finanzen.net
19.02.2019 08:37
Bewerten
(0)

MÄRKTE ASIEN/Knapp behauptet - HSBC nach Zahlenvorlage schwächer

DRUCKEN

Von Steffen Gosenheimer

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--Nach der Rally zum Wochenauftakt ist es am Dienstag an den Börsen in Ostasien seitwärts gegangen mit den Kursen - mit nur kleinen Ausschlägen nach beiden Seiten. Vorgaben aus den USA fehlten, weil dort am Montag wegen eines Feiertags nicht gehandelt worden war. Die Marktteilnehmer warteten auf den Fortgang in Sachen Handelsgespräche zwischen den USA und China und neue Entwicklungen hinsichtlich möglicher US-Strafzölle auf Autoimporte.

Nach Ansicht von Analyst Jeffrey Halley von Oanda ist mittlerweile am Devisenmarkt, bei Aktien wie auch bei den Energiepreisen sehr viel Optimismus eingepreist, ohne dass es konkrete Details aus den Handelsgesprächen gebe.

Für neue Impulse könnte das Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung sorgen, das am Mittwoch veröffentlich wird. Es könnte Signale über den weiteren Zinserhöhungskurs in den USA liefern. An den Finanzmärkten wird derzeit im laufenden Jahr maximal mit einer Zinserhöhung gerechnet. Die US-Notenbank hatte zuletzt nach diversen globalen Schwächesignalen betont, geduldig sein und stark konjunkturdatenabhängig agieren zu wollen.

Nach einer kleinen Schlussrally drehte der Schanghai-Composite noch ganz knapp ins Plus, nachdem er am Montag einen Satz um 2,7 Prozent nach oben gemacht hatte. In Tokio schaffte der Nikkei-Index ebenfalls ein Miniplus auf 21.302 Punkte. Er hatte am Montag auf einem Zweimonatshoch geschlossen. Leichter Rückenwind kam vom Devisenmarkt. Der Yen hatte zwischenzeitlich zum Dollar angezogen, war dann aber über das Ausgangsniveau hinaus zurückgefallen. Zuletzt ging der Dollar mit 110,68 Yen um, etwas höher als zur gleichen Vortageszeit.

HSBC-Zahlen bewegen Kurs kaum

Unter den Einzelwerten drehten HSBC in Hongkong im Verlauf ins Minus, nachdem die asiatisch-britische Bank Geschäftszahlen vorgelegt hatte. HSBC wies zwar einen Vorsteuergewinnanstieg von 16 Prozent auf 19,89 Milliarden Dollar aus, Analysten hatten im Konsens laut Factset aber mit 21,41 Milliarden mehr erwartet. Die Bank bestätigte aber trotz eines zum Jahresende herausfordernder bezeichneten Umfelds ihre bereits im Juni gemachte Prognose für 2019.

Fosun International tendierten im Späthandel etwas fester. Fosun hat in der Nacht ein Übernahmegebot für die deutsche Textilkette Tom Tailor vorgelegt, allerdings nur zu einem Preis, der einer Prämie von gut 4 Prozent auf den letzten Kurs entspricht. Um sämtliche Aktien von Minderheitsaktionären zu übernehmen, müsste Fosun damit mindestens 62 Millionen Euro in die Hand nehmen. Dass Tom Tailor in China noch keine nennenswerte Online-Präsenz habe, könnte Fosun nun ändern, hieß es im Handel.

In Tokio seien Aktien von binnenkonjunktursensiblen Unternehmen favorisiert worden, sagten dortige Marktteilnehmer und nannten exemplarisch Suntory Beverage & Food (+4,1 Prozent), den Eisenbahnbetreiber Tokyu (+3,9 Prozent) und Chubu Electric Power (+2,7 Prozent).

Am australischen Aktienmarkt, wo insbesondere feste Bankaktien dem Index zum Ende des Handels ein Plus von 0,3 Prozent bescherten, standen Cochlear im Fokus. Der Hörhilfehersteller hatte Halbjahreszahlen vorgelegt, die nicht gut ankamen. Der Kurs verlor gut 8 Prozent.

===

Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende

S&P/ASX 200 (Sydney) 6.106,90 +0,28% +8,16% 06:00

Nikkei-225 (Tokio) 21.302,65 +0,10% +6,43% 07:00

Kospi (Seoul) 2.205,63 -0,24% +8,06% 07:00

Schanghai-Comp. 2.755,65 +0,05% +10,50% 08:00

Hang-Seng (Hongk.) 28.259,24 -0,31% +9,65% 09:00

Taiex (Taiwan) 10.152,26 +0,07% +4,37% 06:30

Straits-Times (Sing.) 3.271,73 +0,18% +5,57% 10:00

KLCI (Malaysia) 1.706,19 +0,79% +0,13% 10:00

BSE (Mumbai) 35.634,37 +0,38% -1,71% 11:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Mo, 8:39 % YTD

EUR/USD 1,1302 -0,1% 1,1308 1,1311 -1,4%

EUR/JPY 125,12 +0,0% 125,10 125,05 -0,5%

EUR/GBP 0,8755 +0,0% 0,8753 0,8759 -2,7%

GBP/USD 1,2908 -0,1% 1,2922 1,2913 +1,3%

USD/JPY 110,70 +0,1% 110,61 110,55 +0,9%

USD/KRW 1127,43 +0,1% 1126,10 1125,48 +1,2%

USD/CNY 6,7766 +0,1% 6,7666 6,7634 -1,5%

USD/CNH 6,7810 +0,1% 6,7731 6,7695 -1,3%

USD/HKD 7,8483 +0,0% 7,8477 7,8478 +0,2%

AUD/USD 0,7117 -0,1% 0,7126 0,7153 +1,0%

NZD/USD 0,6837 -0,2% 0,6852 0,6872 +1,8%

Bitcoin

BTC/USD 3.892,51 +0,8% 3.860,38 3.702,26 +4,7%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 55,97 56,06 +0,7% 0,38 +22,4%

Brent/ICE 66,47 66,50 -0,0% -0,03 +22,2%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.324,76 1.326,90 -0,2% -2,15 +3,3%

Silber (Spot) 15,77 15,81 -0,2% -0,04 +1,8%

Platin (Spot) 809,21 807,00 +0,3% +2,21 +1,6%

Kupfer-Future 2,83 2,84 +1,2% +0,03 +7,7%

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/gos/flf

(END) Dow Jones Newswires

February 19, 2019 02:37 ET (07:37 GMT)

Nachrichten zu HSBC Holdings plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HSBC Holdings plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.03.2019HSBC NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.03.2019HSBC UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.03.2019HSBC SellDeutsche Bank AG
22.02.2019HSBC NeutralCredit Suisse Group
19.02.2019HSBC UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.02.2019HSBC overweightMorgan Stanley
13.12.2018HSBC buyJefferies & Company Inc.
14.08.2018HSBC overweightMorgan Stanley
11.07.2018HSBC overweightJP Morgan Chase & Co.
22.05.2018HSBC overweightMorgan Stanley
12.03.2019HSBC NeutralGoldman Sachs Group Inc.
22.02.2019HSBC NeutralCredit Suisse Group
19.02.2019HSBC NeutralUBS AG
19.02.2019HSBC NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
19.02.2019HSBC NeutralJP Morgan Chase & Co.
08.03.2019HSBC UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.03.2019HSBC SellDeutsche Bank AG
19.02.2019HSBC UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.02.2019HSBC UnderperformRBC Capital Markets
14.01.2019HSBC SellDeutsche Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HSBC Holdings plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow beendet Handel zurückhaltend -- Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell Fusion aus -- Boeing, Daimler, Talanx, LEONI im Fokus

VW-Konzernchef Diess kauft in großem Stil Volkswagen-Aktien. Uber-Konkurrent Parlamentspräsident macht Regierung Strich durch die Rechnung. Lyft strebt Milliarden-Erlös bei Börsengang an. Italiens Aufseher verbieten ING Neukundengeschäft wegen Kontrollmängeln. Nordex-Aktien kratzen an 200-Wochen-Linie - Citi nicht mehr negativ.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Boeing Co.850471
Deutsche Telekom AG555750
LEONI AG540888
Amazon906866
SteinhoffA14XB9
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
TeslaA1CX3T