finanzen.net
11.04.2019 09:51
Bewerten
(0)

MÄRKTE ASIEN/Gerüchte um Sicherheitsleistungen belasten Chinas Börsen

DRUCKEN

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--An den Börsen in Ostasien und Australien haben am Donnerstag die negativen Vorzeichen dominiert. Das lag in einigen Fällen daran, dass der Dollar zu den lokalen Währungen nach taubenhaften Signalen der US-Notenbank abwertete. Das ist in der Wirkung ungünstig für die asiatischen Exporteure. Zudem dürften wieder zunehmende Konjunktursorgen zur Zurückhaltung der Anleger beigetragen haben.

Aus dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung ging nämlich hervor, dass die Währungshüter keinen Grund für weitere Zinserhöhungen in diesem Jahr sehen, weil die Risiken für die US-Wirtschaft durch die globale Verlangsamung des Wachstums und die gedämpfte Inflation größer seien.

Stärker unter Druck standen die Kurse an den chinesischen Aktienmärkten. In Schanghai verlor der Composite-Index 1,6 Prozent, in Hongkong sank der Hang-Seng-Index im späten Handel um 0,8 Prozent. Die Analysten der Deutschen Bank verwiesen auf einen Bericht von Bloomberg, wonach es Gerüchte geben soll, dass die chinesischen Behörden nach dem deutlichen Anstieg des heimischen Aktienmarkts seit Jahresbeginn nun etwas bremsen wollten, indem sie die Sicherheitsleistungen für Aktientermingeschäfte erhöhten.

Die chinesischen Inflationsdaten für März bewegten nicht, sie entsprachen den Erwartungen. Der chinesischen Notenbank dürften die Daten nach Ansicht von Beobachtern keinen Grund liefern, ihre Geldpolitik zu ändern.

Aktien von Elektrofahrzeugherstellern litten darunter, dass China in den kommenden Monaten die Subventionen zurückfahren wird. In Hongkong verbilligten sich BYD im späten Handel um 1 Prozent und BAIC um 2,2 Prozent.

Der japanische Nikkei-225-Index machte zeitweilige Verluste wett und stieg um 0,1 Prozent auf 21.711 Punkten. Die nach den taubenhaften Fed-Aussagen gesunkenen US-Anleiherenditen belasteten hier die Kurse von Finanzwerten. Resona fielen um 3,1 Prozent, Mizuho Financial um 0,6 Prozent und Mitsubishi UFJ um 0,2 Prozent.

Bevorstehende Neuwahlen dämpfen Stimmung in Sydney

In Australien ging es mit den Kursen im Schnitt um 0,4 Prozent abwärts, nachdem Premierminister Scott Morrison für den 18. Mai Neuwahlen angesetzt hatte. Die konservative australische Regierungskoalition ist zerstritten und Morrison, erst seit August vergangenen Jahres im Amt, schon der dritte Premierminister in der laufenden Legislaturperiode. In den Umfragen liegt derzeit der Kandidat der Mitte-Links-Opposition, Bill Shorten, vorn.

Der taiwanische Aktienmarkt beendete seine siebentägige Gewinnserie und schloss 0,5 Prozent niedriger. Das Schwergewicht Taiwan Semiconductor verlor 0,8 Prozent, nachdem die am Mittwoch nach Börsenschluss veröffentlichten Umsatzdaten des Halbleiterkonzerns enttäuscht hatten.

Unter den Einzelwerten in Sydney stiegen Santos um 0,4 Prozent, trotz der Abstufung auf "Underperform" durch Credit Suisse. Die Analysten begründeten dies mit dem guten Lauf der Aktie seit Jahresbeginn. Allerdings erhöhte die Bank auch ihre Prognose für den Ölpreis und das Kursziel für Santos. Und nicht zuletzt hatten Santos am Mittwoch trotz weiter steigender Ölpreise leicht nachgegeben.

===

Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende

S&P/ASX 200 (Sydney) 6.198,70 -0,40% +9,78% 08:00

Nikkei-225 (Tokio) 21.711,38 +0,11% +8,48% 08:00

Kospi (Seoul) 2.224,25 -0,01% +8,98% 08:00

Schanghai-Comp. 3.189,96 -1,60% +27,91% 09:00

Hang-Seng (Hongk.) 29.867,82 -0,84% +16,51% 10:00

Taiex (Taiwan) 10.808,77 -0,55% +11,12% 07:30

Straits-Times (Sing.) 3.330,70 +0,09% +8,44% 11:00

KLCI (Malaysia) 1.624,00 -0,94% -3,02% 11:00

BSE (Mumbai) 38.536,83 -0,13% +6,30% 12:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Mi, 9.45 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1285 +0,1% 1,1276 1,1265 -1,6%

EUR/JPY 125,43 +0,3% 125,08 125,30 -0,2%

EUR/GBP 0,8623 +0,1% 0,8618 0,8625 -4,2%

GBP/USD 1,3088 +0,0% 1,3085 1,3061 +2,7%

USD/JPY 111,16 +0,2% 110,93 111,23 +1,3%

USD/KRW 1139,68 +0,2% 1137,94 1139,81 +2,3%

USD/CNY 6,7158 -0,0% 6,7160 6,7152 -2,4%

USD/CNH 6,7231 +0,1% 6,7185 6,7218 -2,2%

USD/HKD 7,8435 +0,1% 7,8371 7,8383 +0,1%

AUD/USD 0,7162 -0,1% 0,7169 0,7146 +1,7%

NZD/USD 0,6755 -0,2% 0,6766 0,6746 +0,6%

Bitcoin

BTC/USD 5.210,26 -1,5% 5.292,26 5.259,62 +40,1%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 64,23 64,61 -0,6% -0,38 +38,1%

Brent/ICE 71,39 71,73 -0,5% -0,34 +30,0%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.305,57 1.308,05 -0,2% -2,49 +1,8%

Silber (Spot) 15,20 15,22 -0,2% -0,02 -1,9%

Platin (Spot) 908,47 902,50 +0,7% +5,97 +14,1%

Kupfer-Future 2,91 2,93 -0,4% -0,01 +10,9%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/gos

(END) Dow Jones Newswires

April 11, 2019 03:52 ET (07:52 GMT)

Nachrichten zu BYD Co. Ltd.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BYD Co. Ltd.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX startet fester -- Asiens Börsen im Plus -- EU-Gipfel berät über Brüsseler Spitzenjobs -- Aktien im Fokus: Delivery Hero, Rocket Internet, SAP und Banken

Mexiko ratifiziert neues Handelsabkommen mit den USA und Kanada. Chinas Präsident Xi Jinping besucht erstmals Nordkorea. Immobilienexperten kritisieren Pläne für Berliner Mietendeckel. US-Notenbank lässt Leitzins unangetastet. Delivery Hero hebt Umsatzprognose für 2019. Google-Tochter Youtube erwägt nach Kritik anscheinend Kinderschutzmaßnahmen. HeidelbergCement platziert Euro-Anleihe in dreistelligem Millionenbereich.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
SteinhoffA14XB9
Daimler AG710000
Amazon906866
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Beyond MeatA2N7XQ
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
BASFBASF11