vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron ausgelöste "Hirntod"-Debatte an.

"Wir sind eine Allianz aus Demokratien, wir scheuen Debatten nicht. Inhaltliche Debatten können unser Bündnis stärker machen", sagte Maas. Die Staats- und Regierungschefs der Nato-Mitglieder treffen sich ab Dienstag zum 70jährigen Bestehen der Allianz.

In London wolle man fortschreiben, wofür die Nato stehe, betonte Maas: "Eine stabile, enge und durch Werte verbundene Allianz über den Atlantik hinweg." Dem diene sein Vorschlag für einen "Reflexionsprozess unter der Ägide des Generalsekretärs".

Maas hatte vor zwei Wochen die Einberufung eines Expertengremiums zur Zukunft der Nato gefordert. Dies war eine Reaktion auf die scharfe Kritik von Macron an der Nato. Der französische Präsident hatte vom "Hirntod" des Bündnisses gesprochen und mehr europäische Eigenständigkeit gefordert.

Beim Treffen in Nato werden wohl auch die Alleingänge der USA und der Türkei in Nordsyrien thematisiert werden. Die USA hatte ohne Abstimmung den Rückzug seiner Truppen aus Nordsyrien angekündigt. Kritik gab es im Vorfeld des Treffens auch zum Vorgehen der Türkei in Nordsyrien und Ankaras Kauf von russischen Luftabwehrraketen.

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen, betonte im ZDF-Morgenmagazin, dass die Nato das "Rückgrat" von Europas Sicherheit ist. Er kritisierte den russischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan für den Kauf von russischen Luftabwehrraketen und den Einmarsch in nordsyrische Gebiete. Das Verhalten sei eine "echte Belastung" und "ein Angriff auf die Glaubwürdigkeit der Nato", die ein Wertebündnis sei.

Kontakt zur Autorin: andrea.thomas@wsj.com

DJG/aat/apo

(END) Dow Jones Newswires

December 03, 2019 02:32 ET (07:32 GMT)

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Wall Street auf Rekordfahrt -- EZB belässt Leitzins auf Rekordtief -- KRONES mit Gewinnwarnung -- Aramco, METRO, Bertrandt, Aurubis, Dürr, Varta im Fokus

S&P senkt Daimler-Rating. Henkel senkt Prognose. Walgreens und McKesson legen deutsche Großhandelsaktivitäten zusammen. Santander gründet Finanzierungsplattform für kleinere Unternehmen. E.ON baut Ladesäulen-Netz für BMW aus. GB-Wahl: Mehrheit für Johnson nicht sicher - Großer Andrang in Wahllokalen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der DAX 30-Werte im November 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Die Performance der Rohstoffe in in KW 49 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
Varta AGA0TGJ5
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750