Die globalen Wachstumsmöglichkeiten für FinTechs erscheinen enorm. Erfahren Sie, wie Sie als Anleger am FinTech-Markt partizipieren könnten.-w-
29.07.2021 09:12

MÄRKTE ASIEN/Erholung in Hongkong geht dynamisch weiter

Folgen
Werbung

Von Steffen Gosenheimer

TOKIO / HONGKONG (Dow Jones)--Bei einer insgesamt freundlichen Tendenz an den ostasiatischen Aktienmärkten haben am Donnerstag die Börsen in Schanghai und Hongkong herausgeragt. Der HSI lag im Späthandel 2,7 Prozent im Plus und setzte damit die am Vortag begonnene Erholung nach den schweren Verlusten zu Wochenbeginn kraftvoll fort. In Schanghai ging es für das Marktbarometer nach vier Tagen mit Verlusten in Folge um 1,4 Prozent nach oben.

Nachdem zum Wochenstart neue verschärfte Maßnahmen der Regulierer für diverse chinesische Unternehmen die Stimmung stark eingetrübt hatten, bemüht sich Peking nun offenbar um Beruhigung der Gemüter. Von Staatsmedien wurden Kommentare veröffentlicht, die offenkundig Marktstimmung wieder stabilisieren sollen. In ihnen wird betont, das Ziel der Maßnahmen sei die Stabilität des Finanzsystems.

Die Marktexperten von IG verwiesen dazu passend auf ein virtuelles Treffen der chinesischen Regulierer und globaler Investmentbanken. Dieses deute auf Sorgen Pekings über die Auswirkungen der jüngst verschärften Regularien hin. Hilfreich bei der Erholung dürfte auch gewesen sein, dass die chinesische Zentralbank den Umfang der Liquiditätsspritzen erhöhte.

Die verbesserte Stimmung schlug sich auch am Devisenmarkt nieder, wo der Yuan sich nach seiner jüngsten Schwäche erholte.

Angeführt wurde die Erholung in Hongkong erneut von den Technologieaktien. Alibaba gewannen 6,7, Tencent 9,0 und Meituan 7,9 Prozent.

US-Notenbank nur Randthema

An den anderen Plätzen ging es ebenfalls nach oben, wenn auch weniger deutlich. Auch dort führten wie bereits in den USA Technologieaktien die Gewinnerlisten an. Händler sprachen von Zuversicht mit Blick auf die laufende Quartalsberichtssaison. Zudem kam von der US-Notenbank am Vortag kein Störfeuer, weil die Notenbanker noch keine konkreten Maßnahmen für eine straffere Geldpolitik ankündigten, trotz der zuletzt deutlich erhöhten Inflation.

In Tokio legte der Nikkei-Index um 0,7 Prozent zu auf 27.782 Punkte, in Sydney ging es um ein halbes Prozent voran. Für die Nissan-Aktie ging es um 5,8 Prozent steil nach oben, nachdem der Autobauer seinen Ausblick für das Gesamtjahr erhöht hatte. Ebenfalls nach der Vorlage der Geschäftszahlen büßten Canon und TDK dagegen jeweils gut 3 Prozent ein. Im unmittelbaren Vorfeld der Zahlenveröffentlichung gewannen Murata Manufacturing, Fanuc und Fujitsu zwischen 1,6 und 2,8 Prozent.

In Seoul bremste das Minus des Schwergewichts Samsung Electronics (-0,3%) etwas. Dabei könnten auch Gewinnmitnahmen eine Rolle gespielt haben, nachdem Samsung im zweiten Quartal die relative Schwäche im Smartphone-Geschäft dank einer steigenden Nachfrage nach Speicherchips hatte ausgleichen können und mit Gewinn wie Umsatz die Analystenerwartungen übertraf.

Samsung Electro-Mechanics verteuerten sich nach starken Geschäftszahlen um 2,4 Prozent, für LG Electronics ging es vor den Zahlen um 1,5 Prozent nach oben.

In Sydney zogen Fortescue um 1,9 Prozent an, nachdem der Eisenerzförderer von einer Zunahme der Produktion im vierten Quartal um 4 Prozent berichtet hatte - und das im Umfeld extrem gestiegener Eisenerzpreise. Die Aktie des Finanzsoftwareentwicklers Iress machte einen Sprung um 14 Prozent nach der Ankündigung eines Aktienrückkaufs. Regis Resources (+5,6%) profitierten von der Prognose einer 23- bis 37-prozentigen Erhöhung der Goldförderung.

Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende

S&P/ASX 200 (Sydney) 7.417,40 +0,52% +12,5% 08:00

Nikkei-225 (Tokio) 27.782,42 +0,73% +0,5% 08:00

Kospi (Seoul) 3.242,65 +0,18% +12,8% 08:00

Schanghai-Comp. 3.411,72 +1,35% -1,9% 09:00

Hang-Seng (Hongk.) 26.150,58 +2,66% -6,6% 10:00

Taiex (Taiwan) 17.402,81 +1,56% +18,1% 07:30

Straits-Times (Sing.) 3.168,09 +0,84% +10,5% 11:00

KLCI (Malaysia) 1.514,09 -0,09% -6,9% 11:00

BSE (Mumbai) 52.714,53 +0,52% +10,1% 12:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Mi,9:18 % YTD

EUR/USD 1,1858 +0,1% 1,1846 1,1808 -2,9%

EUR/JPY 130,25 +0,0% 130,20 129,66 +3,3%

EUR/GBP 0,8503 -0,2% 0,8517 0,8502 -4,8%

GBP/USD 1,3942 +0,3% 1,3907 1,3889 +2,0%

USD/JPY 109,86 -0,1% 109,93 109,80 +6,4%

USD/KRW 1146,31 -0,4% 1150,36 1154,98 +5,6%

USD/CNY 6,4716 -0,3% 6,4909 6,5026 -0,8%

USD/CNH 6,4735 -0,2% 6,4875 6,5117 -0,5%

USD/HKD 7,7757 -0,1% 7,7797 7,7813 +0,3%

AUD/USD 0,7388 +0,2% 0,7376 0,7351 -4,1%

NZD/USD 0,6976 +0,2% 0,6959 0,6950 -2,9%

Bitcoin

BTC/USD 40.076,26 -0,1% 40.110,51 39.682,51 +38,0%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 72,85 72,39 +0,6% 0,46 +51,2%

Brent/ICE 75,19 74,74 +0,6% 0,45 +47,1%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.818,94 1.807,13 +0,7% +11,81 -4,2%

Silber (Spot) 25,35 24,98 +1,5% +0,37 -4,0%

Platin (Spot) 1.078,40 1.068,13 +1,0% +10,28 +0,8%

Kupfer-Future 4,51 4,48 +0,5% +0,02 +27,7%

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/gos/raz

(END) Dow Jones Newswires

July 29, 2021 03:12 ET (07:12 GMT)

Nachrichten zu Alibaba

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alibaba

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.11.2020Alibaba kaufenDZ BANK
16.05.2019Alibaba BuyThe Benchmark Company
31.01.2019Alibaba OverweightBarclays Capital
12.11.2018Alibaba Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
05.11.2018Alibaba BuyThe Benchmark Company
05.11.2020Alibaba kaufenDZ BANK
16.05.2019Alibaba BuyThe Benchmark Company
31.01.2019Alibaba OverweightBarclays Capital
12.11.2018Alibaba Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
05.11.2018Alibaba BuyThe Benchmark Company
25.01.2017Alibaba NeutralWedbush Morgan Securities Inc.
09.01.2017Alibaba AccumulateStandpoint Research
29.10.2015Alibaba HoldStandpoint Research
06.05.2015Alibaba HoldT.H. Capital
23.02.2012Alibabacom neutralNomura
20.04.2017Alibaba ReduceStandpoint Research
02.12.2011Alibabacom reduceNomura
25.11.2011Alibabacom reduceNomura
27.09.2011Alibabacom underperformMacquarie Research
12.08.2011Alibabacom underperformMacquarie Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alibaba nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Vor Fed-Entscheid: DAX in Grün -- Asiens Börsen letztendlich uneinheitlich -- Airbus bestätigt erhöhte Produktionsziele -- Babbel bläst Börsengang ab -- Evergrande, VW, Vonovia, Hapag-Lloyd im Fokus

Bayer steigt 2022 in das Geschäft mit Bio-Gemüsesaatgut ein. Flutter vergleicht sich mit Kentucky auf Millionenzahlung. VW-Lkw-Tochter TRATON warnt vor schwachem Quartal. Allianz stellt Untersuchung zu Elektroauto-Risiken vor. VERBIO sieht Gewinnziel unter Vorjahresnivea. Evergrande leistet Anleihekuponzahlung von 35,9 Millionen Dollar und beruhigt Markt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Jobs werden künftig Roboter übernehmen
Billiger als der Mensch.
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im August 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die 30 weltgrößten Unternehmen
Es gibt hunderte milliardenschwere Unternehmen. Die Top 30.
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln