MÄRKTE ASIEN/Gewinnmitnahmen - Technologiewerte belasten HSI

21.05.24 09:35 Uhr

Werte in diesem Artikel
Aktien

68,40 EUR -2,00 EUR -2,84%

86,50 EUR -2,20 EUR -2,48%

26,48 EUR -0,05 EUR -0,19%

27,09 EUR -0,22 EUR -0,81%

136,50 EUR -0,40 EUR -0,29%

0,60 EUR -0,01 EUR -1,59%

14,30 EUR -0,15 EUR -1,04%

0,95 EUR 0,00 EUR 0,27%

24,75 CNY 0,09 CNY 0,36%

17,80 EUR -0,15 EUR -0,84%

8,22 EUR -0,22 EUR -2,56%

74,07 EUR 0,17 EUR 0,23%

61,93 EUR -0,61 EUR -0,98%

27,78 CNY -0,34 CNY -1,21%

28,60 EUR 0,80 EUR 2,88%

44,96 EUR 0,21 EUR 0,46%

31,67 EUR -0,61 EUR -1,89%

6,80 EUR -0,04 EUR -0,58%

14,35 CNY -0,21 CNY -1,44%

16,81 CNY -0,40 CNY -2,32%

Indizes

17.941,8 PKT -170,9 PKT -0,94%

2.754,9 PKT 26,7 PKT 0,98%

TOKIO/HONGKONG (Dow Jones)--Kleinere Verluste haben am Dienstag an den Börsen in Ostasien und Australien dominiert. Nachdem die Märkte zuletzt von der Ankündigung weiterer Stimuli Chinas für die heimische Wirtschaft profitiert hatten, traten nun wieder Zinssorgen in den Vordergrund. Denn am späten Mittwoch wird die US-Notenbank das Protokoll ihrer jüngsten Zinssitzung veröffentlichen. Am Montag hatte die Präsidentin der US-Notenbankfiliale von Cleveland, Loretta Mester, Zinssenkungserwartungen gedämpft. Mester war noch im April von drei Zinssenkungen im laufenden Jahr ausgegangen, äußerte nun aber Zweifel, weil sich seither die Inflationsrisiken erhöht hätten.

Ebenfalls am späten Mittwoch wird Chipkonzern und KI-Wette Nvidia Quartalszahlen veröffentlichen, die richtungsweisend für den Technologiesektor sein könnten. Das sei ein Grund dafür, dass Anleger sich besonders bei Technologieaktien zurückgehalten hätten, hieß es am Markt.

Bemerkbar machte sich dies vor allem in Hongkong. Dort gab der Leitindex Hang Seng im späten Handel um rund 2 Prozent nach, der Subindex der Technologiewerte fiel derweil um 3,7 Prozent. Unter den Einzelwerten verbilligte sich Schwergewicht Tencent um 3,4 Prozent. Das Unternehmen hatte die neue Version des beliebten Spiels "Dungeon and Fighter" schon kurz nach dem Start am Dienstag wieder offline genommen und dies mit Server-Problemen begründet, wie Bloomberg berichtete. Im übrigen Sektor büßten Baidu 4,2 Prozent ein und Alibaba 1,5 Prozent.

Der Kurs von Li Auto sackte um 18,6 Prozent ab, nachdem der Hersteller von Elektroautos einen Gewinnrückgang im ersten Quartal ausgewiesen hatte. Ursächlich seien höhere Betriebskosten gewesen. BYD fielen im Sog von Li Auto um 3,9 Prozent und Great Wall Motor um 3,7 Prozent. Im späteren Tagesverlauf wird Xpeng (-9,8%) Zahlen vorlegen.

Mit minus 0,4 Prozent verzeichnete der Composite-Index in Schanghai deutlich moderatere Verluste. Anleger trennten sich von Rohstoff- und Bergbauaktien, die am Vortag gut gelaufen waren, wie es hieß. Unter anderem fielen Shandong Gold Mining und Zijin Mining um 5,35 und 4,2 Prozent. Zhongjin Gold Corp. verloren 3,8 Prozent. China Vanke (+0,1%) erholten sich von anfänglichen Verlusten, nachdem der Immobilienkonzern einen Kredit über 1,2 Milliarden Yuan von der Bank of China erhalten hatte.

In Tokio schloss der Nikkei-225-Index 0,3 Prozent niedriger. Zinssorgen drückten dort die Kurse von Immobiliengesellschaften wie Sumitomo Realty & Development (-2,4%) und Maschinenbauunternehmen wie Daikin Industries (-4,7%). Ein positiver Ausblick in Verbindung mit einem Aktienrückkauf hievte dort Tokio Marine Holdings 2,4 Prozent ins Plus. Der Kospi in Seoul verlor 0,7 Prozent, belastet unter anderem auch vom enttäuschenden Ergebnis einer Umfrage zur Verbraucherstimmung in Südkorea.

An der Börse in Sydney sank der S&P/ASX-200 um 0,2 Prozent. Die australische Notenbank hatte bei ihrer jüngsten Zinssitzung ein erhöhtes Inflationsrisiko festgestellt, wie aus dem Sitzungsprotokoll hervorging, das am Dienstag veröffentlicht wurde. Die Reserve Bank of Australia hatte bei ihrer Sitzung am 6. Mai die Zinsen unverändert belassen. Ein enttäuschender Ausblick drückte den Kurs des Baustoffanbieters James Hardie um 15 Prozent. Gewinnmitnahmen ließen die Kurse einiger am Vortag gesuchten Aktien des Gold- und Eisenerzbergbaus zurückkommen. Northern Star, Gold Road and De Grey verloren zwischen 1,2 und 3,8 Prozent. Fortescue and Rio Tinto fielen um 0,8 bzw 1,3 Prozent. BHP legten derweil um 0,7 Prozent zu.

===

Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende

S&P/ASX 200 (Sydney) 7.851,70 -0,2% +3,4% 08:00

Nikkei-225 (Tokio) 38.946,93 -0,3% +15,9% 08:00

Kospi (Seoul) 2.724,18 -0,7% +2,6% 08:00

Schanghai-Comp. 3.157,97 -0,4% +6,2% 09:00

Hang-Seng (Hongk.) 19.229,33 -2,1% +14,9% 10:00

Taiex (Taiwan) 21.236,75 -0,2% +18,4% 07:30

Straits-Times (Sing.) 3.296,50 -0,5% +2,3% 11:00

KLCI (Malaysia) 1.622,64 -0,3% +11,1% 11:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Mo, 9:10 Uhr % YTD

EUR/USD 1,0867 +0,1% 1,0859 1,0876 -1,6%

EUR/JPY 169,57 -0,0% 169,64 169,31 +9,0%

EUR/GBP 0,8542 -0,1% 0,8546 0,8562 -1,5%

GBP/USD 1,2721 +0,1% 1,2706 1,2703 -0,1%

USD/JPY 156,06 -0,1% 156,23 155,65 +10,8%

USD/KRW 1.362,20 +0,1% 1.360,79 1.357,35 +5,0%

USD/CNY 7,0904 -0,0% 7,0927 7,0914 -0,1%

USD/CNH 7,2424 -0,0% 7,2457 7,2368 +2,0%

USD/HKD 7,8018 +0,1% 7,7979 7,7991 -0,1%

AUD/USD 0,6669 +0,0% 0,6668 0,6697 -2,1%

NZD/USD 0,6109 +0,0% 0,6107 0,6125 -3,3%

Bitcoin

BTC/USD 71.104,16 +2,0% 69.686,40 66.616,47 +63,3%

ROHÖL zuletzt VT-Settlem. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 79,29 79,8 -0,6% -0,51 +9,3%

Brent/ICE 83,12 83,71 -0,7% -0,59 +8,7%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 2.413,92 2.426,22 -0,5% -12,31 +17,1%

Silber (Spot) 31,60 31,83 -0,7% -0,23 +32,9%

Platin (Spot) 1.043,79 1.051,65 -0,7% -7,86 +5,2%

Kupfer-Future 5,06 5,09 -0,6% -0,03 +29,4%

YTD bezogen auf Schlusskurs des Vortags

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/cln/flf

(END) Dow Jones Newswires

May 21, 2024 03:36 ET (07:36 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Alibaba

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Alibaba

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Nachrichten zu BYD Co. Ltd.