finanzen.net
07.12.2018 07:18
Bewerten
(0)

MÄRKTE ASIEN/Aktien stabilisieren sich nach zweitägiger Talfahrt

DRUCKEN

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--Nach einer zweitägigen Talfahrt stabilisieren sich die Börsen in Asien und Australien und zeigen sich mit moderaten Aufschlägen. Gestützt wird die Stimmung am Freitag von der Kursentwicklung in den USA. Dort hatten sich die Börsen im späten Handel kräftig von den Tagestiefs erholt und damit den Schock um die Verhaftung der Huawei-Finanzchefin Meng Wanzhou weitgehend weggesteckt. Zwar lässt der US-chinesische Handelsstreit die Anleger weiter nicht los, doch verschob sich der Fokus damit zunächst auf die US-Geldpolitik. Von dort gab es taubenhafte Signale, die auch an den asiatischen Börsen wirken.

Der Präsident der Federal Reserve von Atlanta, Raphael Bostic, signalisierte zwar, dass die Notenbank die Zinsen weiter erhöhen sollte, sieht die Zinsen mittlerweile aber auch in "Rufweite" eines neutralen Niveaus. Dies weckt Spekulationen auf eine nur noch moderate Straffung der Geldpolitik im kommenden Jahr, was günstig für Aktien ist. Doch ohne Lösung des Handelsstreits bleibe die Stimmung insgesamt angeschlagen und es bestehe wenig Aussicht auf eine echte Erholung von der Talfahrt der vergangenen Wochen, heißt es im Handel: "Belastet von hoher Verunsicherung bleiben die Märkte nervös und dürften Gewinne kaum halten", sagt Händler Jayden Loh von IG in Singapur.

Chinas Börsen hinken hinterher

In Tokio schloss der Nikkei-225 mit Aufschlägen von 0,8 Prozent auf 21.665 Punkten. Der japanische Aktienmarkt baute seine Gewinne im Sitzungsverlauf aus, befeuert vom Devisenmarkt. Denn parallel zu den steigenden Aktiengewinnen gab der Yen nach. Der US-Dollar steigt auf 112,91 Yen Nach Wechselkursen im Vortagestief unter 112,30.

Die chinesischen Börsen hinken der regionalen Entwicklung hinterher. Der Schanghai-Composite verharrt auf Vortagesniveau und der HSI in Hongkong zeigt sich gut behauptet. Die Huawei-Schlagzeilen seien noch nicht abgeschüttelt, heißt es. Volkswirte sprechen zudem von drastischem strukturellem Gegenwind für die Konjunktur der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. Die Kapitalakkumulation verlangsame sich und die Erwerbsbevölkerung schrumpfe, so die Analysten von Capital Economics. "Mit Politikern, die wenig Interesse an Reformen zeigen, und einer Beschäftigung, die ihren Höchststand bereits erreicht hat, dürfte sich die nachhaltige Wachstumsrate von 5 auf 2 Prozent in den nächsten zehn Jahren abschwächen", heißt es weiter.

Unter Druck stehen in China Pharmawerte, weil in Hongkong Preissenkungen für Pharmaprodukte unter einer neuen Lokalregierung drohen. Ein neuer Beschaffungsprozess für Generika hat zudem zu einem deutlichen Rückgang der Einkaufspreise geführt.

In Südkorea legt der Kospi in Seoul um 0,6 Prozent zu. Das Handelsministerium rechnet mit einer kräftigen Auslandsnachfrage nach Speicherchips, Maschinen, und petrochemischen Erzeugnissen. Die Exporte des asiatischen "Tigerstaates" dürften im laufenden Jahr erstmals die Marke von 600 Milliarden US-Dollar knacken. Alle drei Branchen verzeichnen Rekordexporte.

Unter den Einzelaktien steigen BYD in Hongkong um 2,6 Prozent. Der Automobilhersteller setzte im November 5 Prozent mehr Fahrzeuge ab als ein Jahr zuvor. Damit verfehlte der Konzern jüngste Spitzenwerte deutlich. Allerdings verdoppelte sich der Absatz mit alternativen Antrieben, dieses Segment steht bereits für 60 Prozent des Gesamtabsatzes.

===

Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende

S&P/ASX 200 (Sydney) 5.681,50 +0,42% -6,32% 06:00

Nikkei-225 (Tokio) 21.673,36 +0,80% -4,80% 07:00

Kospi (Seoul) 2.078,74 +0,49% -15,75% 07:00

Schanghai-Comp. 2.604,97 -0,01% -21,25% 08:00

Hang-Seng (Hongk.) 26.201,59 +0,17% -10,31% 09:00

Straits-Times (Sing.) 3.125,44 +0,32% -7,26% 10:00

KLCI (Malaysia) 1.679,44 -0,23% -6,04% 10:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Do, 9:30 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1367 -0,1% 1,1377 1,1325 -5,4%

EUR/JPY 128,35 +0,1% 128,24 128,00 -5,1%

EUR/GBP 0,8904 +0,0% 0,8903 0,8913 +0,2%

GBP/USD 1,2766 -0,1% 1,2782 1,2706 -5,6%

USD/JPY 112,92 +0,2% 112,73 113,02 +0,3%

USD/KRW 1118,30 -0,1% 1119,65 1118,40 +4,8%

USD/CNY 6,8769 -0,1% 6,8827 6,8843 +5,7%

USD/CNH 6,8767 -0,0% 6,8792 6,8842 +5,6%

USD/HKD 7,8128 +0,0% 7,8114 7,8151 -0,0%

AUD/USD 0,7228 -0,0% 0,7230 0,7225 -7,5%

NZD/USD 0,6878 +0,0% 0,6878 0,6872 -3,1%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 51,06 51,49 -0,8% -0,43 -11,6%

Brent/ICE 59,54 60,06 -0,9% -0,52 -5,5%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.239,50 1.237,77 +0,1% +1,73 -4,9%

Silber (Spot) 14,48 14,47 +0,1% +0,01 -14,5%

Platin (Spot) 790,25 789,00 +0,2% +1,25 -15,0%

Kupfer-Future 2,75 2,74 +0,4% +0,01 -17,9%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/gos

(END) Dow Jones Newswires

December 07, 2018 01:19 ET (06:19 GMT)

Nachrichten zu BYD Co. Ltd.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BYD Co. Ltd.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

< beendet Handel kaum bewegt -- US-Börsen schließen uneinheitlich -- EZB beendet Anleihekäufe -- RWE will alle Vorzugsaktien in Stämme umwandeln -- METRO, LEONI, TOM TAILOR, Huawei im Fokus

Trump mit neuer Afrika-Strategie. adidas gibt in acht Monaten eine Milliarde Euro für eigene Aktien aus. Renault findet keine Verstöße Ghosns bei Bezahlung. EU-Gericht reduziert Wettbewerbsstrafe für Deutsche Telekom deutlich. TUI steigert Gewinn und zahlt höhere Dividende.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Wirecard AG747206
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
EVOTEC AG566480
BayerBAY001