finanzen.net
11.01.2019 07:05
Bewerten
(0)

MÄRKTE ASIEN/Gute US-Vorgaben stützen Börsen

DRUCKEN

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--Nach dem Rücksetzer vom Donnerstag zeigen sich die meisten Börsen in Ostasien am Freitag wieder mit positiven Vorzeichen. Gut kommt an den Märkten der Region an, dass nun auch der Chef der US-Notenbank höchstselbst taubenhafte Töne anschlägt. Auch sind die Anleger optimistisch, dass der Handelskonflikt zwischen China und den USA beigelegt werden kann, auch wenn bei den Gesprächen auf mittlerer Ebene in dieser Woche noch kein Durchbruch erzielt wurde. Immerhin soll sich China aber bereit erklärt haben, mehr Energie- und Agrarprodukte sowie verarbeitete Güter aus den USA zu beziehen.

Angeführt werden die ostasiatischen Börsen vom japanischen Aktienmarkt. Dort legt der Nikkei-225-Index um 0,9 Prozent zu auf 20.347 Punkte. Unterstützung erhält er auch vom Yen, der zum Dollar wieder etwas nachgegeben hat, was die Exportchancen japanischer Unternehmen verbessert. Die Börsen in Schanghai und Hongkong legen um 0,4 und 0,3 Prozent zu. In Seoul gewinnt der Kospi 0,5 Prozent. Gegen die regionale Tendenz schloss die australische Börse mit einem Minus von 0,4 Prozent. Verluste im Finanz- und Bergbausektor lasteten dort auf dem Markt.

Fed-Chef signalisiert langsamere Zinserhöhungen

Nachdem andere Vertreter der US-Notenbank in jüngster Zeit eine langsamere Gangart bei den Zinserhöhungen signalisiert hatten, äußerte sich am Donnerstag auch Fed-Chairman Jerome Powell in diese Richtung. Die Federal Reserve könne "geduldig" sein, sagte er. Was die Handelsgespräche zwischen den USA und China angeht, konzentrieren sich die Anleger auf den konzilianteren Ton, den beide Verhandlungspartner neuerdings anschlagen, und setzen darauf, dass bald auf höherer Ebene weiterverhandelt wird. US-Finanzminister Steve Mnuchin sagte am Donnerstag, er erwarte, dass der oberste chinesische Handelsbeauftragte, Vize-Premier Liu He, noch in diesem Monat zu Verhandlungen in die USA komme.

Daneben rückt allmählich die Bilanzsaison in den Blick. In Tokio verteuern sich die Aktien des Einzelhandelskonzerns Fast Retailing um fast 6 Prozent. Der warme Herbst hat zwar den japanischen Filialen der Tochter Uniqlo im ersten Geschäftsquartal, das im November endete, das Geschäft verhagelt, im Ausland erzielte die Bekleidungskette aber kräftige Zuwächse. Fast Retailing bekräftigte daher die Jahresgewinnprognose.

Spekulationen auf die baldige Vergabe von 5G-Lizenzen stützen die Aktien einiger chinesischer Telekommunikationsunternehmen. Laut einem Behördenvertreter sollen die Lizenzen in diesem Jahr vergeben werden. China Telecom steigen in Hongkong um 1 Prozent und China Mobile um 0,1 Prozent.

Aktien von Apple-Zulieferern, die in der vergangenen Woche von der Umsatzwarnung des iPhone-Herstellers nach unten gezogen wurden, erholen sich derweil weiter. In Taiwan gewinnen Largan gut 8 Prozent. In Hongkong geht es für Sunny Optical um 1,4 Prozent nach oben und für AAC Technologies um 4 Prozent.

===

Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende

S&P/ASX 200 (Sydney) 5.774,60 -0,36% +2,27% 06:00

Nikkei-225 (Tokio) 20.347,50 +0,91% +1,66% 07:00

Kospi (Seoul) 2.074,38 +0,54% +1,63% 07:00

Schanghai-Comp. 2.545,32 +0,40% +2,06% 08:00

Hang-Seng (Hongk.) 26.586,73 +0,25% +2,21% 09:00

Straits-Times (Sing.) 3.201,19 +0,56% +2,91% 10:00

KLCI (Malaysia) 1.677,02 -0,11% -0,69% 10:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Do, 9.55 Uhr % YTD

EUR/USD 1,1526 +0,2% 1,1499 1,1536 +0,5%

EUR/JPY 124,83 +0,1% 124,70 124,58 -0,7%

EUR/GBP 0,9033 +0,2% 0,9017 0,9040 +0,4%

GBP/USD 1,2761 +0,1% 1,2753 1,2763 +0,1%

USD/JPY 108,29 -0,1% 108,44 107,98 -1,3%

USD/KRW 1116,73 -0,1% 1117,90 1119,20 +0,2%

USD/CNY 6,7540 -0,5% 6,7885 6,7786 -1,8%

USD/CNH 6,7514 -0,6% 6,7923 6,7862 -1,7%

USD/HKD 7,8408 +0,0% 7,8388 7,8394 +0,1%

AUD/USD 0,7213 +0,4% 0,7183 0,7177 +2,4%

NZD/USD 0,6819 +0,6% 0,6781 0,6783 +1,6%

Bitcoin

BTC/USD 3.617,63 -0,3% 3.627,25 3.798,50 -2,7%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 52,62 52,59 +0,1% 0,03 +15,9%

Brent/ICE 61,65 61,68 -0,0% -0,03 +13,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.293,98 1.286,44 +0,6% +7,54 +0,9%

Silber (Spot) 15,73 15,57 +1,0% +0,15 +1,5%

Platin (Spot) 823,80 821,50 +0,3% +2,30 +3,4%

Kupfer-Future 2,66 2,64 +0,9% +0,02 +1,1%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/cln/raz

(END) Dow Jones Newswires

January 11, 2019 01:06 ET (06:06 GMT)

Nachrichten zu China Mobile (Hong Kong) Ltd.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu China Mobile (Hong Kong) Ltd.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.07.2012China Mobile (Hong Kong) outperformCredit Suisse Group
12.03.2012China Mobile (Hong Kong) overweightHSBC
17.02.2012China Mobile (Hong Kong) buyRoyal Bank of Scotland
24.01.2012China Mobile (Hong Kong) buyNomura
04.01.2012China Mobile (Hong Kong) buyNomura
28.08.2008China Mobile DowngradeJP Morgan Chase & Co.
28.05.2008China Mobile verkaufenAsia Investor
07.07.2005Update China Mobile (Hong Kong) Ltd.: UnderperformBear Stearns

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für China Mobile (Hong Kong) Ltd. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen deutlich im Minus -- Commerzbank-Chef liebäugelt mit Fusion -- Chaos-Brexit vorerst abgewendet -- Nike, Ströer, Uber, Dürr, Hapag im Fokus

Allianz bietet auf Versicherungs-Sparten von BBVA. Nokia-Warnung vor Problemen bei Alcatel-Zukauf sorgen Anleger. ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE und E.ON im Aufwind.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Siemens AG723610
NEL ASAA0B733
Volkswagen (VW) AG Vz.766403