12.08.2022 09:33

MÄRKTE ASIEN/Außer in Japan zeigen Börsen wenig Bewegung

Folgen
Werbung

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--An den asiatischen Aktienbörsen hat sich am Freitag zum Handelsende hin eine leicht positive Meinung über den Fortgang von Inflation- und Zinsentwicklung durchgesetzt. Die US-Erzeugerpreise untermauerten die durch die Verbraucherpreise bereits gewonnene Sicht, die Inflation könnte ihren Höhepunkt gesehen haben. Gleichwohl meldeten sich auch wieder Zweifler zu Wort, die insbesondere nicht von einem Nachlassen des Zinsdrucks ausgingen. Sie verwiesen darauf, dass die US-Notenbank in der Vergangenheit häufig die Märkte mit mehr Zinserhöhungen als gedacht überrascht habe.

Zudem ließen Fed-Vertreter keine Zweifel aufkommen, dass die Inflation weiterhin "inakzeptabel hoch" sei. Den Lackmustest für den künftigen geldpolitischen Kurs dürfte die nächste Fed-Sitzung im September liefern: "Sollte die Fed den Markterwartungen entsprechen und die Zinsen um nur 50 Basispunkte erhöhen, dürfte das Hoch des aggressiven Zinserhöhungszyklus erreicht sein", sagte Marktanalystin Tina Teng von CMC Markets.

In China stand daneben insbesondere die Coronalage im Mittelpunkt. "Solange China an seiner 'Null-Covid-19'-Strategie festhält, dürfte die BIP-Entwicklung schwach bleiben", warnte China-Stratege Preston Caldwell von Morningstar. Kritisch beäugt wurden auch weiterhin die Spannungen rund um Taiwan. Zwar beendete China offiziell die Militärmanöver, doch sah man in Taipeh ein Anhalten der militärischen Bedrohung. In dieser negativen Gemenge hielt sich der Schanghai-Composite knapp behauptet. Der Shenzhen-Composite schloss 0,4 Prozent tiefer und das Startup-Segment ChiNext 1,1 Prozent.

In Hongkong zeigte sich der HSI gut behauptet im späten Geschäft. Die US-Inflationsentwicklung stütze den Markt hier etwas, hieß es. Große Sprünge seien aber wohl nicht drin. SMIC fielen nach Geschäftsausweis um 2,8 Prozent.

Tokio sehr fest

Mit Aufschlägen von 2,6 Prozent stach der Nikkei-225 in Tokio klar heraus. Technologie- und Elektronikwerte schoben den Markt an. Hier preisten Anleger ein allzu forsches Vorgehen der US-Notenbank aus, sinkende Zinserhöhungsfantasien stützten vor allem den Technologiesektor, hieß es. Terumo kletterten um 4 Prozent, Olympus um 5,3 und Hoya um 3,6 Prozent.

Softbank zogen um 5,6 Prozent an, der Mischkonzern will sich von Teilen seiner Alibaba-Beteiligung trennen. Nach einem gesenkten Ausblick gaben Shiseido um 0,9 Prozent nach. Rakuten Group schnellten um 7,9 Prozent hoch nach positiv aufgenommenen Halbjahreszahlen. Mitsui gewannen 3 Prozent, das Unternehmen will seinen 20-prozentigen Anteil an einem australischen Kokskohlegeschäft abbauen.

Der südkoreanische Kospi präsentierte sich gut behauptet, gestützt von den Bereichen Bauwesen und Schiffsbau. Händler sprachen aber von einem lustlosen Geschäft. Während institutionelle und ausländische Anleger gekauft hätten, hätte andere Kasse gemacht. Hyundai Engineering & Construction zogen um 3,7 Prozent an, laut Medienberichten soll ein Gipfel mit Saudi-Arabien neue Bauprojekte ermöglichen. Nach schwachen Zweitquartalszahlen sanken NCsoft um 4,9 Prozent.

Der australische S&P/ASX-200 schloss 0,5 Prozent leichter, verbuchte aber gleichwohl den vierten Wochenaufschlag in Folge und damit die längste Gewinnserie seit Juni 2021. Die meisten Sektoren beendeten den Handel zum Wochenschluss im Minus - belastet von der Schwäche im späten Geschäft der Wall Street. Immobilien- und Technologiewerte führten die Liste der Verlierer an, beide Segmente litten unter nachlassenden Hoffnungen auf weniger aggressive US-Zinserhöhungen.

===

Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende

S&P/ASX 200 (Sydney) 7.032,50 -0,5% -5,5% 08:00

Nikkei-225 (Tokio) 28.546,98 +2,6% -3,4% 08:00

Kospi (Seoul) 2.527,94 +0,2% -15,1% 08:00

Schanghai-Comp. 3.276,89 -0,1% -10,0% 09:00

Hang-Seng (Hongk.) 20.147,47 +0,3% -14,2% 10:00

Taiex (Taiwan) 15.288,97 +0,6% -16,1% 07:30

Straits-Times (Sing.) 3.269,69 -1,0% +5,6% 11:00

KLCI (Malaysia) 1.508,45 +0,2% -4,0% 11:00

BSE (Mumbai) 59.380,72 +0,1% +1,9% 12:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Do, 9:25 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0314 -0,1% 1,0324 1,0317 -9,3%

EUR/JPY 137,43 +0,1% 137,31 136,86 +5,0%

EUR/GBP 0,8453 -0,1% 0,8461 0,8440 +0,6%

GBP/USD 1,2203 +0,0% 1,2200 1,2225 -9,8%

USD/JPY 133,23 +0,2% 133,01 132,65 +15,7%

USD/KRW 1.301,84 -0,3% 1.305,49 1.302,17 +9,5%

USD/CNY 6,7343 -0,2% 6,7448 6,7391 +6,0%

USD/CNH 6,7343 -0,1% 6,7437 6,7381 +6,0%

USD/HKD 7,8366 -0,1% 7,8438 7,8454 +0,5%

AUD/USD 0,7126 +0,3% 0,7105 0,7096 -1,9%

NZD/USD 0,6461 +0,5% 0,6429 0,6422 -5,4%

Bitcoin

BTC/USD 23.944,92 -1,1% 24.200,38 24.615,84 -48,2%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 94,27 94,34 -0,1% -0,07 +31,7%

Brent/ICE 99,65 99,60 +0,1% 0,05 +33,8%

GAS VT-Schluss +/- EUR

Dutch TTF 207,00 208,10 -0,5% -1,12 +234,3%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.793,62 1.790,00 +0,2% +3,62 -2,0%

Silber (Spot) 20,44 20,32 +0,6% +0,12 -12,3%

Platin (Spot) 963,32 959,60 +0,4% +3,72 -0,7%

Kupfer-Future 3,70 3,71 -0,1% -0,00 -16,4%

YTD zu Vortagsschluss

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/smh

(END) Dow Jones Newswires

August 12, 2022 03:32 ET (07:32 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Alibaba Group Holding Ltd Registered Shs
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Alibaba Group Holding Ltd Registered Shs
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu BYD Co. Ltd.

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BYD Co. Ltd.

Keine Analysen gefunden.

mehr Analysen

Heute live um 18 Uhr: Platzt jetzt die Immobilienblase?

Grundbesitz gilt als krisensicher, doch manche Experten sehen bereits das Platzen der Immobilienblase voraus. Wie groß ist die Gefahr wirklich? Sollten Sie noch in Immobilien investieren? Und wie sichern Sie Ihr Eigenheim finanziell am besten ab?

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Asiens Börsen fester - Hang Seng springt hoch -- Shop Apotheke erreicht wohl Gewinnschwelle -- Musk will Twitter doch übernehmen -- OPEC+ berät über Förderstrategie

GRENKE-Neugeschäft wieder profitibaler. US-Staatsverschuldung auf Rekordhöhe - Schuldenobergrenze rückt näher. Habeck unzufrieden mit hohen Preisen für Gas aus befreundeten Ländern. BVB-Trainier Terzic warnt vor FC Sevilla. Pilotengewerkschaft ruft bei Lufthansa-Tochter Eurowings zu Streik auf. Frankreich startet Verfahren zur Verstaatlichung von EDF.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln