finanzen.net
01.08.2019 09:45
Bewerten
(0)

MÄRKTE ASIEN/Enttäuschung über Fed verdirbt Kauflaune

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--Mit den Börsen in Ostasien und Australien ist es am Donnerstag überwiegend abwärts gegangen. Hauptthema war die "kleine" Zinssenkung um einen Viertelprozentpunkt in den USA, die dort die Börsen steil abwärts geführt hatte. Vor allem die Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell, denen zufolge damit keine Serie von Lockerungen eingeleitet wurde, trieb eine Welle der Enttäuschung durch den Markt, die dann in abgeschwächter Form nach Asien herüberschwappte.

Am Vortag waren die US-chinesischen Handelsgespräche ohne Durchbruch abgebrochen worden, auch wenn es kleine Lichtblick gibt. So hat China mehr Käufen von US-Agrarprodukten zugestimmt, und Washington hat die Wiederaufnahme der Gespräche für September signalisiert. Der Handelskonflikt belastet zunehmend die chinesische Wirtschaft, wobei neue Daten kein klares Bild abgeben. Denn der Caixin-Einkaufsmanagerindex für das Produktionsgewerbe blieb im Juli mit 49,9 einerseits im Schrumpfungsbereich, erholte sich andererseits aber etwas nach 49,4 im Vormonat.

Mit dem Ende der Handelsgespräche zeigten sich die beiden chinesischen Börsen stärker unter Druck als die Nachbarmärkte. In Schanghai ging es um 0,9 Prozent nach unten, in Hongkong um 0,8 Prozent. Ein herber Schlag waren in Hongkong zudem Daten zum Wirtschaftswachstum, denn das BIP im zweiten Quartal verfehlte deutlich die Erwartungen. Vor allem die Immobilienwerte lasteten auf dem Leitindex.

Schwacher Yen federt Nikkei ab

Dagegen drehte der Nikkei 0,1 Prozent auf 21.541 Punkte ins Plus, weil er vom nachgebenden Yen gestützt wurde. Mit den weniger taubenhaft als erwartet ausgefallenen Signalen der US-Notenbank zeigte sich der Dollar auf breiter Front deutlich erstarkt. Während er vor dem Fed-Beschluss noch mit 108,55 Yen bezahlt wurde, stand er nun bei 109,19. Zu den verkauften Sektoren gehörten in Tokio Elektronik- und Konsumwerte. Der Hersteller von Autoteilen Aisin Seiki verbuchte Rückgänge bei Umsatz und Gewinn, was die Aktie 2,4 Prozent fallen ließ. Für die Aktie des Kosmetikkonzerns Kose ging es mit schwachen Quartalszahlen sogar 8,4 Prozent abwärts. Dagegen zeigten sich die Titel des Finanzkonzerns Nomura nach kräftigen Umsatz- und Gewinnzuwächsen 9 Prozent im Plus.

Am südkoreanischen Markt, der Kospi fiel 0,4 Prozent, stand ebenfalls die Fed-Entscheidung im Fokus, während die politischen Spannungen nach den jüngsten nordkoreanischen Raketentests nicht mehr lasteten. Dafür dämpften schwache Handels- und Inflationsdaten die Stimmung. Die Samsung-Aktie, die am Vortag nach Zahlen kräftig abwartsgelaufen war, stabilisierte sich mit einem Minus von 0,3 Prozent. Die Daiwa-Analysten rechnen im dritten Quartal mit einem zum Vorquartal sinkenden Ergebnis und senkten leicht das Kursziel, empfehlen die Aktie aber weiter zum Kauf. SK Hynix legten nach ebenfalls kräftigen Verlusten am Mittwoch mit Gelegengheitskäufen nun 1 Prozent zu. Die Titel von SK Networks verteuerten sich um 6,6 Prozent, nachdem die Handelsgesellschaft ihren Gewinn verneunfacht hat.

Auch der australische Markt konnte sich mit einem Minus von 0,4 Prozent dem leicht eingetrübten Sentiment nicht entziehen, nachdem er zwei Tage zuvor noch ein Rekordhoch erreicht hatte. Minenwerte führten die Abwärtsbewegung an, belastet von fallenden Preisen für Gold und Eisenerz. Rio Tinto gaben vor der Veröffentlchung des Halbjahresberichts 1,1 Prozent ab. Commonwealth Bank schnitten mit minus 0,5 Prozent schlechter ab als die Mitbewerber, weil Analysten bei den kommende Woche anstehenden Ergebnsiszahlen nichts Gutes erwarten. In Neuseeland reichte es für ein kleines Plus; hier rückt nach der Entscheidung der Fed nun der Zinsbeschluss der heimischen Notenbank am 7. August in den Blick. Der Markt preist eine Senkung um 25 Basispunkte ein.

Der Goldpreis steht mit den Aussagen der Fed massiv unter Druck. Die Aussicht auf begrenzte Lockerungen und der feste Dollar drücken den Preis für eine Feinunze auf 1.407 Dollar nach einem Mittwochs-Hoch bei knapp 1.435 Dollar.

===

Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende

S&P/ASX 200 (Sydney) 6.788,90 -0,35% +20,23% 08:00

Nikkei-225 (Tokio) 21.540,99 +0,09% +7,63% 08:00

Kospi (Seoul) 2.017,34 -0,36% -1,16% 08:00

Schanghai-Comp. 2.908,77 -0,81% +16,64% 09:00

Hang-Seng (Hongk.) 27.553,29 -0,81% +7,48% 10:00

Taiex (Taiwan) 10.731,75 -0,85% +10,32% 07:30

Straits-Times (Sing.) 3.292,39 -0,25% +7,56% 11:00

KLCI (Malaysia) 1.635,99 +0,07% -3,30% 11:00

BSE (Mumbai) 37.060,91 -1,12% +2,22% 12:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Mi, 9:33 % YTD

EUR/USD 1,1045 -0,3% 1,1074 1,1153 -3,7%

EUR/JPY 120,54 +0,1% 120,41 121,09 -4,1%

EUR/GBP 0,9115 +0,1% 0,9110 0,9162 +1,3%

GBP/USD 1,2116 -0,3% 1,2152 1,2172 -4,9%

USD/JPY 109,15 +0,3% 108,77 108,57 -0,5%

USD/KRW 1189,70 +0,1% 1188,28 1182,74 +6,8%

USD/CNY 6,8996 +0,2% 6,8842 6,8867 +0,3%

USD/CNH 6,9090 +0,0% 6,9082 6,8939 +0,6%

USD/HKD 7,8254 -0,0% 7,8280 7,8262 -0,1%

AUD/USD 0,6847 +0,0% 0,6845 0,6889 -2,8%

NZD/USD 0,6554 -0,1% 0,6560 0,6604 -2,4%

Bitcoin

BTC/USD 9.963,75 -0,8% 10.039,75 9.759,00 +167,9%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 57,91 58,58 -1,1% -0,67 +21,1%

Brent/ICE 0,00 65,17 0% 0,00 +18,0%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.406,85 1.413,80 -0,5% -6,95 +9,7%

Silber (Spot) 16,04 16,27 -1,4% -0,23 +3,5%

Platin (Spot) 853,63 864,00 -1,2% -10,37 +7,2%

Kupfer-Future 2,66 2,67 -0,1% -0,00 +0,8%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/cln

(END) Dow Jones Newswires

August 01, 2019 03:46 ET (07:46 GMT)

Nachrichten zu Rio Tinto plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Rio Tinto plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.09.2019Rio Tinto overweightJP Morgan Chase & Co.
04.09.2019Rio Tinto HoldDeutsche Bank AG
12.08.2019Rio Tinto overweightJP Morgan Chase & Co.
05.08.2019Rio Tinto UnderperformCredit Suisse Group
05.08.2019Rio Tinto HoldDeutsche Bank AG
12.09.2019Rio Tinto overweightJP Morgan Chase & Co.
12.08.2019Rio Tinto overweightJP Morgan Chase & Co.
02.08.2019Rio Tinto overweightJP Morgan Chase & Co.
01.08.2019Rio Tinto buyGoldman Sachs Group Inc.
01.08.2019Rio Tinto overweightJP Morgan Chase & Co.
04.09.2019Rio Tinto HoldDeutsche Bank AG
05.08.2019Rio Tinto HoldDeutsche Bank AG
05.08.2019Rio Tinto NeutralUBS AG
18.07.2019Rio Tinto HoldDeutsche Bank AG
17.07.2019Rio Tinto HoldDeutsche Bank AG
05.08.2019Rio Tinto UnderperformCredit Suisse Group
01.08.2019Rio Tinto UnderweightBarclays Capital
01.08.2019Rio Tinto UnderperformRBC Capital Markets
24.07.2019Rio Tinto UnderperformCredit Suisse Group
16.07.2019Rio Tinto UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Rio Tinto plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- CoBa will Stellen streichen -- Hoffnung auf Bewegung im Brexit-Streit -- K+S, Thomas Cook, Roche, HHLA im Fokus

Deutz kappt Gewinnprognose. Trump sieht Fortschritte bei Handelsgesprächen mit China. OSRAM-Aufsichtsratschef verkauft Aktien ebenfalls nicht an ams. Capital Group stockt E.ON-Anteile auf über 10 Prozent auf. TRATON-Beteiligung Navistar erwartet höhere Marge. Amazon startet Klimainitiative - 100.000 Elektro-Lieferwagen bestellt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Apple nicht mehr Platz 1
Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt 2019
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
Infineon AG623100
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403